Venezuela: Kapitän eines unter US-Flagge fahrenden Frachters festgenommen

ocean-atlas

Datum: 06. September 2012
Uhrzeit: 17:25 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kommandant und 14 Besatzungsmitglieder sind US-Bürger

Die venezolanischen Behörden haben den Kapitän eines unter US-Flagge fahrenden Frachters nach dem Auffinden von drei Gewehren an Bord des Schiffes verhaftet. Dies gab ein US-Diplomat in Caracas bekannt. Die Verhaftung erfolgte einen Monat nach der Inhaftierung eines US-Amerikaners, der illegal nach Venezuela eingereist sein soll und von Präsident Hugo Chavez als möglicher „US-Marine“ bezeichnet wurde.

Die „Ocean Atlas“ (120 Meter Mehrzweck-Frachter, Baujahr 2000) befindet sich seit letzter Woche im Hafen von Maracaibo. Der Kapitän des Schiffes wurde bereits vor ein paar Tagen festgenommen. Nach Angaben aus Diplomatenkreisen sind der Kommandant und die 14 Besatzungsmitglieder des Frachters US-Bürger. Es wird als international üblich bezeichnet, dass auf Handelsschiffen Waffen zur Verteidigung gegen Piraten mitgeführt werden. Das venezolanische Innenministerium hat bisher keine Einzelheiten zu dem Vorfall bekannt gegeben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: intermarineusa

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Die totale Invasion,erst der Gringo der mit dem Bus aus Kolumbien kam und jetzt ein Frachtschiff mit 3 (!) Gewehren an Bord.Das ist schon verdächtig,dass die so wenig Waffen mit sich führen zumal hier im Land ca.15 Millionen (!) im Umlauf sind.Das ist ein ganz übler Trick des Imperiums…..

  2. 2
    Der Bettler

    Hier kann man wirklich nur mehr mit Ironie kommentieren.Annaconda, was
    meinen Sie? Wird die Besatzung nun mit Stasimethoden zum Reden gebracht,oder werden sie wegen bewaffneten Überfall auf Chavezland lange Haftstrafen in den Luxusgefängnissen bekommen? Wenn mir jetzt noch einer sagt,daß H.C. nicht geisteskrank ist,und dringends in die
    geschlossene gehört,dann weiß ich es nicht mehr was da abgeht.

    • 2.1
      Annaconda

      Ablenkungsmanöver…er muss ja einen äusseren Feind haben,nach der Katastrophe in Amuay (da würden ja in anderen Ländern viele Verantwortliche zurücktreten müssen) wird alles getan damit die Venezolaner diese Tragödie vergessen.Ja und zum ständigen Wortdurchfall von Chavez machen sich viele schon Gedanken ob er nicht vielleicht zusätzlich zu den anderen bekannten Pathologien am Mal de Tourette leidet.

  3. 4
    hombre

    Lufthansa fliegt Bogota oft über Caracas an…lieber nicht die Tour fliegen, die Rothemden vermuten sicher noch einen Luftangriff… :-/

  4. 5
    Martin Bauer

    Immerhin haben die venezolanischen Verteidigungskräfte nun schon den 2. Invasionsversuch des bösen Imperiums abgewehrt, und das anscheinend völlig unblutig. Wenn das mal keine Stimmen im Wahlkapf bringt…!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!