Kolumbien: Uribe dachte über militärische Operation in Venezuela nach

Datum: 16. August 2012
Uhrzeit: 07:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Hinweise auf Guerilla-Lager

Der ehemalige kolum­bia­ni­sche Prä­si­dent Álvaro Uribe hat nach eigenen Worten während seiner Regierungszeit eine militärische Operation auf venezolanischem Territorium erwogen. Während einer Vorlesung an einer Universität in Medellin gab Uribe bekannt, dass er eindeutige Hinweise auf die Präsenz der FARC-Terroristen in Venezuela hatte. Selbst Präsident Chávez hatte in der Vergangenheit eingeräumt, dass sich Guerilla-Einheiten auf venezolanisches Territorium zurückziehen könnten.

„Wir hatten Hinweise auf Guerilla-Lager in Venezuela, also habe ich mehrere Optionen gehabt: Still zu sein, oder die Durchführung einer militärischen Operation in Venezuela zu befehlen. Allerdings hatte ich keine Zeit und habe unsere Beweise der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) überreicht“, so Uribe.

Der Ex-Präsident betont bei jeder Gelegenheit, dass sich Venezuela unter der Regentschaft von Hugo Chávez zu einem Paradies für Drogenhändler und Zufluchtsort für Terroristen entwickelt hat. Gleichzeitig sichert er Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles seine Unterstützung für die am 7. Oktober geplanten Wahlen zu. “Chávez deckt die Mörder, die Venezuela in ein Drogen-Oase verwandelt haben. Jährlich bleiben 19.000 Morde unbestraft, das Land ist ein Zufluchtsort für Terroristen. Capriles wird der Diktatur in Venezuela hoffentlich ein Ende setzen, das Land braucht Demokratie, soziale Gerechtigkeit und Freiheit“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!