Venezuela: Explosion in Propan/Butan Raffinerie fordert mindesten 41 Todesopfer

ex

Datum: 25. August 2012
Uhrzeit: 05:23 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Mehrere Personen in Krankenhäuser eingeliefert

In einer venezolanischen Propan/Butan Raffinerie hat sich in den frühen Morgenstunden zum Samstag (25.) eine heftige Explosion ereignet. Nutzer sozialer Netzwerke berichten von zerstörten Fensterscheiben in ihren Wohnungen, viele empfanden die Erschütterung als „Erdbeben“ und rannten in Panik aus ihren Behausungen. Nach letzten Informationen wurden mindestens 41 Personen getötet, 40 mit zum Teil lebensgefährlichen Verbrennungen in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert.

Der Vorfall ereignete sich gegen 01.07 Uhr Ortszeit in Amuy (Bundesstaat Falcón). Dort liegt der weltgrößte Öl-Raffinerie-Komplex, der Paraguaná Raffineriekomplex (CRP). Dieser umfasst die Amuay und Cardón Raffinerien (beide Teil des CRP). Dieser Ölkomplex ist der Motor für die lokale und regionale Wirtschaft. Nach der Explosion wurden mehrere Personen evakuiert, Feuerwehreinheiten bekämpfen das Großfeuer.

StepMap-Karte StepMap

„Bisher gab es 24 Tote, meist Angehörige der Nationalgarde und 44 Verletzte, darunter ein zehn Jahre alter Junge“, bestätigte Stella Lugo, Gouverneurin des Bundesstaates Falcón in einer Pressekonferenz. „Die Situation ist unter Kontrolle, gefährdete Zonen wurden evakuiert“, fügte sie hinzu. In den letzten Stunden starben 17 Personen an ihren Verletzungen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Mit Russland einen Vertrag zum Bau von Atomkraftwerken unterzeichnet….hoffentlich klappt das nicht.Noch nie hat es soviele so schwere Unfälle bei der PDVSA gegeben,aber das qualifizierte Personal wurde entlassen oder aus dem Land getrieben.Das Parteibuch ist die wichtigste Qualifikation und die Erdölindustrie wurde ja nicht zwecks Verbesserung und Instandhaltung verstaatlicht sondern zum ungehinderten Zugriff der Petrodollars zur Erhaltung einer maroden Regierung.Die traurigen Konsequenzen,zahlt mal wieder das einfache Volk.Bis jetzt 24 Tote und über 80 Verletzte,die ins weit entfernte Maracaibo gebracht werden/wurden,da es auf der Halbinsel keine Spezialkliniken für Verbrennungsopfer gibt.Schrecklich!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!