Seltenes Schauspiel: „Blauer Mond“ fasziniert auch Lateinamerika

blue-moon

Datum: 31. August 2012
Uhrzeit: 18:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ungewöhnliches Ereignis findet nur alle drei Jahre statt

Auch in Lateinamerika haben am Freitagabend (31.) viele Menschen den sogenannten „Blauen Mond“ erwartet. Entgegen seiner Beschreibung ist er natürlich beim Aufgang gewohnt gelb-rötlich gefärbt und erstrahlt nach Sonnenuntergang ebenfalls im traditionellen weiss-grau. Seinen Namen hat er aus dem Englischen erhalten, wo „once in a blue moon“ ein besonders seltenes Ereignis beschreibt.

Der Vollmond am diesjährigen letzten Augusttag ist nämlich gleichzeitig der zweite Vollmond im selben Monat. Dies kommt bei seiner vierwöchigen Phase nur rund alle drei Jahre vor und wird daher als „kurioses Himmelsphänomen“ gefeiert. Zuletzt konnten im Januar 2010 zwei Vollmonde innerhalb eines Monats beobachtet werden, das nächste Mal wird dies im Juli 2015 der Fall sein.

Der Terminus „Luna azul“ (spanisch) oder „Lua azul“ (portugiesisch) schaffte es daher auch mit Leichtigkeit auf die Titelseiten der großen Online-Nachrichtenportale des Subkontinenten, die ausführlich über den Ursprung des ungewöhnlichen Namens berichteten. Sternwarten und Observatorien in ganz Lateinamerika boten zudem spezielle Veranstaltungen und Führungen an oder luden zur Mondbeobachtung ein. Vielerorts wurde bei dem Ereignis auch dem erst am vergangenen Samstag verstorbenen US-Raumfahrer Neil Armstrong gedacht, der am 21. Juni 1969 als erster Mensch den Trabanten unseres Planeten betreten hatte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!