Venezuela: Nach Explosion in Öl-Raffinerie schwere Vorwürfe gegen Regierung

expl

Datum: 25. August 2012
Uhrzeit: 13:59 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wartung der Ölindustrie grob vernachlässigt

Bei einer heftigen Explosion in einer Ölraffinerie sind im Westen Venezuelas mindestens 39 Menschen getötet worden, darunter ein zehnjähriger Junge. Ursache des Unglücks soll ein Gasleck gewesen sein. In einer Pressekonferenz hat der Gewerkschaftsverband FUTPV (Federación Unitaria de Trabajadores Petroleros de Venezuela) schwere Vorwürfe gegen die Regierung von Dauerpräsident Hugo Chávez geäußert.

Laut Iván Freites, Generalsekretär der FUTPV, hat die Regierung in den letzten Jahren die Wartung der Ölindustrie grob vernachlässigt. „Hier gibt es seit drei Jahren keine Investitionen in die Industrie“, so Freites. „Für die Wartung ist die staatliche Petroleos de Venezuela (PDVSA) verantwortlich“, fügte er hinzu.

Der Generalsekretär betonte, dass seine Gewerkschaft bereits seit Jahren auf das Missmanagement aufmerksam mache. „Was wir heute morgen erlebt haben, ist eine Tragödie. Wir können nur beten, dass wir so etwas nicht noch einmal erleben müssen“. Präsident Chávez hat drei Tage Staatstrauer angeordnet. „Ich bin tief betroffen“, so der bolivarische Führer.

StepMap-Karte StepMap

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Deutscher in Venezuela

    Mache mir immer drei Kreuze wenn ich an diesen Raffinerien vorbeifahre.

  2. 2
    gerda mueller

    Das Resultat von revoluzionärer Massarbeit ! Tzpo: „Hugo Chavez“ y
    su Bandoleros.

  3. 3
    Der Bettler

    Ob Chavez seine Betroffenheit noch was nützt. Die 3 Tage Staatstrauer
    nützen den Toten nichts mehr.Das hätte er sich vorher überlegen sollen.
    Wenn schon die eigenen Gewerkschaftssekretäre der Regierung vernachläßigte Wartungs und Reperaturmängel vorwerfen, sieht es gar nicht so gut aus für die baldige Wiederwahl.Diesesmal kann er aber gott sei
    dank nicht wieder Sabotage oder Terroristen dafür verantwortlich machen.
    Diese Toten gehen ganz alleine auf das Konto von Chavez und seiner Regierung.

  4. 4
    Der Bettler

    Ps: Habe eben im Internet in den N24 Nachrichten gelesen,daß es mittlerweile 39 Tote und über 80 zum Teil Schwerverletzte geworden sind,
    und daß das Feuer immer noch nicht gelöscht ist.Was hat gestern die Regierungsziege gesagt? Es ist alles unter Kontrolle!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!