BMX-Star Mariana Pajón holt erstes Gold für Kolumbien

mariana-pajon

Datum: 10. August 2012
Uhrzeit: 13:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Amtierende Weltmeisterin dominiert Konkurrenz

Die Kolumbianerin Mariana Pajón hat am Freitag (10.) im BMX-Wettberwerb der Frauen klar dominiert und damit die erste Goldmedaille für das südamerikanische Land gewonnen. Im Finallauf setzte sich die 20-jährige mit 37,706 Sekunden klar gegen Sarah Walker aus Neuseeland (38,133 Sekunden) und Laura Smulders aus den Niederlanden (38,231 Sekunden) durch. Weitere Teilnehmerinnen aus Lateinamerika hatten es nicht ins Finale geschafft.

Für die junge Athletin kommt das olympische Gold jedoch nicht unerwartet. Die mittlerweile fünffache Weltmeisterin und Goldmedaillengewinnerin der panamerikanischen Spiele 2011 war als klare Favoritin ins Rennen gegangen. Bereits im Halbfinale dominierte sie in den drei Rennen ihrer Gruppe die Konkurrenz und machte damit ihren Titelanspruch bereits mehr als deutlich. Auch in ihrem Heimatland war sie vor den Spielen als grösste Medaillenhoffnung gehandelt worden.

Kolumbien hat bei der Olympiade 2012 neben der jüngsten Goldmedaille noch drei Silber- und vier Bronzemedaillen gewinnen können. Silber ging an Caterine Ibargüen im Dreisprung sowie Rigoberto Uran im Strassenradrennen und Oscar Figuera im Gewichtheben, Bronze gewannen Oscar Muñoz im Teakwondo, Jackeline Renteria im Ringen und Carlos Maria Oquendo ebenfalls im BMX-Wettbewerb.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion/Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!