Venezuela: Putin schenkt Chávez einen Terrier

Datum: 28. September 2012
Uhrzeit: 07:40 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Hund soll auf den Namen "El Ruso" getauft werden

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinem venezolanischen Amtskollegen einen schwarzen Russischen Terrier Welpen geschenkt. Das Tier wurde anlässlich des Besuchs einer russischen Delegation durch den Präsidenten der staatlichen Ölgesellschaft Rosneft, Igor Setschin, in Caracas überreicht. Nach Angaben von Präsident Chávez soll der Hund auf den Namen „El Ruso“ getauft werden.

„Ich habe einen schönen Hund von Wladimir Putin geschenkt bekommen. Vielen Dank dafür. Ich werden ihn auf den Namen El Ruso taufen und Wladimir bei Gelegenheit ein südamerikanisches Chigüire (Capybara oder Wasserschwein) schenken“, so das Staatsoberhaupt.

In den 1940er Jahren begann der Armeezwinger „Roter Stern“ einen Hund für seine eigenen Bedürfnisse zu züchten, nach einem Zuchtprogramm, das sowjetische Kynologen entworfen hatten. Das Zuchtziel war ein großer, massiver, robuster temperamentvoller und arbeitswilliger Hund, vielseitig verwendbar, der sich sehr gut den großen klimatischen Unterschieden des großen Landes anzupassen vermochte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    alexandro

    Armer Hund. genau für die klimatischen Bedingungen in Venezuela gezüchtet.Das andere Zuchtzie,l eine erwünschte Mannschärfe wurde nicht erreicht.Gut für Hugo, dann braucht er sich wenigstens nicht vor seinem eigenen Hund fürchten. Hoffentlich enden die beiden nicht auf der Gosse

  2. 2
    Karolina

    Ich lach mich schlapp. Der Hund passt wie die Faust auf`s Auge zu Chavez.
    Hatte sich da Putin irgend was dabei gedacht ?

  3. 3
    Helma

    ARMER HUND, KONNTE LEIDER NICHT IN ROT GEZUECHTET WERDEN, PASST ZUR SCHWARZEN SEELE, DES NEUEN BESITZERS.
    NA DA WIRD SICH DER PUTIN ABER FREUEN WENN ER EIN WASSERSCHWEIN VOM HUGO BEKOMMT. HAHHAHA

  4. 4
    patriot

    der arme Kerl wird bald sehr einsam sein…

  5. 5
    Werner, der Sachse

    Prima, hoffentlich beißt dieser mutige Hund den H.C.F. wo es richtig weh tut. Spaß bei Seite. Vielleicht kann dieses Hundi auch als Blindenhund arbeiten?

  6. 6
    islaorca

    Da wir bei Tiergeschenken sind, wie wärs hiermit:

    http://www.youtube.com/watch?v=gma_kVGmzIY

  7. 7
    Peter Schmidt

    das trefffendste zu dieser parodie ist doch;

    chavez moechte gerne ein „mitglied“ aus seiner familie an putin verschenken.
    leider babsichtigt putin aber noch nicht von der politik in die wasserschweinzucht zu wechseln.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!