China bringt für Venezuela den zweiten Satelliten ins All

satelitemiranda

Datum: 28. September 2012
Uhrzeit: 08:52 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einsatz dient hauptsächlich der Wissenschaft und Forschung

Am Freitag (28.) kurz vor Mitternacht (23:42 Uhr) wird der venezolanische Satellit „Francisco de Miranda“ in Nord-China gestartet. Dies ist nach Venesat-1 „Simón Bolívar“ bereits der zweite Satellit, den chinesische Experten von der China Aerospace Science and Technology Corporation mit Hilfe venezolanischer Hilfskräfte für das südamerikanische Land entwickelt haben.

Laut Angaben aus Caracas soll der Einsatz des künstlichen Raumflugkörpers hauptsächlich der Wissenschaft und Forschung dienen und bei der für den Städtebau notwendigen Kartographierung behilflich sein.

Venesat-1 (auch als Simón Bolívar bezeichnet) war der erste Satellit Venezuelas, der von der chinesischen China Aerospace Science and Technology Corporation auf Grundlage des Typs Dong Fang Hong 4 entwickelt wurde und gleichzeitig der erste, den China für ein lateinamerikanisches Land gebaut hat. Es handelt sich dabei um einen Kommunikationssatelliten, der in einem geosynchronen Orbit arbeitet und der Fernseh- und Telekommunikationsdienste in Venezuela anbieten soll. Als Gesamtpreis wurde mit China 325 Millionen Euro vereinbart.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Karolina

    Erstens mal,wo ist den der 1. abgeblieben ? Dieser ist ja ein Spionage-
    satellit,zwar schön umschrieben aber unverkennbar.Das macht er alles
    Tage vor der Wahl,damit sich Capriles tot zahlen kann,denn wenn er mal droben ist,muß er auch die 325 millionen $ bezahlen.

  2. 2
    Werner

    Bevor die linken und kommunistischen Dumpfis noch durchdrehen: Chile hat schon vor 14 Jahren, Brasilien vor 27 Jahren und Argentinien vor 22 Jahren einen Satti ins All geschossen. Traurig, dass die Chavez-Lumpen so lange gebraucht haben.

  3. 3
    jose

    Verstehe ich Sie richtig, Werner, dass die Chavez-Lumpen schon seit mindestens 27 Jahren regieren???
    „Man wird alt wie ´ne Kuh
    und lernt immer noch dazu.“

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!