Kuba – Dominikanische Republik: Gefahr durch Tropensturm Isaac

storm

Datum: 23. August 2012
Uhrzeit: 06:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ausnahmezustand auf den Inseln der Karibik

Aktuelle Computermodelle gehen davon aus, das Isaac als Hurrikan der Kategorie 1 am Freitagnachmittag (Ortszeit) nahe Enriquillo an der zentralen Südspitze der Insel Hispaniola an Land gehen wird. Aktuell entwickelt der Sturm Windgeschwindigkeiten von 75 km/h und eine Zuggeschwindigkeit von 32 km/h. Der Kern befindet sich rund 400 Kilometer südöstlich von San Juan, Puerto Rico. In Haiti wurde Hurrikan-Warnung ausgerufen, auf Kuba ist die fünftägige Anhörung der mutmaßlichen Täter von 9/11 vor einem Militärsondergericht im US-Gefangenenlager Guantánamo Bay abgesagt worden.

Isaac brachte in der Nacht auf Donnerstag heftigen Regen und böige Winden nach Puerto Rico, eine weitere Verstärkung über den warmen Gewässern der Karibik ist möglich. Meteorologen warnen die Dominikanische Republik und Haiti vor lebensbedrohlichen Sturzfluten und Erdrutsche. In den nächsten Stunden wird der Orkan Puerto Rico südlich passieren, auf der Insel herrscht Ausnahmezustand. Schulen und Regierungsgebäude bleiben geschlossen, die Nationalgarde wurde aktiviert. Gleichzeitig hat die Regierung die Preise für Lebensmittel und Batterien eingefroren, alle Notunterkünfte des Landes sind geöffnet.

Einige Computer-Modelle zeigten eine Verlagerung des Systems leicht nach Westen und eine daraus resultierende Zugbahn parallel zur Westküste Floridas. Andere prognostizieren einen Landfall in Süd Florida mit anschließender Zugrichtung landeinwärts.

Auf Guantanmao bereitet das US-Militär Flüge vor, um die Anwälte, Juristen, Dolmetscher und Journalisten mit ihren Familien auszufliegen. In der Dominikanischen Republik sind 17 Provinzen und der Distrikt National in Alarmbereitschaft. Für La Altagracia, La Romana, San Pedro, Santo Domingo, San Cristóbal, San José de Ocoa, Peravia, Azua, Pedernales, Barahona, El Seybo, Hato Mayor, Monte Plata, San Juan de la Maguana, Independencia, Bahoruco, Elías Piña und Capital Distrikt gilt der „Rote Alarm“, für Samaná, María Trinidad Sánchez, Duarte, Sánchez Ramírez, Monseñor Nouel, La Vega, Santiago, Hermanas Mirabal, Espaillat,Puerto Plata, Valverde, Santiago Rodríguez, Dajabón und Montecristi „Alarmstufe Gelb“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: wunderground

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!