Frankreich bietet Haiti bis zu 230 Millionen Euro Hilfe an

haiti

Datum: 18. Februar 2010
Uhrzeit: 00:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy versprach am Mittwoch bis zu US $ 400 Millionen (230 Millionen Euro) Hilfe für Haiti. Sarkozy, der als erster Präsident eines europäischen Landes Haiti nach dem verheerenden Erdbeben vom 12. Januar 2010 besuchte, teilte dies in Anwesenheit des haitianischen Präsidenten Rene Preval in einem Interview mit.

Nicolas Sarkozy wurde auf dem Flughafen von Port-au-Prince von seinem haitianischen Amtskollegen Rene Preval empfangen. Nach dem Abspielen der französischen Nationalhymne bestiegen beide Präsidenten einen Militärhubschrauber um die zerstörte Hauptstadt Port-au-Prince aus der Luft zu inspizieren.

„Ich möchte Haiti und der haitianischen Bevölkerung sagen: „Du bist nicht allein“, teilte Sarkozy während einer Pressekonferenz in der Nähe des National Palace mit. Die Anwesenheit des französichen Präsidenten stiess nicht nur auf Gegenliebe. In der Stadt wurden Flugblätter verteilt, die der französischen Regierung eine Mitschuld an der Versklavung des haitianischen Volkes in der Vergangenheit gab.

Sarkozy räumte „die Wunden der Kolonialisierung“ ein und teilte mit: „Ich kenne die Geschichte unserer Länder, auch die der Frage der Schuld“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!