Tropensturm Ernesto: Evakuierungen und Hamsterkäufe auf Jamaika

er

Datum: 05. August 2012
Uhrzeit: 06:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Tropensturm Ernesto zieht Richtung Jamaika und wird nach Prognosen des Nationalen Hurrikanzentrums in Miami am Montagabend Hurrikanstärke erreichen. Auf den vorgelagerten Inseln von Jamaika wurden die Bewohner evakuiert, in Venezuela und Dominikanische Republik kam es am Samstag (4.) zu Stromausfällen und Überflutungen.

Auf Jamaika (Kingston) kam es an den Supermärkten zu langen Schlangen, Bewohner deckten sich mit Wasser und Lebensmitteln ein. Tropische Sturmbedingungen werden für Sonntagnachmittag (Ortszeit) erwartet. Das Zentrum des Sturm liegt rund 470 Kilometer (290 Meilen) südöstlich von Kingston und bewegt sich mit 35 Stundenkilometer (22 mph) nach Westen. Die Meteorologen kündigten mögliche Niederschläge von 8 bis 15 Zentimeter (3 bis 6 Zoll) an. Die Zugbahn des Orkans führt in die Küstenorte der mexikanischen Halbinsel Yucatan.

Um 8:00 Uhr Ortszeit liegt Ernesto etwa 215 Meilen südöstlich von Kingston und erreicht Windgeschwindigkeiten von 85 km/h. Entgegen früheren Prognosen wird das System wahrscheinlich nicht Hurrikanstärke erreichen. Es wird erwartet, dass der Sturm in der Nähe der Nordküste von Honduras (Dienstag) vorbeizieht und am Mittwoch Yucatan überquert. Im Golf von Mexiko könnte das System an Kraft gewinnen und als Hurrikan das Festland von Mexiko und Texas bedrohen.

In der Dominikanischen Republik wurde für die Provinzen Santo Domingo, San Cristóbal, Azua, San José de Ocoa, Barahona, Pedernales und National District die Alarmstufe aufgrund der starken Regenfälle auf „Gelb“ erhöht. Für die Provinzen La Romana, Peravia, Bahoruco, Independencia, San Juan de la Maguana und San Pedro de Macoris besteht weiterhin Alarmstufe „Gelb“. In der Provinz Samana knickten Bäume und Stromleitungen um, Präsident Leo­nel Fer­nán­dez Rey­na musste eine Eröffnungsfeier abbrechen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: wunderground

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!