Venezuela und Portugal unterzeichneten 14 bilaterale Abkommen

mad

Datum: 09. September 2012
Uhrzeit: 18:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Austausch zwischen Caracas und Lissabon verstärkt

Venezuela und Portugal haben anlässlich der siebten Sitzung des Kontrollausschusses Venezuela-Portugal 14 neue bilaterale Abkommen in den Bereichen Energie, Wohnungsbau, Strom und Technik unterzeichnet. Dies gab der venezolanische Außenminister Nicolás Maduro am Sonntag (9.) in der Hauptstadt Caracas bekannt.

An der Sitzung nahmen der Minister für Auswärtige Angelegenheiten von Portugal, Pablo Portas, der Stellvertretende Generalsekretär für wirtschaftliche und regionale Entwicklung, Antonio Almeida und etwa 40 portugiesische Unternehmer teil. Nach Angaben von Maduro wird in den kommenden Tagen in Venezuela ein Montagewerk für Computer eröffnet werden.

“In den letzten Jahren hat sich der Austausch zwischen Caracas und Lissabon verstärkt. 34 Projekte von gemeinsamem Interesse und zum Nutzen für beide Volkswirtschaften wurden ins Leben gerufen und dienen der Entwicklung unserer Völker”, so Maduro.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!