Präsidentschaftswahl in Venezuela: Drohungen gegen Angestellte des öffentlichen Dienstes scharf kritisiert

cha

Datum: 06. Oktober 2012
Uhrzeit: 08:08 Uhr
Leserecho: 14 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verfolgungen und Einschüchterungen durch die Regierung

Ramón Guillermo Aveledo, Koordinator der Mesa de Unidad und außenpolitscher Sprecher des Oppositionsbündnisses, hat angebliche Belästigungen und Drohungen gegen Angestellte des öffentlichen Dienstes scharf kritisiert. Nach seinen Worten wurden Tausende Personen dazu gezwungen, an der Abschlussveranstaltung von Präsident Hugo Chávez in Caracas teilzunehmen.

Laut Aveledo wurden die Angestellten eingeschüchtert und damit bedroht, bei Nichtteilnahme an der Großkundgebung entlassen zu werden. „Wir haben mehrere Beschwerden und Beweismaterial erhalten, dass die Menschen bedroht wurden. Sie wurden gezwungen, eine politische Veranstaltung zu besuchen“, so ein empörter Aveledo. Wir müssen die Verfolgungen und Einschüchterungen durch die Regierung beeenden“, fügte er hinzu.

Hunderttausende Menschen haben am Donnerstag (4.) in Caracas der Abschlusskundgebung von Staatspräsident Hugo Chávez beigewohnt und zahlreiche Straßen der Hauptstadt in ein rotes Farbenmeer verwandelt. Im strömenden Regen forderte das Staatsoberhaupt seine Anhänger auf, ihn im Amt zu bestätigen, damit er seine Politik der vergangenen Jahre fortsetzten könne. Die von einigen linken und kommunistischen Gazetten vermeldeten „1 Million Teilnehmer“ waren in der Hauptstadt allerdings nicht zugegen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Effen

    Selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass diese frechen Anschuldigungen der Opposition stimmen sollten, wie kann man denn prüfen, ob diese „Angestellten“ tatsächlich auf der nach Beobachtern mit über einer Million Teilnehmern größten Massenveranstaltung, die es jemals in Venezuela gab, waren und nicht einfach nach Hause gingen. Vielleicht haben sie ja auch nur für diese Zeit frei bekommen…

    Und um ein paar tausend Menschen mehr oder weniger kam es doch bei einem so monomentalen Chevez-Event nun wirklich nicht an!

    • 1.1
      Pandora

      „…waren und nicht einfach nach Hause gingen. “

      *weil sie registriert wurden – auf Listen
      *weil sie aus ganz Venezuela kamen und NICHT einfach mal so nach Hause gehen konnten ( ich nehme mal an , Sie wissen schon wie groß Venezuela ist )

      Aber @Effen oder Steffen oder wer auch immer Sie sind – morgen Abend wissen wir mehr

      In diesem Sinne :
      Hay un camino

    • 1.2
      Lobito gris

      (St)Effen wir haben längst eine Stasi in Ven. Du Vollpfosten.

    • 1.3
      Annaconda

      ha ha ST EFFen du sagst es, es war ein MONOmentales CHevez-Event.Da ist dir wohl das Unterbewusstsein durchgegangen……. El Mente del Mono Chevez!!!!

  2. 2
    togo

    Über die Un Nuevo Tiempo SMS Spam Aktion nach dem offiziellen Wahlkampf-Ende berichtet die rechte Gazette Latina Press nicht? Zum Glück hat der CNE Untersuchungen eingeleitet!

    • 2.1
      Martin Bauer

      Falsch. Diese SMS kamen VOR Schluss der Kampagne an. Kann ich beweisen.

  3. 3
    Werner Seidelhuber

    Ich weiß nicht was Ihnen Ihr Arzt empfiehlt – ich empfehle Ihnen, sich hier als Mitglied anzumelden:

    http://forum.suchtmittel.de/viewtopic.php?t=6938

  4. 4
    Harald

    Fragen?

    https://www.facebook.com/photo.php?v=10151239775410132

    • 4.1
      togo

      Wahrscheinlich war die ganze Chávez-Kundgebung gefakt.

  5. 5
    Karolina

    Aus Steffen wird Effen,nicht mal da Fantasie.Ich bin froh wenn morgen alles vorbei ist,und ich den haarsträubenden Blödsinn von den Chavezamigos nicht mehr lesen muß.

  6. 6
    Annaconda

    Mehr als Worte,die Satire sagt mehr aus:http://www.frikipedia.es/friki/Archivo:FidelDr.evil.jpg

    • 6.1
      Lobito gris

      GEIL!!!

  7. 7
    Martin Bauer

    Gerade haben wir eine Information aus dem Staat Portugesa erhalten, dass fast alle Mesas komplett von Chavista besetzt sind, die niemanden wählen lassen wollen, der nicht als linientreu bekannt ist. Dafür wollen sie mit dessen Fingerabdruck und Cedula Nr. die Stimmabgabe pro Chávez durchführen.

    • 7.1
      Annaconda

      Aha geht,s schon los mit den Tricks,hier in weiten Teilen Meridastadt war ekin Strom!Na wenn man nur dauernd mit unsauberen Methoden gewinnen kann sagt doch schon alles.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!