Korallenriffe in der Karibik: Die Zeit läuft ab

Datum: 07. September 2012
Uhrzeit: 16:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Dringend neue Schutzmaßnahmen benötigt

Die Weltnaturschutzunion IUCN (International Union for Conservation of Nature) hat am Freitag (7.) bei der Weltnaturschutzkonferenz auf der südkoreanischen Ferieninsel Cheju (6. bis 15. September) ein düsteres Bild über den Zustand der karibischen Korallenriffe gezeichnet.

Nach Angaben der NGO befinden sich die karibischen Riffe im Niedergang, die Abdeckung der lebenden Korallen ist auf einen Durchschnitt von nur 8% gesunken. In den 1970er Jahren betrug die Abdeckung noch 50%. Ursachen des Rückgangs sind unter anderem Überfischung, Umweltverschmutzung, Krankheit und eine Ausbreitung der Korallenbleiche aufgrund des Anstiegs der globalen Temperatur.

Laut der Organisation sieht die Situation in einigen Regionen der niederländischen Karibik und dem britischen Territorium der Cayman Islands etwas besser aus. Dort beträgt die Abdeckung mit den lebenden Organismen noch bis zu 30%.

„Die Zeit wird knapp. Wir benötigen dringend neue Schutzmaßnahmen zum Erhalt dieser marinen Ökosysteme“, so die IUCN.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!