Kuba: Überhöhte Geschwindigkeit soll für Unfall von Oswaldo Payá verantwortlich sein

fotoautopaya

Datum: 27. Juli 2012
Uhrzeit: 16:13 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Überhöhte Geschwindigkeit soll zum Verkehrsunfall geführt haben, bei dem der kubanische Oppositionsführer Oswaldo Payá und ein aus Spanien stammender Beifahrer vor wenigen Tagen ihr Leben verloren. Dies berichtete das kubanische Fernsehen am Freitag (27.) und bezog sich dabei auf erste Untersuchungsergebnisse der Polizei.

“Anhand der logischen Analyse der Reise-Zeit (ca. 800 Kilometer in weniger als acht Stunden, mit drei Zwischenstationen), verschiedenen Aussagen von Zeugen und Sachverständigen, muss die durchschnittliche Geschwindigkeit über 120 Stundenkilometer betragen haben. Der Mangel an Aufmerksamkeit und das Bremsen auf rutschigem Untergrund (Schotterpiste) sind wahrscheinlich eine der Ursachen, die zu dem tragischen Unfall geführt haben”, so der Bericht.

Die Behörden gaben bekannt, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind. Das kubanische Gesetz sieht für den Lenker eines Fahrzeugs eine Gefängnisstrafe vor, wenn der Verkehrsunfall zu Todesopfern führte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!