Ecuador jubelt nach Vorlauf über 200 Meter – Bolt mit Verspätung

elcomercio

Datum: 07. August 2012
Uhrzeit: 11:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zahlreiche weitere lateinamerikanische Athleten für Halbfinale qualifiziert

Der jamaikanische Ausnahmesprinter Usain Bolt hat sich am Dienstag (7.) beim Vorlauf über 200 Meter gleich zweimal verspätet. Zunächst hatte er seine Akkreditierung vergessen und bekam daher den Zugang zum Stadion verwehrt. Da half es auch nicht, dass der schnellste Mann der Welt eigentlich jedem Ordner bekannt sein müsste.

Und danach gab er die Bestzeit an Álex Quiñónez aus Ecuador ab. Dieser bewältigte die halbe Stadionrunde in 20,28 Sekunden, der amtierende Olympiasieger über diese Distanz trudelte nach 20,39 Sekunden ein und war damit langsamer als seine Teamkollegen Warren Weir (20,29 Sekunden) und Yohan Blake (20,38 Sekunden). Vorausgegangen war ein schnelles und hektisches Aufwärmen, was zu deutlicher Nervosität beim Titelverteidiger führte. Der Einzug ins Halbfinale war jedoch keineswegs gefährdet. Dafür ist der schnellste Mann dann doch Profi genug.

In Ecuador bejubelten die Medien den exzellenten Vorlauf des eigenen Athleten. Das kleine südamerikanische Land ist in London zwar mit 36 Athleten am Start, konnte jedoch bislang keine Medaille gewinnen. Die in der Hauptstadt Quito ansässige Zeitung „El Comercio“ titelte in ihrer Online-Ausgabe mit dicken Lettern „A. Quiñónez überrascht über 200 Meter und ist im Halbfinale“. Dort wolle er versuchen, die „Hegonomie der Jamaikaner“ zu durchbrechen, hiess es in dem Artikel weiter. Der Autor betonte zudem, das Quiñónez mit seiner Zeit nur ein Hundertstel unter dem von ihm selbst aufgestellten Landesrekord lag.

Auch das Blatt „El Universo“ aus Guayaquil, der größten Stadt des Andenstaates, hob die bessere Zeit des 22-jährigen gegenüber dem Titelverteidiger hervor. „Álex Quiñónez übertrifft die Zeit von Usain Bolt über 200 Metern bei den Olympischen Spielen“ lautete dort die etwas verwirrende Überschrift auf der Startseite.

Neben den drei Jamaikanern und dem Sprinter aus Ecuador konnten sich mit Bruno de Barros und Aldemir da Silva Junior aus Brasilien, Michael Mathieu von den Bahamas, Antoine Adams von St. Kitts and Nevis sowie Brendan Christian von Antigua und Barbuda zudem weitere Athleten aus Lateinamerika und der Karibik für die drei Halbfinalläufe am Mittwochabend Ortszeit qualifizieren. Das Finale ist für Donnerstag (8.) angesetzt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot elcomercio.com

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!