Peru: Regierung weist neues Naturschutzgebiet aus

palm

Datum: 25. September 2012
Uhrzeit: 15:52 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Neuntes privates Naturschutzgebiet in der Region Amazonas

Die peruanische Regierung hat die Ausweisung eines neuen Naturschutzgebietes im Amazonas angekündigt. Nach Angaben des Ministeriums für Umwelt wurde „Bosque de Palmeras“ im Distrikt Molinopampa (Provinz Chachapoyas in der Region Amazonas) als privates Naturschutzgebiet anerkannt. Das 10.920 Hektar umfassende Gebiet wird für einen Zeitraum von 40 Jahren geschützt werden und ist laut dem Umweltministerium damit bereits das neunte private Naturschutzgebiet in der Region Amazonas.

Die Verfassung von Peru von 1993 erkennt die natürlichen Ressourcen und die Vielfalt der Ökosysteme dieses Landes als nationales Erbe an. Schon im Jahre 1992 wurde das Instituto Nacional de Recursos Naturales als Abteilung des Landwirtschaftsministeriums gegründet. Ihm unterliegt das Sistema Nacional de Áreas Naturales Protegidas por el Estado, welches eine Liste von allen Schutzgebieten Perus führt. Betreut werden die Gebiete vom Servicio Nacional de Areas Naturales Protegidas por el Estado.

Insgesamt werden 74 Gebiete mit total 195.596,2646 km² oder 15,22 % der Landesfläche Perus durch die Regierung geschützt:

  • 12 Nationalparks (Parques Nacionales (PN))
  • 15 Naturreservate (Reservas Nacionales (RN))
  • 9 Schutzgebiete (Santuarios Nacionales (SN))
  • 4 Historische Schutzgebiete (Santuarios Históricos (SH))
  • 3 Schutzgebiete für die Waldfauna (Refugios de Vida Silvestre (RVS))
  • 2 Landschaftsschutzgebiete (Reservas Paisajísticas (RP))
  • 6 Waldschutzgebiete (Bosques de Protección (BP))
  • 8 Kommunale Schutzgebiete für indigene Völker (Refugios Comunales (RC))
  • 2 Jagdschutzgebiete (Cotos de Caza (CC))
  • 13 weitere Schutzgebiete (Zonas Reservadas (ZR))

Eines der bedeutendsten Schutzgebiete der Andenrepublik ist das Manú-Biosphärenreservat, das zum UNESCO-Welterbe zählt und sowohl tropische Tieflandswälder als auch Berglebensräume der Anden einschließt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: DietmarlLang/IAP/agencialatinapress

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!