Tropensturm Isaac verursacht relativ geringe Schäden auf Kuba

gibara

Datum: 26. August 2012
Uhrzeit: 10:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Katastrophenmanagement genießt international hohe Anerkennung

Tropensturm Isaac hat am Samstag (25.) zwei Provinzen im Osten der Karibikinsel Kuba überquert und während seines rund 5-stündigen Durchzugss Schäden an Häusern und in der Landwirtschaft hinterlassen. Während auf der Nachbarinsel Hispaniola Haiti und die Dominikanische Republik schwer verwüstet wurden und mindestens sechs Menschen starben, sind auf Kuba nach letzten Angaben der lokalen Regierungen bisher keine Opfer zu beklagen. Das Katastrophenmanagement der Insel ist ausgezeichnet und genießt international hohe Anerkennung.

In Baracoa (Villa de Nuestra Señora de la Asunción de Baracoa“) in der Provinz Guantánamo wurden etwa 20 Häuser beschädigt, Windböen von Isaac riss mehrere Stromleitungen und Masten um. Rund 430 Hektar landwirtschaftliche Anbauflächen (Kokosnuss, Bananen und Kakao) sind verwüstet, der Zivilschutz warnte die Bewohner der ältesten spanischen Siedlung auf der Insel vor weiteren Überschwemmungen.

Die bisher gemeldeten Schäden werden im Vergleich zu anderen von Wirbelstürmen verursachten Beschädigungen als relativ gering bezeichnet. Im Jahr 2008 wurde Kuba von drei Hurrikanen überquert, die Schäden in Höhe von ca. 10 Milliarden US-Dollar verursachten.

StepMap-Karte StepMap

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: ain

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!