Kuba: Jüngster Häftling im Gefangenenlager Guantanamo nach Kanada überführt

Omar_Khadr

Datum: 29. September 2012
Uhrzeit: 15:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schuldbekenntnis war Teil einer strafmildernden Vereinbarung

Omar Khadr, der im Alter von 15 Jahren von amerikanischen Streitkräften in Afghanistan festgenommen und in das US-Gefangenenlager auf Kuba gebracht wurde, ist am Samstagmorgen (29.) Ortszeit entlassen worden. Der Mörder eines US-Soldaten wurde in seine Heimat Kanada überstellt und ist nach seiner Ankunft auf der Militärbasis in Trenton(Provinz Ontario) in das Gefängnis “Millhaven Maximum Prison” verlegt worden. Dort soll er die letzten sieben Jahre seiner acht-jährigen Haftstrafe absitzen.

Khadr war der einzige sich noch in Guantánamo befindliche Bürger eines westlichen Landes. Sein Anwalt hatte es geschafft, eine Freigabe eines Videos zu bewirken, in dem man Omar Khadr bei einem Verhör durch kanadische Geheimdienstexperten sieht. Dort berichtet Khadr unter anderem, von Amerikanern gefoltert worden zu sein und beklagt mangelnde medizinische Versorgung in Guantanamo sowie die Gleichgültigkeit der kanadischen Behörden.

Am 31. Oktober 2010 wurde Khadr zu 40 Jahren Haft verurteilt, davon muss er noch rund sieben Jahre absitzen. Er hatte sich schuldig bekannt in den Anklagepunkten Mord, versuchter Mord, Verschwörung, Spionage und der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Unter anderem gab er zu, 2002 einen US-Soldaten mit einer Handgranate getötet zu haben. Sein Schuldbekenntnis war Teil einer strafmildernden Vereinbarung mit den US-Behörden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Wikipedia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!