Venezuela: Chávez unterzeichnet Vertrag über Kauf von Embraer-Flugzeugen

chav

Datum: 31. Juli 2012
Uhrzeit: 11:50 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wert der Bestellung kann bis zu 900 Millionen US-Dollar betragen

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat am Dienstagmorgen (31) Ortszeit in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia einen Vertrag über den Kauf von sechs Flugzeugen 190 AR (Advanced Range) Embraer, sowie eine Option auf vierzehn weitere Maschinen, unterzeichnet. Der Wert der Bestellung kann je nach Austattung der Flugzeuge bis zu 900 Millionen US-Dollar betragen.

Das erste Flugzeug soll bereits im September geliefert werden, zwei weitere im Dezember dieses Jahres. Im Jahr 2013 werden weitere drei Maschinen ausgeliefert. Während der Zeremonie im Präsidentenpalast präsentierte der Präsident von Embraer, Frederico Curado, Chávez Modelle der Embraer-Flugzeuge in den Farben von Venezuela. Der Präsident dankte und lächelte.

In der Embraer 190 haben in der Standardbestuhlung 98 Passagiere Platz, bei einer engeren Bestuhlung 106. Nach Angaben des Herstellers liegen derzeit 531 feste Bestellungen für Flugzeuge dieses Typs vor, davon allein 100 für JetBlue, 45 für die Air Canada und 15 für Copa Airlines.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Wilson Dias/ABr

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hugo

    find ich gut.

  2. 2
    hombre

    Capriles…das wird Dein erstes grosses Ereigniss nächstes Jahr…die Handelsbilanz des Mercosul!!! Grauenhaft, der arme!!!

    Ein Defizit, das sich die Balken biegen…aber es kann ja nur besser werden mit Capriles!!!

  3. 3
    Der Bettler

    War auch höchste Zeit,daß die Schrottmaschinen,zum kleinen Teil erneuert werden.Ein Teil der Conviasamaschinen haben schon 30 Jahre auf den Buckel,und wurden nie richtig gewartet,darum auch über 70 Flugunfälle im
    Jahr.

  4. 4
    gerda mueller

    Die Revoluzzer sind der Ansicht, dass es wichtrig ist, dass immer alle Maschienen wieder runterkommen. Dass dies nun auch in Venezuela geschieht, vor allem aber am richtigen Ort, durfte der gesundete Hugo, auch noch die Verträge unterzeichnen.
    Das Unterschreiben ist so des Hugos Lieblingsbeschäftigung, anscheinend ist er in früheren Jahren immer zu kurz gekommen.
    Vielleicht wird er ab nächstem Jahr den besten Volksschülern die Zeugnisse unterzeichen.

  5. 5
    Deutscher in Venezuela

    Ist OK, frueher bin ich gerne geflogen da hatte Aeropostal nur fast neue Flieger. Heute meide ich das fliegen in Venezuela. Brasilien geht es gut weil sie immer sich mehr an Europa gehalten haben und haben neue Technologien bekommen. Die USA will nur den alten Schrott nach Suedamerika verkaufen. Da gebe ich Hugo recht auch wenn das nur selten ist.

  6. 6
    Martin Bauer

    Die E190 ist ein guter Flieger und genau das Richtige für Venezuela. Wünschenswert wäre nur, dass der Operator (Conviasa) seine Geschäfte selber abschliessen kann, ohne dass dieses geisteskranke Nilpferd mit Anzug und Kravatte sich reinhängt.

  7. 7
    Deutscher in Venezuela

    Mal schaun, wann Embraer die Bezahlung bekommt!!!!!!!!!!
    In Oesterreich kauften sie eine Pressspanfabrik fuer 300.000.000 Euros ueber die Aussenhandelskammer Oesterreich, und dachten sich dass die Firma ohne Bezahlung liefert. Pech gehabt! Mussten noch zusaetzlich 4 Monate Inbond im Hafen zahlen. Das sind ca. nochmals 20-30 millionen Euros

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!