Paralympics 2012: Kuba holt im Medaillenkampf mächtig auf

tenorio-brasil

Datum: 01. September 2012
Uhrzeit: 21:27 Uhr
Ressorts: Lateinamerika, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Gleich dreimal Gold und zweimal Silber für Athleten der Karibikinsel

Kuba hat bei den paralympischen Spielen 2012 in London am Samstag mächtig aufgeholt liegt nur noch eine Medaille hinter Brasilien. Mit vier Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen belegt die kommunistische Karibikinsel derzeit Rang 9 im Medaillenspiegel. Aber auch Brasilien konnte am dritten Wettkampftag weiteres Edelmetall erkämpfen und sicherte sich mit nunmehr viermal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze den achten Rang.

Schwimmen

Die brasilianischen Schwimmer Daniel Dias und André Brasil haben am Samstag erneut triumphiert und dem größten Land Südamerikas zwei weitere Goldmedaillen beschert. Daniel Dias siegte über 200 Meter Freistil der Männer in der Klasse S5 mit gigantischen 15 Sekunden Vorsprung und neuem paralympischen Rekord von 2:27.83 Minuten vor dem Spanier Sebastian Rodriguez.

Über 100 Meter Schmetterling der Klasse S10 sorgte André Brasil ebenfalls für einen neuen paralympischen Rekord. Mit 56.35 Sekunden schlug er über eine halbe Sekunde vor Dmitry Grigorev aus Russland an und sicherte sich damit gleichzeitig seine zweite Goldmedaille bei den diesjährigen Spielen.

Leichtathletik

Über gleich vier Medaillen konnte sich Kuba bei den Leichtathletikwettkämpfen am Samstag im Olympiastadion freuen. Der Weitsprung der Männer in der Klasse F13 wurde von den Athleten aus der Karibik regelrecht dominiert. Luis Felipe Gutierrez holte mit 7,54 Meter Gold, sein Landsmann Angel Jimenez sicherte sich mit 7,14 Meter Silber.

Im 100-Meter-Lauf der Männer in der Klasse T13 war es abermals Luis Felipe Gutierrez, der mit 11,02 Sekunden und persönlicher Jahresbestzeit Silber errang. Der 24-jährige hatte jedoch keine Chance gegen Jason Smyth aus Irland, der mit 10,46 Sekunden einen neuen Weltrekord markierte.

Die schnellste Frau der Welt über 200 Meter in der Klasse T46 ist jedoch ab sofort Yunidis Castillo. Die 25-jährige, die auch noch über 100 Meter und 400 Meter starten wird, markierte in ihrem ersten Wettkampf bei den Paralympics 2012 mit 24,45 Sekunden einen neuen Weltrekord über die Kurzstrecke und sicherte ihrem Land damit zugleich eine weitere Goldmedaille.

Judo

Ebenfalls vier Medaillen gab es am Samstag auch im Judo für Athleten aus Lateinamerika und der Karibik. Im Judo der Männer über 100 Kilogramm holte Yangaliny Jimenez aus Kuba Bronze, identisches Edelmetall sicherte sich auch der Brasilianer Antonio Tenorio in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm.

Im Judo der Männer bis 90 Kilogramm konnte sich zudem Argentinien die dritte Medaille der diesjährigen Paralympics erkämpfen. Jorge Lecina vermochte sich nach einem spannenden Wettkampf im Kampf um Rang 3 klar gegen Hani Asakereh aus dem Iran durchzusetzen und sicherte sich damit Bronze.

Noch mehr Freude zum Jubeln hatte anschliessend allerdings Jorge Hierrezuelo aus Kuba. Der 29-jährige bezwang im Finalkampf Samuel Ingram aus England und konnte anschliessend Gold in Empfang nehmen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Bruno de Lima/CPB

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!