Kolumbien: „Großmutter des Kokains“ in Medellín erschossen

bl

Datum: 04. September 2012
Uhrzeit: 08:12 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Seit Jahren vom kriminellen Geschäft zurückgezogen

Griselda Blanco, auch genannt die „Großmutter des Kokains“, ist am späten Montagabend (Ortszeit) in der kolumbianischen Stadt Medellín von zwei Männern auf einem Motorrad erschossen worden. Blanco war während der 1970er und 1980er Jahre eine der unbarmherzigsten und grausamsten Führungspersönlichkeiten des kolumbianischen Medellín-Kartells in den USA. Sie galt als eine der Pioniere des Medellin-Kartells in Miami und gründete ihre eigene Organisation.

„Ma Baker“ war eine der reichsten Frauen der Welt. Blanco wurden sadistische und bestialische Morde zur Last gelegt, bevorzugt an jüngeren hübscheren Frauen oder verflossenen Liebhabern. Die 69-jährige erfand die Motorrad-Killer, welche ihre Opfer während der Fahrt vom Motorrad aus mit halbautomatischen Waffen töteten. Nachdem sie am Montag eine Metzgerei verlassen hatte, fiel sie den so genannten „Cocaine Cowboys“ nun selbst zum Opfer.

Nach Berichten lokaler Medien wurde Blanco mehrfach in den Kopf geschossen. Ihre schwangere Tochter eilte ihr zur Hilfe, konnte allerdings nicht mehr helfen. Laut ihrer Familie hatte sich die Verstorbene seit Jahren vom kriminellen Geschäft zurückgezogen und pendelte von einem Versteck zum anderen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    „…hatte sich die Verstorbene seit Jahren vom kriminellen Geschäft zurückgezogen…“
    Wer sich aus diesem Geschäft zurückziehen will, den holt es zumeist wieder ein.

    • 1.1
      hugo

      sie sind offensichtlich ein insider, da sie so genau bescheid wissen.

      • 1.1.1
        Martin Bauer

        Nicht nötig! Die Typen haben wir ja alltäglich um uns rum, erst lebendig, oft für die Regierung arbeitend, dann irgendwann von Kollegen erschossen…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!