Capriles: „Venezuela wird den MERCOSUR und ALBA nicht verlassen“

cap

Datum: 25. September 2012
Uhrzeit: 16:10 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verstärkung der Beziehungen mit Europa angestrebt

In einem Interview mit der französischen Tageszeitung Libération hat der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles mitgeteilt, dass bei einem Wahlsieg der Opposition sein Land den Gemeinsamen Markt Südamerikas (Mercosur) und die Bolivarianische Allianz für die Völker unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker (ALBA) nicht verlassen wird. Der 40-jährige bekräftigte, dass er eine Verstärkung der Beziehungen mit Europa anstreben werde und „nicht ein Tropfen Öl das Land kostenlos verlassen werde“.

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Datanálisis liegt Amtsinhaber Hugo Chávez rund zwei Wochen vor den Präsidentschaftswahlen (7. Oktober) mit 49,4% der Wählerstimmen in Führung. Für Herausforderer Henrique Capriles sprachen sich 39% Prozent der zwischen dem 25. August und 5. September 1.600 Interviewten aus. 11% der Befragten haben nach Angaben der Umfrageforscher “nicht auf die Befragung reagiert” (Fehlerquote 2,4%).

Bei der letzten Umfrage des Instituts konnte der bolivarische Führer 46,1% der Stimmen auf sich verbuchen, Capriles 30,8%.

Aktuelle Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Pandora

    Warum bitteschön veröffentlicht bzw zitiert man hier schon wieder die Daten des „Meinungsumfrageinstituts“ Datanalisis ??
    —–
    Wir , die hier leben , geben nichts auf diese Ergebnisse , da wir wissen , für wen dieses Institut arbeitet .
    Jedoch ist es für „manche“ wie Öl ins Feuer gießen .
    —-
    Wenn unbedingt Daten sein müssen , dann aus „beiden Lagern“ ,
    (obwohl ja Meinungsforschungsinstitute eigentlich !!!! neutral sein sollten)
    Der Leser kann und sollte sich dann seine eigene Meinung bilden .

    Die Medien hier veröffentlichen auch täglich diese Daten ( die einen und die anderen ) Ich finde , das trägt nur zur Panikmache und / oder Verunsicherung bei . Und damit ist den Menschen in VE in keinster Weise geholfen .

    Meine Meinung

  2. 2
    escéptico

    Was man von solchen Umfragen halten soll, muss jeder für sich entscheiden.
    Wenn es fair zu gehen sollte, müssten auch die Ergebnisse annähernd gleich liegen, was es aber absolut nicht tut.
    http://www.eleccionesvenezuela.com/encuestas-presidenciales-venezuela.php

  3. 3
    Karolina

    Es ist gut bei ALBA und MERCOSUR zu bleiben,den dann kann das endlich mal gemacht werden wofür sie da sind „Handel“ Hoffentlich kann dann Ven. mehr anbieten als Harnstoffe und Öl.Bis die erledigte Wirtschaft wieder aufgepeppelt ist,dauert es halt ein bisschen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!