Aló Presidente: „Zwei Jahre kontinuierliches Geschwätz“ aus Venezuela

Hugo-Chavez-Alo-Presidente

Datum: 10. September 2012
Uhrzeit: 14:06 Uhr
Leserecho: 26 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 3.500 Stunden Sendezeit

Aló Presidente (Hallo Präsident) ist eine politische Talkshow, die vom venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez moderiert wird. Sie startete am 23. Mai 1999 als Radiosendung im Sender Radios Nacional de Venezuela, wird mittlerweile sonntags um 11:00 Uhr über den staatlichen Sender VTV und im staatseigenen Radiosender gesendet und wurde nur während des Krankenhausaufenthaltes und der Rekonvaleszensphase des bolivarischen Führers auf Kuba unterbrochen.

Laut Oppositionsführer Julio Borges brachte es das amtierende Staatsoberhaupt mit seiner Show damit auf über 3.500 Stunden Sendezeit, was nach seinen Worten für die venezolanische Bevölkerung „zwei Jahre kontinuierliches Geschwätz, Sanges- und Tanzeinlagen, rezitierte Gedichte und Märchenstunde“ bedeutete.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Wenn ich mir das Foto ansehe,kommt mir das kotzen.Seht euch mal die verschlagenen und listigen Augen an!!

  2. 2
    deutschvenezolano

    sehr geehrte damen und herren, aufgrund ausbleibends des hauptdarstellers ab dem 07.10.2012 muss die sendung „Aló Presidente “ eingestellt werden.

    @der bettler: in seinen augen sehe ich einfach nur bosshaftigkeit!

  3. 3
    Salomon

    was ist dabei? Eine sonntägliche Sendung. Mach den Fernseher halt aus oder schalt um auf dein geliebtes Marionetten-Kasperletheater.
    Hugo Chavez wird hoffentlich den Kampf gegen den Krebs gewinnen und weiter seine Erfolge und sozialen Errungenschaften kundtun. Die Rassisten haben im Venezuela des 21. Jahrhunderts nichts mehr zu sagen.
    VIVA EL PRESIDENTE!!!

    • 3.1
      Annaconda

      Es ist nicht nur Sonntags,fast täglich in allen Sendern ob Fernsehen oder Radio du entkommst der Propaganda nicht.Das ist ein ständiges Bombardement.Und das ganze Land ist gepflastert mit MegaPlakaten von Chavez,Personenkult im Exzess.Wo du hinguckst sein Bild,Stil Diktatur „Big Brother is wachting you“.Du fährst Salomon zwischen den Löchern in der Strasse ,kein Strom,die Strassenlaternen kaputt….aber Zeit und Geld in jeder Kurve,an jedem Pfosten Regierungspropaganda anzubringen und nicht kleine billige Plakate sondern Riesenschilder von ca. 8x4m und grösser.Da ist es schon verständlich,dass viele Angesichts seiner Visage mit Ablehnung reagieren….was bitteschön hat dass mit Rassismus zu tun?Lehnst du die Politik der USA etwa ab, weil Obama afrikanischer Abstammung ist? Da könnte ich dich ja auch des Rassismus bezichtigen.

    • 3.2
      deutschvenezolano

      Hahahahaa jetzt hoer mal auf! Was bist du denn Fuer ein Kasper? Bis zur letzten Minute, oder was ? oh my gosh!

      • 3.2.1
        Salomon

        Den deutschen Standard wird sich wohl kein Land außer der Schweiz leisten können. Da fragt man sich nur warum sie die fetten Geländewagen fahren müssen… aber wenn ich was an Venezuela liebe, dann ist es die Improvisation, die fahrenden Schrotthaufen und die entsetzten deutschen Spießer. Ich habe mich immer gefragt, wie diese Mentalitätsunterschiede überhaupt vereinbar sind. Statt sich zu integrieren, also z.B. die Quatro in die Hand zu nehmen oder an den Consejos zu beteiligen, wird die Stimmung vorsätzlich vergiftet. Wenn sich die Mexikaner vornehmen würden, in dem Einwanderungsland USA den Präsidenten aus dem Land zu jagen, wäre ganz schön die Hölle los, schätze ich mal. Da könnt ihr mal sehen, in was für einer vorbildlichen Demokratie ihr lebt.
        Daß er nervt kann ich verstehen. Aber der mediale Kampf in Amerika hat sowieso eine ziemlich kranke Dimension angenommen. Der Fernseher ist in der „Neuen Welt“ ein festes Familienmitglied. Insgesamt ist eine Perversion eingetreten, die nur noch von den Folterkammern Guantanamos übertroffen wird.
        Chavez hat allerdings mehr zu bieten, als nur zu attackieren. Er pflegt die Volksnähe und ist einer von ihnen, macht den Genossen Mut. Er gehört zur Familie, hat Humor, kann singen und feiern. Jeder muß mit anpacken beim Prozess. Er wird einen würdigen Nachfolger haben.

      • 3.2.2
        deutschvenezolano

        also ich lebe hier sehr integriert, nicht nur weil ich das moechte, sondern weil nicht nur ich 50% venezolano bin, sondern auch die haelfte meiner familie nebst meiner frau. und glaub mir, hier hat schon jeder die nase voll vom „hey packen wir es gemeinsam an, dann schaffen wir es“ ..weil einfach nix ankommt, es landet alles in den toepfen und geldboersen der oberen! nicht das es uns schlecht geht, im zahnmedizinischen privaten sektor kann man noch ganz gut verdienen, AAAABER, auch hier krallt sich chavez alles, man muss ja angst haben, einige gebaeude in der gegend sind schon im staatlichen besitzt!!!! HORROR, steht nun fast alles leer und vergammelt!

      • 3.2.3
        Annaconda

        salomon…aqui todos los alemanes sind deutsche Spiesser,Rassisten,Nazis,Grossgrundbesitzer,nicht integriert und wollen gemeinsam den geliebten venezolanischen Präsidenten stürzen.Denn man muss ja nur vom Volk sein,das alleinige Kriterium um ein Land erfolgreich zu verwalten(Volk sind aber viele)….de pana du bist der einzige Deutsche der hier voll den Durchblick hat,gratuliere…darf ich auch mal spekulieren,du fühlst dich hier als was Besonderes,merkst nicht wie viele venezolanische engstirnige Spiesser es hier gibt…ja ich verstehe die sind halt exotisch.Entschuldige versuche mal erst deine Gedanken zu ordnen,teilweise kann ich dich ja verstehen, was du sagen willst aber du wirfst da wild die Sachen durcheinander.Estas fumado o que?

  4. 4
    Der Bettler

    Gott sei Dank gibt es schon vor Chavez Satelitenschüssel und Kabelfernsehen,daß man den seine Dauerwerbesendung nicht mehr anschauen muß.Marionetten und Kasperltheater ist auch verstaatlicht.
    Salomon,wenigstens sind Sie so intellegent,daß Sie den Worten von H.C.
    völlig geheilt zu sein,auch als Lüge bewerten,sonst würden Sie ja nicht beten,daß er den Krebs bezwingt.Sagen Sie mir EINE Errungenschaft,die
    H.C.in 14 Jahren zum Wohle des Volkes gemacht hat,und auch der Realität
    entspricht. Und eines schreiben Sie sich hinter die Ohren,ich und ich glaube auch alle anderen Poster sind keine Rassisten,sonst könnten wir in diesen oder jeden anderen Land nicht leben.Sie leben nur für ihren Herrn
    und Gott,und akzeptieren nichts anderes,DAS IST RASSISMUS,ist da ein kleiner Adolf übriggeblieben?

  5. 5
    hugo

    chavez ist krank. schwer krank. zu aller erst ist er ein mensch. man stelle sich mal vor, jeder moment deines lebens wird mit kameras verfolgt und der öffentlichkeit preis gegeben. da würde sicherlöich der eine oder andere selbstgerechte kritiker hier sehr, sehr alt aussehen. altruismus ist eine wesensart, die vielen von uns wohl fremd ist und wohl so auch nicht gelebt wird. man kann nur hoffen, dass sein nachfolger alles besser machen wird. eines sollte man aber immer berücksichtigen bei aller berechtigten kritik. niemand von seinen kritikern hier in dieser kommentarspalte hatte seine verantwortung. er mag viele fehler gemacht haben. niemand kannte alle bedingungen unter denen er seine entscheidungen getroffen hat. hängt eure gerechtigkeitslämpchen mal ein bisschen tiefer. diejenigen, die immer sofort und überall alles besser gemacht hätten, mussten dies ja nie beweisen. im nachhinein alles anders und besser gemacht zu haben ist eine kaum zu überbietende lächerlichkleit das gewusst wie im nachhinein ist nur oberpeinlich und zeigt von wenig lebenserfahrung oder besser gesagt, nie etwas dazu gelernt.

    • 5.1
      Annaconda

      Chavez hat selbst gesagt er ist völlig geheilt und wie auch in anderen Angelegenheiten sollte man ihm doch Glauben schenken dürfen?.Leider hat er nicht wie du gedacht,das andere auch zuerst Menschen sind(Hungertod von Franklin Brito z.b) sonst wären jetzt viele von denen noch am Leben.Die Kameras und die Öffenlichkeit sind diesem narzistischem Selbstdarsteller das Wichtigste,der umgeht die in keinster Weise,sondern er will ständig im Rampenlicht stehen.Und zur Last der Verantwortung,kann ich die nur mit deinen eigenen Argumenten antworten,das hat er alles freiwillig aus Machtgier an sich gerissen,er hat Niemanden aus seinen eignen Reihen auch nur die geringste Chance gegeben Verantwortung zu teilen.Seine Versammlungen mit seinen Anhängern und Ministern sind reine Monologe und viele Gouverneuren aus seinen eignen Reihen sind schon abgesprungen,weil er ihnen keinen Freiraum und eigne Verantwortung zugestand..So darf er sich ja nicht beklagen,das war seine Entscheidung.Und er und seine Gang sind wohl das krasseste Gegenteil von Altruisten.Schön wär,s,da würde hier vieles besser aussehen.Leider kennst du ihn nicht persönlich,es wäre schön wenn er wie du denken würde nämlich humanistisch,altruistisch,tolerant.Ich gehe mal davon aus,dass du nicht weisst wen du da verteidigst.

      • 5.1.1
        hugo

        ich verteidige niemanden, sondern habe die dinge wie ich sie sehe aus meiner sicht dargestellt. ich verstehe sehr wohl, dass es viele menschen gibt die sich einem mainstream anhängen und damit gut leben können, weil sie ja zustimmung erfahren. ob berechtigt oder nicht, sei dahin gestellt. eine eigene meinung zu vertreten ist naturgemäß immer schwierig. es gibt keinen politiker weltweit der keine fehler gemacht hat. wenn alle politiker derart genau und präzise bewertet werden würden. deren menschenopfer aufgerechnet werden würden. für deren verbrechen überall auf der welt riesige monumente und/oder denkmäler errichtet werden würden…..die welt sähe grausam aus. das chavez kein heiliger ist, habe ich mehrmals zum ausdruck gebracht.allerdings auch, warum es ihn gibt. darauf will offensichtlich niemand eingehen. abschliessend stelle ich die frage, in welchem politischen system gibt es keine opfer. dies sollten mal die obergerechten in dieser kommentarspalte beantworten. die einen bezahlen mit ihrem leben, die anderen mit ökonomischen nachteilen bis hin zu beruflichen nachteilen ihr leben lang, die wieder anderen mit gesundheitlichen beeinträchtigungen (hierbei denke ich an die menschenversuche mit syphilis an unschuldigen in guatemala durch das imperium zur erforschung der wirkung von penicilin). schadenersatz oder wiedergutmachung – völlig ausgeschlossen. die verbrechen fanden ja ausserhalb der usa statt. man stelle sich mal vor, chavez hätte dies zu verantworten gehabt. nicht auszudenken wie die kritikergemeinde sich hier überschlagen hätte. ich finde, die zustände in venezuela sind nicht besonders gut oder besser gesagt sie sind schlecht für bestimmte kreise. wenn man aber im glashaus sitzt sollte man nicht mit steinen werfen. insbesondere lehne ich ab, wenn immer mit zweierlei maß gemessen wird. dies finde ich nicht in ordnung.

  6. 6
    Annaconda

    Hugo ich schliesse mich keinem Mainstream an,ich habe meine eigne Meinung,die Regierung und vor allem Chavez zu kritisieren ,heisst ja nicht dass man andere nennen wir mal so Politverbercher gutheisst.Man kann doch nicht jedesmal bei Adam und Eva anfangen.Und warum es ihn gibt/gab habe ich auch schon mehrmals aufgeführt,aber er hat die in ihn gesetzten Hoffnungen entäuscht und missbraucht.Mission fallada. Deshalb sollte er einem notwendigen Wechsel jetzt weichen,wie es die früheren Regierungen auch mussten und sich nicht weiter an die Macht klammern und dem Land mit Bürgerkrieg drohen.Und erlaubt es ihr Schema nicht,dass man sowohl die US-Politik als auch Chavez-Politik ablehnt.Um es einfach zu sagen: Der Feind meines Feindes ist nicht automatisch mein Freund.Eben das was sie sagten“ ich finde es nicht gut wenn mit zweierleimass gemessen wird“ das ist richtig ,also wenn ich mir zur Tarnung eine rote Mütze aufsetzte kann mich keiner kritisieren?.Ich denke die oben von Ihnen aufgeführten Beispiele werde ich ebenso ablehnen,wie die fauxpas von Chavez,nur war von denen in dem Artikel ja nicht die Rede.

    • 6.1
      hugo

      wenn sie schon auf meinen kommentar reflektieren wäre es sinnvoll auf den gesamten kommentar einzugehen und nicht nur einige stellen aus dem gesamtzusammenhang zu reissen. seis drum. weltweit ist der politikbetrieb ein schmutziges geschäft. warum soll es in venezuela anders sein. dies wollte ich zum ausdruck bringen. des vokes wille wird es schon richten. dann können die selbstgerechten wieder unter den büschen verschwinden aus denen sie jetzt hervorgekrochen kamen um ihre weltoffenheit, gesetzestreue und anständigkeit u.a.m. von anderen einzufordern die sie selbst nicht besitzen. genau dieses verhalten ist es, das mich stört. scheinheiligkeit pur. nichts gegen berechtigte kritik. nur, man sollte nichts übertreiben und immer wissen, wo man sich befindet, zumal man sich diesen standort selbst und in der regel ohne zwang ausgesucht hat.

      • 6.1.1
        Annaconda

        Also Hugo ,es ist schwer,entweder ist mein Deutsch nach 25 Jahre hauptsächlich spanisch redend nicht zu verstehen,oder sie wollen prinzipiell nicht verstehen.Das selbe was sie ja anderen dauernd vorwerfen,praktizieren sie ja ständig.Nämlich alle Foristen in die gleiche Schublade stecken und allen Scheinheiligkeit und Selbstgerechtigkeit vorwerfen….reine Spekulation.“.von anderen einzufordern,die sie selbst nicht besitzen“Woher wissen sie denn das alles?Es immer mein Erziehungsprinzip,du kannst von einem Kind nicht etwas verlangen wenn du es nicht selber vorlebst. Also reine Hypothesen, welche vielleicht auf reale Personen ihres Umkreises zutreffen aber sie nicht Personen aufbürden können,welche sie nicht kennen.Vorerst gebe ich es auf ,es macht keinen Sinn mit jemand zu diskutieren ,welcher ein vorgeprägtes schematisches Klischeebild von seinem gegenüber hat.

      • 6.1.2
        hugo

        lesen sie doch die kommentare durch. die paar wenigen, die nicht unisono über chavez herfallen können sie an einer hand abzählen. ich habe mich nur gegen die überbordende selbsgerechtigkeit dieser kommentatoren gewehrt, ohne die situation vor ort schön zu reden. ich habe auch begründet warum. offensichtlich lesen sie die kommentare hier nicht, sonst könnten sie mir diese frage wohl nicht stellen.

      • 6.1.3
        Annaconda

        Ich lese die Kommentare sehr wohl und bin ja auch nicht einverstanden mit Ausdrücken wie “ linke Brut “ etc.aber wie gesagt viele passen sich wohl dem Ton an,den Herr Chavez hier im Land vorgibt.Es ist unglaublich wie er mit seinen ständigen Verbalattacken alle Andersdenkenden disqualifiziert und zu einer Atmosphäre des Hasses in Venezuela geführt hat,welche ich so nie davor kennenlernte.Ich bin mit den meisten Kommentatoren darin einig, dass Chavez und seine Regierung das Land heruntergewirtschaftet hat und das Volk von Venezuela betrügt.Das heisst aber nicht dass ich ideologisch mit allen „Chavezgegner“ auf einer Linie bin.Ich muss nur anerkennen,dass die Beurteilung der Lage hier bei den Chavezgegnern mehr der Realität welche wir hier erleben, entspricht.Der Ton ist ja oft heftig,aber zugegeben wer nicht in dem Problem verstrickt ist,kann natürlich cool bleiben.Und welche vom „anderen Lager“ sind tun ja auch pauschal alle Chavezkritiker als rechtsgerichtet ab,da sollten wohl auch mehere die Grautöne sehen können!Und prinzipiell spreche ich niemanden seine Meinung kund zu tun ab ,aber Entschuldigung wer nicht vor Ort ist,dem sein Urteil ist wie soll ich sagen leider oft sehr von der Wirklichkeit abweichend.Ich habe ja versucht andere Zeitungen in deutsch zu lesen,welche Information oder Berichte über Venezuela anbieten und viele von denen sind nur übersetzte Regierungspropaganda und der Kommentarbereich existiert nicht.

      • 6.1.4
        hugo

        na sehen sie, da sind wir doch einer meinung. der ton macht die musik. genau da fehlt es bei den meisten kommentatoren. berechtigte kritik ist ja in ordnung und wie ich schon sagte und bereits mehrfach ausführte. das volk wird es entscheiden. können sie sich vorstellen, dass es menschen in venezuela gab denen es vor chavez so dreckig ging, dass sie eben chavez gewählt haben. unabhängig davon, was er hinterher daraus gemacht hat. die zahl derer muß furchtbar groß gewesen sein, sonst wären die unterstützer von chavez wohl nicht so groß gewesen. dies wird beim chavez bashing gerne verschwiegen. und ausdrücke wie „geisteskranken Diktator, Milliardendieb und Massenmörder“ sind doch völlig daneben. damit sugeriert man ja, das diejenigen, die einen chavez gewählt haben derartiges gutheißen und ihn unterstützen. solch hirnlose kritik ist auf dieselbe stufe zu stellen wie die täglichen propagandasendungen der regierung. sollten diese attribute auf chavez zutreffen, wird er nach seiner abwahl dafür zur verantwortung gezogen und seiner gerechten strafe zugeführt werden. politisch verblendete gibt es überall, nicht nur im chavez lager. leider. eiferer sind abzulehnen, egal in welchem politischen lager sie sich bewegen. dies wollte ich zum ausdruck bringen.

  7. 7
    Der Bettler

    Weltweit hört man in den Medien,wenn ein Mensch schwer erkrankt ist,der
    in der Öffentlichkeit steht.Zwei mal in einem Jahr hat H.C.das Volk schändlich belogen über seinen Gesundheitszustand.Das Fazit ist,daß der ganze Mensch nur eine Lüge ist.Er ist ja so mediengeil daß er alle TV-Sender dazu gezwungen hat 1/2 Stunde Sendezeit für seine Lügen frei
    zu halten pro Tag.Die sich geweigert hatten,wurden verstaatlicht oder geschlossen.Globovision würde schon lange weg sein,wenn sich das Volk
    nicht so dagegen wehren würde.Das ist der einzige Sender,wo Chavez nur mit 25 % beteiligt ist.Findet ihr solche Machenschaften richtig? Er ist ja derjenige, der Tag und Nacht seine Fresse auf der Mattscheibe sehen will.
    Wenn Ärzte das sagen,was sowieso jeder Erwachsene weiß,daß er eben nicht geheilt sein kann,geht es los mit destabilisierung der Revolution,
    untergraben seines Sozialismo,Lügen der Opposition,im nächsten Moment
    betet und bettelt er wieder Maria und Jesus um sein Leben an.Das ist so
    was von jämmerlich,daß mir schlecht wird. Ich hoffe bloß,daß er Capriles nicht noch vor dem 07.Okt. umbringen lässt.

  8. 8
    Martin Bauer

    „Über Chávez herfallen…“.
    Mit Verlaub, aber wenn ein Präsident, der vom Volk einmal ein Mandat verliehen bekam (VERLIEHEN, nicht auf Lebenszeit geschenkt!“ sich zum geisteskranken Diktator, Milliardendieb und Massenmörder entwickelt und sich mit illegalen Methode an die Macht klammert, dann wird er zu Recht kritisiert. Dieser Kerl hat eben nichts Menschliches an sich. Nur rote Propagandisten dichten ihm Positives an.

    • 8.1
      Annaconda

      Hugo in diesem muss ich Herrn Bauer recht geben,er hat ein Mandat verliehen bekommen und hat das Vertrauen in ihn missbraucht und ausgenutzt.Als er demokratisch gewählt wurde, ging es vielen Menschen schlecht,nun geht es ihnen miserabel.Zumal sich zu den finanziellen Probleme die enorme Kriminalität dazu gesellte mal abgesehen von den ganzen Freiheitsbeschränkungen.Als er gewählt wurde verkaufte er sich auch ganz anders.(hören sie seine Reden der ersten Jahre an).Ich habe ihm noch nie vertraut(Putschist etc.)Und geisteskrank gewiss doch,ich kenne mehere Menschen die mit ihm eng persönlich verbunden waren.Ich möchte diese Geschichten welche sie erlebten haben aber hier nicht wiedergeben.Und dass Milliarden öffentliche Gelder veruntreut wurden das ist offensichtlich und hoffentlich dass die Verantwortlichen eines Tages in einem fairen Prozess zur Verantwortung gezogen werden.Dass er verstrickt ist in mehere Todesfälle von venezolanischen Staatsbürgern (z.B Fall Brito und Staatsanwalt Danili Anderson ,um nur einige zu nennen)ist eben auch nur möglich restlos mit einer unabhängigen nationalen und internationalen Justiz aufzuklären.Und wie gesagt er ist ein Meister der Manipulation,viele sind darauf reingefallen.

      • 8.1.1
        hugo

        genau darum geht es mir. warum hat er denn das mandat verliehen bekommen. weil die situation völlig beschissen war in venezuela. darüber spricht natürlich niemand gerne. das vorherrschende elend war der humus auf dem die cahvez stimmen wuchsen. was und warum er daraus gemacht hat was er gemacht hat ist etwas völlig anderes. für einige der kommentatoren hier muss die situation damals, wenn sie sie erlebt haben wohl sehr angenehm gewesen sein. für breite teile der bevölkerung wohl nicht. dies zeigt ja nur, dass wenn man von einer vorherrschenden situation nicht direkt betroffen ist, man diese situation durchaus als zufriedenstellend bezeichnen kann, wenn sie auch für große teile der bevölkerung schlicht erbärmlich war. dass er viele, längst überfällige soziale projekte angestossen hat dürfte wohl unstrittig sein, wenn auch von seinen kritikern nicht gerne erwähnt. seine vorgänger waren dazu offensichtlich nicht in der lage. die wahlen im oktober werden es zeigen und so das volk es will, wird er dafür seine quittung bekommen. sollte er in nachweisbare politische morde verstrickt sein, wird er zur rechneschaft gezogen werden im rahmen lateinamerikanischer justizverhältnisse. ihn aber so nebenbei als „massenmörder“ zu bezeichnen ist wohl dem kindlich naiven überschwang und der politischen verwirrtheit des kommentators zuzurechnen. da gäbe es andere, auf die diese attribute in weit aus höherem und gerechterem masse zutreffen würden, ohne dass dies geschieht. aus welchem grunde auch immer.

      • 8.1.2
        Martin Bauer

        Es ist bekannt und unbestritten, dass 2 unfähige Regierungen vor Chávez den Weg für den Radikalismus geebnet haben. Deshalb ging einst voller Hoffnung das Mandat an ihn. Auch ich hatte mal auf ihn gehofft. Da war ich noch neu im Land und wusste das mit dem Pusch von 1992 nicht. Aber das ist alles 14 Jahre her, der Schnee von gestern.

        In der Folge hat er sein Mandat auf perverse Weise missbraucht, die Demokratie unterminiert und sich einer Abberufung seines Mandates durch massive Wahlfälschung, Einschüchterung des Volkes und Stimmenkauf widersetzt. Was er den Menschen in Venezuela angetan hat ist beispiellos. Da sind Wut und Hass eine völlig normale, gesunde Reaktion.

  9. 9
    Martin Bauer

    Der Mathematik von Borges kann ich nicht ganz folgen. 3500 Stunden sind knapp 146 Tage, also nicht mal ein halbes Jahr. Legt man einen 8-Stunden Geschwätz-Tag zugrunde, kommt man auf 437,5 Tage, also ein-einviertel Jahre. Um 3500 Stunden auf 2 Jahre zu verteilen, bräuchte Chávez also nur 4 Tage pro Woche jeden Tag 8 Stunden lang zu schwätzen. Es blieben ihm dann immer noch 3 Tage pro Woche, um das Volk auszurauben und das Land zu zerstören.

    • 9.1
      hugo

      gratulation herr bauer. wie ich schon mal ausführte, kann sich herr capriles das volk auch nicht aussuchen, wenn er denn gewählt wird. der oppositionsführer kann ja angeblich auch nicht rechnen. trotzdem soll alles danach besser werden. die hoffnung stirbt zuletzt. mucha suerte.

      • 9.1.1
        Martin Bauer

        Zumindest wird Capriles während seiner Amtszeit nicht im Fernsehen 3500 Stunden peinlichen Mist labern und Mordaufträge geben. Zerbrechen Sie sich mal nicht unseren Kopf! Es wird schon besser, sobald der rote Mob in seine angestammte Rolle der Bedeutungslosigkeit verwiesen ist. Dann kann auch die Links Partei ihre „Berater“ wieder abziehen und in Brandenburg einsetzen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!