Venezuela: Capriles bestreitet Beratertätigkeit von Ex-Präsident Uribe

cap

Datum: 24. September 2012
Uhrzeit: 13:43 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorwürfe der aktuellen Regierung

Der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles hat am Montag (24.) Vorwürfe der aktuellen Regierung bestritten, dass er während seines Wahlkampfes vom kolumbianischen Ex-Präsidenten Álvaro Uribe beraten wurde. Uribe ist bekennender Chavez-Gegner und wirft diesem regelmässig vor, Terroristen der FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) auf venezolanischem Territorium Unterschlupf zu gewähren.

„Ich bin der Kapitän der Mannschaft. Alles was getan wird, geschieht unter der Leitung des Kapitäns“, so Capriles in einem Interview mit dem kolumbianischen Radiosender RCN. „Ich kenne den ehemaligen Präsidenten Uribe, hatte allerdings nie die Gelegenheit, ihn persönlich kennen zu lernen. Ich hatte noch nie Kontakt zu ihm“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Karolina

    Ich weiß nicht,was der Regierung noch alles einfällt,um Capriles vor der Wahl in die Pfanne zu hauen.Das könnte ja jederzeit nachgeprüft werden,
    ob Capriles mit Uribe Kontakt und Treffen hatte.Es wirkt schon lächerlich
    mit welcher Verzweiflung krampfartig nach Verfehlungen des Präsident-
    schaftskandidaten gesucht wird.
    Außerdem ist kaum verboten,mit ehemaligen Präsidenten anderer Länder zu sprechen,bloß weil sie Feinde von Chavez sind.

    • 1.1
      Martin Bauer

      Fast jede der Lügen von Chávez ist nachprüfbar. Oft reicht es dazu, einfach die Augen zu öffnen.

  2. 2
    escéptico

    was ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen Uribe und Castro???

    einer darf; der andere nicht???

    auf den letzten Metern machen sie sich komplett zum Spott der Nation

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!