Venezuela: Capriles dämpft Euphorie über Mercosur-Beitritt

capriles

Datum: 31. Juli 2012
Uhrzeit: 19:23 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vollmitgliedschaft kommt hauptsächlich Arbeitnehmern aus den Mitgliedstaaten zugute

Der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henriqie Capriles hat die Euphorie über den Mercosur-Beitritt seines Landes gedämpft. Auf einer Wahlkampfveranstaltung im Bundesstaat Yaracuy wies er darauf hin, dass die Vollmitgliedschaft in dem Staatenbund nicht automatisch die von der Regierung prophezeiten Arbeitsplätze schaffen wird.

„Natürlich freue ich mich über den Beitritt Venezuelas in den Gemeinsamen Markt Südamerikas. Die von der Regierung verbreitete Euphorie ist allerdings vollkommen unberechtigt. Die Vollmitgliedschaft unseres Landes kommt hauptsächlich den Arbeitnehmern aus den anderen Mitgliedstaaten zugute. Venezuela ist ein Land, das fast alles importiert. Unsere Wirtschaft hängt vom Ölexport ab. Obwohl wir 30 Millionen Hektar Ackerland haben, führen wir 70% unserer Lebensmittel aus dem Ausland ein“, so der 40-jährige Kandidat der Partei der demokratischen Einheit (Mesa de Unidad Democratica – MUD).

Nach seinen Worten kann der Beitritt zum Mercosur eine große Chance sein. „Wir müssen ein anderes, vom Erdöl unabhängiges, ökonomische Modell entwickeln. Wenn wir die Wahlen am 7. Oktober gewinnen, werden wir in die Agribusiness-Entwicklung von Kleinbauern und -bäuerinnen investieren“, erklärte Capriles.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Capriles bringt es auf den Punkt!! Solange Venezuela außer Öl nichts zu
    exportieren hat,bringt die Mitgliedschaft nichts.Die Mitgliedsländer sind
    die Nutznießer,weil sie nach Venezuela sich dumm und dämlich exportieren können.Aber was will man von so einen hirnlosen Präsidenten
    schon anderes verlangen?

  2. 2
    hugo

    …“….Die Mitgliedsländer sind die Nutznießer,weil sie nach Venezuela sich dumm und dämlich exportieren können…“ schön für die nutznießer. sie müssen jetzt nur noch dafür sorgen, dass sie auch die entsprechenden gelder für ihre exporte bekommen. angeblich ist venezuela ja völlig überschuldet und pleite, wenn man einigen kommentarschreibern hier glauben darf. bestes beispiel sind die exporterfolge der deutschen rüstungsindustrie in griechenland, die sie jetzt selbst bezahlen dürfen, da griechenland dazu momentan (und in zukunft????) kaum in der lage sein wird. entweder das land ist pleite und hat abgewirtschaftet oder es ist ein el dorado für mitgliedsfirmen des mercosur. irgendwann sollte man sich schon entscheiden. sich nur dumm und dämlich zu exportieren halte ich für zu einseitig. es sollten auch die entsprechende geldströme fliessen, oder? die frage bleibt, wer hier hirnlos argumentiert.

    • 2.1
      gerda mueller

      Lieber Hugo, genau so wie ihr Namensvorreiter Hugo Chavez, können sie weder mit Zahlen noch Fakten umgehen und schreiben hier wirres dureinandergewirbeltes Zeug. Muss ja nocht sein, dass man seine Meinung schreibt, wenn man den Sachverhalt nicht erkant hat.

  3. 3
    Der Bettler

    Hugo,erstens ist Deutschland bei weiten nicht pleite,oder müssen sie am Hungertuch nagen?Zweitens interessiert es in diesem Artikel keinen Menschen was in Deutschland oder Griechenland ist.Es ist Fakt,daß Venezuela total verschuldet ist.Ganz schlimm ist,daß die PDVSA fast
    ausgeblutet ist,Dank Chavez.Aber das werden Sie auch in anderen Medien gelesen haben.Tatsache ist,daß Venezuela Benzin kaufen muß von Ländern,die das Schweröl auch raffinieren können.Tatsache ist,daß der
    Größenwahnsinnige gar nicht so viel Öl fördern kann,daß er seine Zinsen,
    geschweige , Schulden bezahlen kann.Wenn Sie mir noch einen Wirtschaftszweig nennen der nichts mit Öl zu tun hat,der exportiert werden kann,aber keine Zahlenreihen sondern das Kind beim Namen nennen,dann
    bin ich sehr überrascht. Und genau wie sie geschrieben haben,ist Venezuela,ein El Dorado für die Mitgliedstaaten,das habe ich auch schon
    geschrieben.Die Mitgliedstaaten,werden auch nicht viel bares sehen,aber
    dafür verhökert er Stück für Stück das Land,wie er es schon bei den Chinesen und Russen praktiziert.Wenn Sie einmal ehrlich sind,dann wissen
    Sie auch,daß es so läuft im Land,Sie wollen es nur nicht wahrhaben.

    • 3.1
      hugo

      es geht nicht darum, ob deutschland verschuldet ist oder auch nicht. ich wollte eigentlich nur zeigen, dass es wenig sinn macht zu exportieren oder wie hier in diesem fall zu importieren, wenn dafür kein geld fliesst oder das geschäft mangels masse gefährdet ist. ich hielt mich nur an die kommentare einiger kommentatoren hier. auch die unterstellung, ich würde nicht mit fakten oder zahlen umgehen können, ist völlig daneben. bei manchen kommentatoren (innen) löst allein mein nickname den pawlowschen beissreflex aus. seis drum. entweder ein land ist pleite und völlig heruntergewirtschaftet, dann macht man mit ihm keine geschäfte. oder dies stimmt eben nicht, dann sind derartige behauptungen gegenstandslos. darum ging es. man kann nicht alles schlecht reden in venzuela und gleichzeitig behaupten durch den beitritt zum mercosur würden sich andere mitgliedsländer dumm und dämlich exportieren können. entweder stimmt das eine oder das andere. beides geht eben nicht zusammen. da brauche ich kein zahlen oder fakten. die blosen aussagen sind widersprüchlich. dies zu erkennen ist für einige hier scheints ein unüberwindbares hindernis.

  4. 4
    Deutscher in Venezuela

    Jeden Tag stehen dumme auf die man nur suchen muss. Die Exporteure von Kolumbien mussten ueber 2 Jahre warten bis CADIVI (staatliche Devisenstelle) die Zahlungen freigab. Dieses Lehrgeld zahlen dann auch die neuen Firmen in den Mitgliedsstaaten. In den Zeitungen stehen immer die genehmigten Devisen, d.h. aber nicht das CADIVI gezahlt hat. Eine Bankrotte Firma bekommt bei seinem Haendler keinen Kredit mehr und sucht sich dann einen neuen. So arbeitet unser H. Chavez.

  5. 5
    Der Bettler

    Herr Hugo,Sie sind echt schon fast schon wie der Hugo Chavez.Der hat auch die Gabe stundenlang zu reden, und trotzdem nichts zu sagen.Sie
    haben zwar einen gepflegteren Stil, aber aussagen tut er auch nichts.Nicht
    immer um den heißen Brei rumreden,sondern auch mal auf Fragen eingehen,so zum Beispiel meine Frage,ob außer Öl oder Ölprodukte aus
    Venezuela noch was exportiert wird. Wir wissen daß die Regierung den
    Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt.Es liegen schon seit Jahren
    über hundert Anzeigen beim Gerichtshof vor,weil er keine Entschädigungen
    für die verstaatlichten Betriebe und Konzerne bezahlt.Warum glauben Sie
    daß er jetzt vom obersten Gerichtshof austeigt? Solche Überlegungen Ihrerseits wären mal interessant hier zu lesen.Außerdem hätte ich von Ihnen auch gerne gewußt,was man in Venezuela gutreden kann.Sie umschreiben immer alles,kommen aber nie auf den Punkt.Schreiben Sie
    auch aus Ihrer Sicht,was der Beitritt zur Mercosur Venezuela bringt.Ich bin
    der Ansicht,daß Chavez nur sein Ego befriedigt hat,endlich bei den Verein
    als Vollmitglied anerkannt zu werden,da hat er schon jahrelang darauf hin-
    gearbeitet.Was sagen Sie dazu ? Höre mir gerne auch andere Meinungen an ,wenn es Sinn macht.

    • 5.1
      hugo

      herr bettler. ihr statement ist genau so inhaltsleer wie ihr nick name. nämlich bettelarm. offensichtlich sind sie überfordert die kommentare hier richtig einzuordnen. ich habe auf einen kommentar reflektiert und meine gründe dargelegt und mich dabei auf vorangegangene statements einiger kommentatoren (innen) berufen. nicht mehr und nicht weniger. dass es in lateinamerika und in der karibik seitens der politischen kaste nicht zum besten bestellt ist, sollte doch wohl allseits bekannt sein. dies ist kein rein venzolanisches problem. aus diesem grunde bin ich auch skeptisch, was herrn capriles angeht. so, nun können sie weiter ihre unterstellungen pflegen, um sich ihren frust von der seele zu schreiben. nur zu.

  6. 6
    Deutscher in Venezuela

    Frueher hat man Harina Pan auf der ganzen Welt gefunden, hecho en Venezuela. Heute gibt es auch noch Harina Pan aber Hecho en Colombia.
    Die grossen Firmen sind alle nach Kolumbien abgewandert.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!