Venezuela: „Capriles wird die Wahlen gewinnen“

THE

Datum: 07. August 2012
Uhrzeit: 09:28 Uhr
Leserecho: 10 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Chávez erlebt ein Fiasko

Laut Teodoro Petkoff, ehemaliger Guerillakämpfer und Ex-Minister, wird Henrique Capriles die venezolanischen Präsidentschaftswahlen am 7. Oktober gewinnen. Damit widerspricht der Nationalökonom, Zeitungsherausgeber und Buchautor sogenannten Historikern der Regierungspartei PSUV, die naturgemäß das amtierende Staatsoberhaupt Hugo Chávez favorisieren.

„Capriles wird mehr als 49 oder 50% der Stimmen erhalten. Der Mann führt einen phänomenalen Wahlkampf voller Intensität, Inbrunst und Leidenschaft. Chávez, eingeschränkt durch seine körperlichen Beschwerden, erlebt dagegen ein Fiasko“, so der Mitbegründer der demokratisch-sozialistischen Partei MAS.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Harald

    Ist doch ganz klar, dass Linke und Regierungsabhängige den Chavez im Vorteil sehen. Müssen sie doch befürchten, am 8. Oktober aus dem Land geprügelt zu werden.

    • 1.1
      Werner

      Nicht prügeln- entsorgen. So wie es Kuba seit 50 Jahren praktiziert.

  2. 2
    togo

    Er widerspricht somit auch so gut wie allen Umfrageinstitute :-)

    • 2.1
      gerda mueller

      Am 7.10 wird man es sehen………………………..

  3. 3
    Linus Bracher

    Der Mann ist Realist- und braucht keine manipulierten Umfragewerte.- egal von welcher Seite.

  4. 4
    Der Bettler

    Ich halte mich daran,was ich höre,oder im TV sehe,und da ist Capriles weit
    vorne.Petkoff hat da schon Recht .Capriles macht einen hervorragenden Wahlkampf,den ich von Anfang an verfolge.Da hilft kein Sean Penn,oder
    wie schon mal, Maradona.Diese abgestürzten Typen,bringen ihm keine
    einzige Stimme,und kosten nur unsinnig viel Geld.Sachliche Gespräche mit
    der Bevölkerung bringen wesentlich mehr,als das propagandaträchtige
    Geplärr vom Lastwagen herab.Chavez soll sich schon mal daran gewöhnen
    daß sein maledeiter Sozialismus 21 (der das Land am Rande des Ruins ge-
    bracht hat) gestorben ist.Seine Mission ist gestorben,und er wird folgen.
    Das war nichr böse gemeint,ist aber aus rein medizinischer Sicht die
    Realität.

  5. 5
    hombre

    Bleibt nur zu hoffen dass Hugo die Wahl nicht doch noch mit einer Kugel gewinnt…

    • 5.1
      Helma

      SOLANGE DIE KUGEL IHM SELBST GILT, HABE ICH NICHTS DAGEGEN.

  6. 6
    Annaconda

    Danke Teodoro! Chavez hat auch schon lange die Basis verloren.So haben bei den Wahlen der Gewerkschaften in der Industriehochburg im Osten des Landes,alle seine Marionetten ,haushoch die Wahlen verloren….Ha ha eine Diktatur des Proletariats ohne Proletarier.Teodoro Petkoff und andere traditionelle Politiker des linken Lagers sind schon seit den 70ziger Jahren bekannt und aktiv.Die sogenannten heutigen „Revolutionäre“ sind massenhaft aus dem Nichts aufgetaucht als sie merkten da ist was zu holen,im Namen der „Revolution“!!.Zumindest kann er Teodoro Petkoff,Andres Velasquez etc. nicht alle mit seiner üblichen Disqualifikation „Imperialisten,Kapitalisten,und alle anderen -listen“ abtun.Sehr viele ehemalige „Chavistas“ haben sich schon abgewendet,zumal der Autokrat,wie ein Elefant im Porzellanladen agiert und sie die ausufernde Korruption nicht mehr mit ihrem Gewissen vereinbaren können.

  7. 7
    Martin Bauer

    Nicht mal die Hunde auf der Strasse wollen Chávez noch haben. Der Typ ist schon tot, läuft nur noch ne Weile sinnlos rum. Das kennt man ja von Hühnern, denen der Kopf abgehackt wurde.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!