Wahlen in Venezuela: Angst führt zu Lebensmittelhortung

Datum: 06. Oktober 2012
Uhrzeit: 11:45 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Wahlkampf in Venezuela ist offiziell beendet. Anhänger von Präsident Hugo Chavez und seinem Herausforderer Henrique Capriles führen den Kampf um Stimmen hauptsächlich in den sozialen Netzwerken weiter. In einigen Stadtvierteln von Caracas sind Nudeln, Kerzen, Kaffee, Toilettenpapier, Reis und Milch aus den Regalen verschwunden. Viele Menschen haben Angst, dass ein enges Abstimmungsergebnis und Vorwürfe von Wahlbetrug in Protesten und ausartende Gewalt endet.

18.903.143 Venezolaner/innen sind am Sonntag (7.) dazu aufgerufen, in mehr als 13.800 Wahllokalen ihren neuen Präsidenten zu wählen. Der 58-jährige Hugo Chávez Frías strebt seine dritte Amtszeit an, Herausforderer Henrique Capriles Radonski möchte dies verhindern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heinz

    Nicht nur in Caracas. Hier in Valencia gibt es kein Speiseöl und kein Mehl.

  2. 2
    Pandora

    Wer in VE lebt – hat eigentlich immer einen Vorrat an allem im Haus :)
    Das sogenannte „hamstern“ hat man die letzten Jahre , „dank“ des Mangels an vielen Dingen , gelernt !

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!