Geringe Schäden und mehrere Verletzte nach heftigem Erdbeben in Kolumbien

earth1

Datum: 01. Oktober 2012
Uhrzeit: 16:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Nationale Erdbeben-Simulation am 17. Oktober

Das gewaltige Erdbeben vom Sonntag (30.) hat nach offiziellen Berichten der kolumbianischen Behörden nur geringe Schäden und einige Verletzte gefordert. Das Beben der Stärke 7,3 auf der Momenten-Magnituden-Skala war ebenfalls in Venezuela, Panama und Ecuador registriert worden und sorgte in den kolumbianischen Departementos Huila, Cauca, Valle del Cauca, Nariño, Antioquia, Tolima, Santander, Caldas, Quindío, Cundinamarca und in der Hauptstadt Bogotá für Schrecken unter der Bevölkerung.

In den Städten Cauca und Cali traten an zwei Krankenhäusern und mehreren Wohnungen Risse in der Fassade auf. Mehrere Personen erlitten durch einstürzende Mauern Kopfverletzungen und mussten ärztlich behandelt werden. In den Hospitälern wurden mehrere Patienten vorsorglich evakuiert und konnten inzwischen wieder in ihre Zimmer zurückkehren.

Die Regierung gab bekannt, dass am 17. Oktober eine nationale Erdbeben-Simulation stattfinden wird. Alle Bürger, Schulen und öffentlichen Ämter sollen mit Hilfe einer effektiven Katastrophenhilfe auf einen möglichen Ernstfall vorbereitet werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Earthquake

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!