Kolumbien: Bogotá verzeichnet niedrigste Mordrate seit 27 Jahren

bog

Datum: 11. September 2012
Uhrzeit: 08:20 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verbot des Tragens von angemeldeten Schusswaffen in der Öffentlichkeit

Die kolumbianische Hauptstadt Bogotá hat im August 2012 die niedrigste Mordrate seit 27 Jahren verzeichnet. Nach Angaben von Bürgermeister Gustavo Petro sank die Zahl der Tötungsdelikte im Vergleich zum gleichen Zeitraum der Vorjahre um 44 Prozent. Mit ihren über 7 Millionen Einwohnern im eigentlichen Stadtgebiet und mehr als 8 Millionen in der Agglomeration ist Bogotá der größte städtische Ballungsraum Kolumbiens und außerdem eine der am schnellsten wachsenden Metropolen Südamerikas.

„Unsere Hauptstadt hat im August die niedrigste Mordrate seit 27 Jahren verzeichnet. Aktuell haben wir eine Rate von 16,1 Morde pro 100.000 Einwohner. In fünf der 20 Stadtbezirke gab es im vergangenen Monat kein einziges Tötungsdelikt“, gab Petro in einer Pressekonferenz bekannt.

Dieses nach seinen Worten erfreuliche Ergebnis führt das linksgerichtete Stadtoberhaupt und frühere Guerillero unter anderem auf das Verbot des Tragens von angemeldeten Schusswaffen in der Öffentlichkeit zurück. In der Acht-Millionen-Metropole gibt es insgesamt 161.082 registrierte legale Waffen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: bogota.gov

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Ja seht,das linksgerichtete Stadtoberhaupt….es geht doch auch anders,wie in Venezuela!Aber der Mann ist vielleicht echt „sozial“ und kein verkleideter „Sozialist“.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!