Argentinien: Notstand nach schweren Überschwemmungen in der Provinz Buenos Aires

Datum: 10. September 2012
Uhrzeit: 20:21 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Riesige Verluste in der Landwirtschaft

Aufgrund der starken Regenfälle in den letzten Wochen sind in der argentinischen Provinz Buenos Aires mehr als drei Millionen Hektar Land überflutet. Die Regierung berichtet von riesigen Verlusten und hat den landwirtschaftlichen Notstand ausgerufen.

Die Provinz Buenos Aires (Provincia de Buenos Aires) liegt im Osten Argentiniens inmitten der fruchtbaren Pampa-Ebene. Sie ist mit mehr als einem Drittel der Gesamtbevölkerung Argentiniens die bevölkerungsreichste und auch die flächenmäßig größte Provinz des Landes. Hauptstadt der Provinz ist das im Ballungsraum Buenos Aires gelegene La Plata.

Fast das gesamte Territorium der Provinz wird landwirtschaftlich genutzt oder dient der Viehzucht. In allen Städten gibt es agroindustrielle Betriebe, die die Erzeugnisse verarbeiten. Zudem gibt es rund um die Großstädte eine diversifizierte Industrie (Automobilindustrie in General Pacheco bei Buenos Aires, Chemieindustrie in Bahía Blanca, Stahlindustrie in Campana). Etwa 60 % der gesamten Industrie des Landes konzentrieren sich in dieser Provinz.

Nach Angaben des Ministeriums für Landwirtschaft von Buenos Aires sind 3,5 Millionen Hektar Land von den Überschwemmungen betroffen. Die Landesregierung schätzt, dass bisher 14% der auf drei Millionen Hektar angebauten Weizen und Gerste verloren sind. Landwirte melden Probleme mit ihren Rinderbeständen, ebenfalls werden massive Einbußen/Verluste von den Bienenzüchtern gemeldet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!