Honduras: Rechnungshof überprüft 100 Millionen Dollar Spende von Hugo Chávez

Datum: 03. Oktober 2012
Uhrzeit: 22:14 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Spekulationen über mögliche Korruption

Die Generalstaatsanwalt von Honduras hat den Rechnungshof (TSC) beauftragt, den Verbleib einer Spende von 100 Millionen US-Dollar zu untersuchen. Diese hatte der venezolanische Präsident Hugo Chávez seinem damaligen Amtskollegen Manuel Zelaya (2006-2009) vermacht. Nach Berichten honduranischer Medien hatte der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles am vergangenen Wochenende auf die Aktion aufmerksam gemacht und über ein mögliche Korruption spekuliert.

Laut Marvin Cruz, Sprecher der Justizbehörden des zentralamerikanischen Landes, handelt es sich um eine „Wiederbelebung“ einer Untersuchung, die bereits im Januar 2008 begann und im Dezember 2010 abgeschlossen wurden. Der damalige Bericht kam zu dem Schluss, dass die honduranische Regierung 100 Millionen US-Dollar erhielt, von denen zwei Millionen für den Kauf von Bohnen verwendet wurden. Der Verbleib der restlichen 98 Millionen konnte nicht bestimmt werden.

Als Teil der neuen Untersuchung hat der Generalstaatsanwalt die Zentralbank von Honduras (BCH) gebeten, Details über die Spende bekannt zugeben. Bisher hat sich das Finanzinstitut allerdings geweigert, die Anfrage zu beantworten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Karolina

    Mann muss sich das mal vor Augen halten.So mir nichts dir nichts 100 millionen Dollar verschenken,und im eigenen Land gibt es keine normal
    befahrbare Straße unter vielen anderen Mängel.

    • 1.1
      Steffen

      Was geht dich das an? Bis du venezolanische Staatsbürgerin?
      Wahrscheinlich wurde das Geld zur Stärkung der Demokratie und zur Bekämpfung der hohen Armut in Honduras verwendet.

      • 1.1.1
        Lobito gris

        darum findet man das Geld nicht, weil wahrscheinlich…

      • 1.1.2
        Lobito gris

        ich würde Dir sehr wünschen, daß Dummheit weh täte.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!