Kuba: Prominente Journalistin flüchtet nach Miami

fl

Datum: 21. September 2012
Uhrzeit: 21:53 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Asyl bei den US-Behörden beantragt

Mairelys Cuevas Gómez, Chefredakteurin der offiziellen Zeitung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas (Granma), ist nach Miami geflüchtet. Die berichtet die Zeitung El Nuevo Herald. Demnach hat die 28-jährige eine offizielle Reise nach Mexiko genutzt, bereits am 12. September die Grenze zu den USA überquert und Asyl bei den US-Behörden beantragt.

Die kubanische Philologin und weltberühmte Bloggerin Yoani Sanchez feierte die Nachricht. „Ich wünsche Mairelys viel Glück in Ihrem neuen Leben. Sie war Teil eines Information-Monopols und sollte die Propaganda-Methoden und Lügen des kommunistischen Regimes ans Licht bringen. Ich hoffe, dass sie Details über den kubanischen Journalismus preisgibt – über ein Kuba, wie es wirklich ist“, so Sanchez.

Nach Angaben von Nuevo Herald flüchteten in den letzten Monaten mindestens vier Journalisten von der kommunistisch regierten Karibikinsel. Erst im August soll Luis López Viera, Sportredakteur der Zeitung Juventud Rebelde, anlässlich der Olympischen Spiele politisches Asyl in London beantragt haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: FacebookGómez

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus Bracher

    Komisch, davon kann man in den linken und roten wahrheitsverdrehenden Schundgazetten gar nichts lesen.

  2. 2
    Karolina

    Es waren 2 Beiträge von Steffen und ein Beitrag von Togo hier die, gelöscht
    wurden.Ist auch gut so,denn sie haben nicht der Wahrheit entsprochen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!