Wahlen in Venezuela: Capriles besucht Chavista-Hochburgen

cap

Datum: 25. September 2012
Uhrzeit: 08:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Von zehntausenden Anhängern frenetisch bejubelt

Der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles hat am Montag (24.) mehr als 500 Kilometer zurückgelegt und mit der Küstenstadt Vargas und den Ebenen von Barinas zwei wichtige Hochburgen der Chavistas besucht. Bei beiden Auftritten wurde er von zehntausenden Anhängern frenetisch bejubelt.

„Es ist falsch die Gegend, in der man geboren wurde, zu vergessen. Ich musste den Menschen aus der Heimat von Hugo Chávez nicht viel erzählen. Ich las ihnen die Versprechungen der letzten 14 Jahre vor und listete die unvollendeten Ergebnisse dieser Sprüche auf. Wer seine Heimat vergisst, hat kein Recht zu regieren“, so Capriles.

Am 7. Oktober sind rund 19 Millionen wahlberechtigte Venezolaner/innen dazu aufgerufen, ihr Staatsoberhaupt für einen Zeitraum von sechs Jahren zu wählen. Chávez kann für die Wahl nach wie vor auf die Unterstützung vieler Bürger aus den Armenvierteln zählen, deren Situation sich während seiner Regierungszeit gefühlt verbessert hat. Das amtierende Staatsoberhaupt tritt nicht nur gegen Herausforderer Capriles an, sondern auch gegen seine eigene Krebskrankheit. Deren Schwere und Prognose bleiben allerdings weiterhin ein Staatsgeheimnis.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!