Russland plant keinen Marinestützpunkt auf Kuba

Nastojtshiwij

Datum: 29. Juli 2012
Uhrzeit: 09:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Punkte zur materiell-technischen Versorgung

Russland plant keine Marinestützpunkte im Ausland. Laut Außenminister Sergej Lawrow ist es für die russische Flotte allerdings wichtig, Punkte zur materiell-technischen Versorgung, für Erholungspausen der Mannschaft und für die Reparatur von Schiffen, unter anderem auf Kuba zu unterhalten.

„Unter den gegenwärtigen Bedingungen erfüllt unsere Flotte Aufgaben im gesamten Weltmeer. Heute ist sie besonders im Indischen Ozean und in der Bucht von Aden aktiv, wo wir zusammen mit der EU, der Nato, mit Indern und Chinesen gegen Piraten ankämpfen. Es gibt Schiffe, darunter auch Kriegsschiffe, die längere Märsche und Trainings unternehmen. In einen Hafen einzulaufen, Vorräte nachzufüllen und der Mannschaft eine Erholungspause zu bieten – das ist eine absolut natürliche Notwendigkeit. Mit unseren kubanischen Freunden haben wir diese Möglichkeit besprochen“, zitiert die Russische Agentur für internationale Informationen “RIA Nowosti” den Minister.

Nach seinem Standpunkt zu der Meinung befragt, laut der einige „Experten“ diesen Schritt als eine Möglichkeit betrachten Argumente bei der Lösung von Problemen mit den USA in der Frage des Raketenschilds zu bekommen, bezeichnete Lawrow solche Menschen als „absolute Paranoiker“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!