Präsidentschaftswahl in Venezuela: Capriles baut Vorsprung auf Chávez aus

cap

Datum: 24. August 2012
Uhrzeit: 16:16 Uhr
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wahlen am 7. Oktober

Der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles hat seinen Vorsprung zu Amtsinhaber Hugo Chávez leicht ausbauen können. Dies berichtete am Freitag (24.) das Meinungsforschungsinstitut Consultores 21.

Demnach würden 47,7 Prozent des Befragten Capriles wählen, 45,9 Prozent den noch amtierenden bolivarischen Führer. Consultores befragte in der ersten Augustwoche 1.000 wahlberechtigte Personen. 6,4 Prozent der Befragten zeigten sich unentschlossen, weit weniger als bei anderen Meinungsforschern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    Lustig ist, dass nur diese Studie erwähnt wird. Die größeren Institute, die in der Vergangenheit auch genauere Prognosen abgegeben haben (IVAD, Datanalisis und Hinterlaces) zeigen ein anderes Bild.

    Internationale Agenturen (z.B.) verlassen sich bzw. beauftragen in der Regel auf Datanalisis. Obwohl deren Leiter der Opposition nahe steht gibt das Institut meistens ziemlich genaue Prognosen ab (wenn man sich die Umfragen von älteren Wahlen ansieht).

    Obwohl Capriles ein wenig aufholen konnte, liegt Chávez immer noch weit vorne: http://incakolanews.blogspot.co.at/2012/08/in-venezuela-chavez-still-leads-polls.html

    • 1.1
      joelle

      Togo, man sieht dass du nicht hier lebst und dich nicht auskennst… schau doch mal auf die daten der letzten Wahlen. Hat Chavez nicht schon die letzten Wahlen faktisch verloren ( und das noch mit einer uneinigen Opositon. Ich kenne bestimmt 10 Ex-Chavistas von denen 8 nun Caprilles waehlen. Wenn Caprilles nicht gewinnt ist was faul. So siehts aus. Im uebrigen ist IVAD ein Chavista und die anderen beiden sind Kapitalisten wie alle hier, wenn du vertehst was ich meine.

  2. 2
    Der Bettler

    Togo,bleiben Sie ruhig.Keinen Menschen interessieren noch die Prognosen
    von irgendwelchen Instituten.Die Sache ist gelaufen!! Wir leben hier,und
    merken,wo der Wind hinweht.

  3. 3
    Steffen

    Und wenn Chavez doch am 7. Oktober die Wahlen haushoch gewinnt, dann muss die USA und die rechtsgerichtete venezolanische Bande wieder ein neues Umfrageinstitut aus dem Boden stampfen, da das alte seinen schlechten Ruf dann völlig ruiniert hat.

    • 3.1
      Martin Bauer

      „Und wenn Chavez doch am 7. Oktober die Wahlen haushoch gewinnt, dann…“ kriegt er den Arsch aufgerissen, samt der betrügerischen CNE. In den letzten 13 Jahren hat er nicht eine Wahl oder Abstimmung gewonnen.

  4. 4
    Der Bettler

    Dann werde ich solange auf den Kanaren leben,bis den Idioten der Krebs
    dahin gerafft hat,oder das Volk ihn aus dem Land gejagt,oder massakeriert hat.Geld stinkt nicht,habe nur halbe Flugzeit,brauche nichts wechseln,spare
    mir einen haufen Bürokratie und Gemeinheiten,und spare mir noch Geld.
    Nochmal 7 Jahre mit diesen Baumbewohner kommt für mich nicht mehr in
    Frage,und habe es auch nicht nötig.So einfach ist das! Aber es ist noch nicht aller Tage abend,vielleicht kommt es doch ganz anders als ihr paar übriggebliebenen erhoffen mögt.

    • 4.1
      Steffen

      „Dann werde ich solange auf den Kanaren leben…“

      Ich werde dich am 8. Oktober daran erinnern =)

      • 4.1.1
        Susanne

        Steffen und was machen Sie am 8. Oktober ???

        Wir werden tanzen!!!!!!!

      • 4.1.2
        gerda mueller

        Steffen ! ? Kann man mit Harz 4 auf den Kanaren leben ?

  5. 5
    Linus Bracher

    Kennen wir doch aus der Ostzone. Da hat es auch ein paar Idioten gegeben, die am Vorabend des Mauerfalls noch Loblieder auf das kommunistische System zelebrierten. Arme Vollpfosten, die in die geschlossene gehören.

  6. 6
    Harald

    Wahrscheinlich wird er sich verstecken. Die werden das linke rote Pack mit Füssen aus dem Land befördern.

  7. 7
    Annaconda

    Ob rot,grün oder braun, das interessiert hier keinen.Die Regierung hat das Land runtergewirtschaftet und ausgeplündert und die schlechteste Gestion der neuzeitlichen Regierungen hier gehabt.Unter „normalen“ Verhältnissen nach so einer negativen Bilanz, dürften die nicht mal auf 4% der Stimmen kommen.Wer die noch wählt, muss entweder Masochist sein oder unter hochgradiger Demenz leiden,oder Komplize des Megaraubs sein.

  8. 8
    togo

    Es ist immer wieder witzig die Kommentare hier zu lesen. Die bis vor kurzem von der Opposition hoch gelobten Institute Hinterlaces und Datanalisis sind jetzt alles Chavistas und die Umfrage-Zahlen werden hier nicht mehr veröffentlicht.

    Gleichzeitig wird auch nicht über die Äußerungen von William Ojeda oder David de Lima berichtet… :-)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!