Live aus Caracas: Venezuela wählt seinen Präsidenten

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 07. Oktober 2012
Uhrzeit: 02:22 Uhr
Leserecho: 148 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Konservativer Henrique Capriles fordert Sozialist Hugo Chávez heraus

Entscheidet sich Venezuela für einen Politikwechsel durch Henrique Capriles oder kann Amtsinhaber Hugo Chávez seine Vision des Sozialismus der 21. Jahrhunderts für weitere sechs Jahr fortsetzen? Dies entscheidet sich am Sonntag (7.), wenn rund 19 Millionen Wähler dazu aufgerufen sind, in einer freien, demokratischen und geheimen Wahl ihr Staatsoberhaupt für die Jahre 2013 bis 2019 zu bestimmen.

Regierung und Opposition haben im Vorfeld das Wahlsystem als nahezu fälschungssicher bezeichnet und zudem angekündigt, das Ergebnis zu akzeptieren. Dieses wird für den späten Sonntagabend oder frühen Montagmorgen Ortszeit erwartet. Wie die Reaktionen im unterlegenen Lager aussehen könnten, ist völlig unklar. Viele Menschen im Land befürchten Ausschreitung, gleich wer diese Richtungswahl gewinnen sollte. agência latina press informiert mit diesem Ticker und aus erster Hand bis weit in den Montag hinein über alle wichtigen Ereignisse, Ergebnisse und Reaktionen – natürlich live, ohne Umwege und direkt aus Caracas!

Liveticker vom Montag, 08. Oktober 2012

06:45 Uhr MESZ: Während in Caracas noch mit Sicherheit mehrere Stunden weitergefeiert wird, beenden wir unseren Liveticker und danken für das Interesse! Weitere Informationen über die Wahl finden Sie auch in den kommenden Tagen in unserem Special Wahlen in Venezuela 2012!

06:00 Uhr MESZ: Wahlsieger Hugo Chávez ist soeben auf dem Balkon des Regierungspalastes erschienen, vor dem zehntausende Menschen feiern. “Es lebe das Vaterland! Es lebe die bolivarische Revolution!” skandierte das Staatsoberhaupt unter Beifall der Anwesend. Anschliessend warb er für ein gemeinsames Venezuela eines Simón Bolivar und dankte den Wählern für die hohe Wahlbeteiligung und schwor seine Anhänger auf die kommende Amtszeit ein.

05:30 Uhr MESZ: “Wir haben mit dem Bau einer Straße begonnen und es gibt mehr als sechs Millionen Menschen für eine Zukunft. Zählen Sie auf mich und ich stehe zu Ihren Diensten”, so Capriles nach seiner Niederlage. “Das Wahlergebnis ist für mich heilig”, fügte er hinzu. Bereits kurz nach Bekanntgabe des vorläufigen Wahlergebnisses hatten die Staatsoberhäupter von Argentinien und Ecuador Hugo Chavez zu dessen klaren Sieg gratuliert.

05.15 Uhr MESZ: Präsident Chavez hat seinen Anhängern gedankt. “Danke den geliebten Menschen. Lang lebe Venezuela! Lang lebe Bolivar!”, twitterte der alte und neue Präsident des südamerikanischen Landes. Nur kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses trat Capriles in einem Anorak in den venezolanischen Landesfahnen vor die Mikrofone. Er gestand die Niederlage ein und betonte, dass gerade das Votum für ihn “heilig” sei.

04:45 Uhr MESZ: Laut einem offiziellen Bulletin der CNE hat Hugo Chávez nach Auszählung von knapp 90% aller abgegebenen Stimmen 54,43% der Stimmen auf sich vereint, sein Herausforderer erhielt 44,97%. Demnach stimmten 7.444.082 Wahlberechtigte für den bolivarischen Führer, für Herausforderer Capriles 6.151.544. In ganz Caracas sind Böllerschüsse zu hören, Präsident Chavez hat die Wahl klar gewonnen und kann im Januar 2013 seine dritte Amtszeit antreten. Internationale Wahlbeobachter hatten bereits kurz nach Schließung der Wahllokale den mustergültigen Wahlablauf in Venezuela gelobt.

04:25 Uhr MESZ: Die Nationale Wahlbehörde hat soeben bekannt gegeben, dass beim Verlassen des Pressezeltes keine Rückkehr mehr möglich sei. Dies lässt nach Meinung mehrerer Beobachter darauf schließen, dass in Kürze ein vorläufiges Wahlergebniss bekannt gegeben werden könnte. Bei den Sicherheitskräften herrscht Hektik, Militär postiert sich an den Ausgängen.

04:15 Uhr MESZ: Tausende Anhänger von Präsidentschaftskandidat Capriles versammeln sich auf den Straßen der Hauptstadt. Sie scheinen bereits von einem Sieg des Herausforderers auszugehen und ziehen mit hupenden Autokorsos durch die Stadtviertel. Ebenfalls zieht eine große Menschenmenge zum Miraflores Palast, um auf einen Ansprache von Präsident Chavez zu warten.

04:10 Uhr MESZ: Dr. Winfried Hansch, Vorsitzender der Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft und Mitglied der Gruppe der internationalen Wahlbeobachter, hat das venezolanische Wahlsystem ebenfalls als ausgezeichnet klassifiziert. “Da können wir in Deutschland wirklich noch etwas lernen”, erklärte er vor wenigen Minuten im Gespräch mit agência latina press im Pressezelt der Wahlbehörde. Am meisten habe ihn aber die politische Reife der Wähler beeindruckt. Von Jung bis Alt seien die Menschen gut vorbereitet in die Wahllokale geströmt und hätten dabei eine schier unendliche Geduld trotz teilweise stundenlanger Wartezeiten an den Tag gelegt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang/IAPF/latina-press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Alexander

    Mal sehen, ob die eigene Realität der hier schreibenden Entusiasten eintritt oder ob die Meinungsforscher recht haben und Chavez gewinnen wird. Wenn es um Geld gehen würde, würde ich vermutlich eher auf letzteren tippen.

    Sind eigentlich schon Pläne für einen Putsch in der Vorbereitung?

  2. 2
    Annaconda

    Es wird ein langer Tag,die Minuten vergehen nicht und es ist als ob man im Wartezimmer sitzen würde und nach einer Biopsie auf das Resultat wartet.Davon hängt dein zukünftiges Leben ab.Lautet die Diagnose Krebs oder kannst du noch ein paar Jahre in Frieden und Freiheit leben.Menschen ,welche hier nicht leben verstehen nicht welch einschneidende Konsequenzen es hier auf das Leben aller hat.Noch nie war eine Präsidentschaftswahl so wichtig,denn es geht dabei nicht um 2 Personen, sondern darum zu wählen zwischen einem totalitären System und der Chance der Eigen/und Mitverantwortung.@Alexander Ich bin da nicht einverstanden was du oben sagt,ich denke eher diese sogenannten Meinungsforscher(es geht wie gesagt um Geld) haben ihre eigene Realität!Und die Aussage,wenn es” um Geld geht,würde ich”.Ja das Ausmass der Korruption und der Machtmissbrauch dieser Regierung ist ohnegleichen in der neueren Geschichte von Venezuela….Und auf welche eventuellen Putschpläne beziehst du dich? In der Beziehung haben die Herren,welche an der Macht sind genügend Erfahrung. Wir hoffen dass da sauber gespielt wird.Ok schwer vorzustellen.Wenn nicht wird unser Tal noch leerer.Fast alle Jugendlichen, auch alle unsere Kinder sind weg,ins Ausland.Wie viele Familien wurden,die letzten Jahre auseinander gerissen oder haben ein Familienmitglied durch Verbrechen verloren,die Zahl ist sehr gross,zu gross.!Geben wir die Hoffnung nicht auf,Schönen Sonntag.

    • 2.1
      Helge

      Ich wünsche uns allen ALLES GUTE für HEUTE und für die ZUKUNFT!!!

      • 2.1.1
        Pandora

        Hay un camino
        - für uns , die wir hier leben ,
        für unsere Familien , Freunde und Bekannte .
        und für alle anderen ….

  3. 3
    Susanne

    Annaconda die Hoffnung stirbt zuletzt,
    ich muß sagen so viel venezuelanisches Fernsehen wie in den letzten Tagen hab ich schon lang nicht mehr gesehen, und es war wie vor 22 Jahren als in der DDR die Menschen auf die Strasse gingen,Gänsehaut pur.
    Aber seit gestern ist es hier im Dorf gespenstisch ruhig nicht mal die Kiddis sind auf der Strasse,gestern Abend keine Musik,nichts ….
    die Ruhe vor dem Sturm?
    Hoffen wir,dass die Venezulaner ihre Chance nutzen,hier und heute können
    wir Ausländer nur zuschauen.

  4. 4
    Karolina

    Aber wir können ganz fest die Daumen drücken,für ein besseres Venezuela.Das gibt es doch nicht,daß Kilometerlange Schlangen anstehen.
    Was läuft da falsch? In Deutschland habe ich noch bei keiner Wahl einen
    Menschen auf der Straße anstellen sehen,und da wählen ein paar Menschen mehr,als hier.Mich würde nicht wundern,wenn da wieder einige
    nach Hause gehen.

    • 4.1
      Marco Calde

      naja, wenn die Wahlhelfer nicht zur Stelle sind bzw 5h später abkommen. Ich vermute auch mal, das die Dichte der Wahllokale in DE höher ist. Außerdem geht in VE alles gemütlicher Voran. Das ist wie beim Supermarkt. 5 offene Kassen auf 7 Kunden und trotzdem braucht man ewig bis man wieder raus. Das kann man mit den Gewschindigkeits-Rekord-Kassiererinnen vom Aldi nicht vergleichen.

      Aber die Gemütlichkeit hat doch aus seine Vorteile.

    • 4.2
      Helge

      Oh nein Karolina, sie werden nicht nach Hause gehen, alle kennen das doch mit den Warteschlangen…!;-)
      Und ich glaube, WER heute aus dem Haus und Richtung Wahllokal geht, der hat sich auch wirklich dafür entschieden!
      Ich bin wirklich auch gespannt auf die Wahlbeteiligung, aber ich denke sie wird sehr hoch sein, ich tippe mal auf mindestens 5% mehr als bei den Parlamentswahlen vor zwei Jahren.
      Die Wahlbeteiligung ist natürlich mit Sicherheit auch ein entscheidender Faktor für das Wahlergebnis!

    • 4.3
      Steffen

      “In Deutschland habe ich noch bei keiner Wahl einen
      Menschen auf der Straße anstellen sehen…”

      In Deutschland gibts auch 80.000 Wahllokale und im Venezuela “nur” ca. 12.000.
      Es müssten 30.000 sein, um von der Bevölkerungszahl Wartezeiten wie in Deutschland zu haben. Nur wer soll das in einem Schwellenland wie Venezuela bezahlen?

  5. 5
    Susanne

    Ja,Karolin,natürlich drücken wir die Daumen,schließlich leben wir ja hier. Ich sehe gerade den Bericht von GV,aber ich denk wer sich um 5Uhr 30 schon anstellt geht nicht wieder nach haus.Sie lassen ja auch nur immer ein paar in den Raum zum abstimmen.
    Velleicht gehen die Rothemden wieder nach Haus weil es heut kein Essen und kein Geld giebt……….

  6. 6
    Martin Bauer

    Sicher ist nur eines: Die überwältigende Mehrheit der Venezolaner wählt für Capriles Radonski. Die “Entscheidung” der CNE wird nach meiner Meinung dennoch Chávez als Sieger erklären. Es kann auch anders kommen, da wäre ich überglücklich. Aber ich halte die Chance für nicht grösser als 20%.

    Egal wie sich die Zukunft des Landes gestaltet und unter welcher Regierung, heute werde ich meinen “politischen Kampf” auf Latina-Press beenden, auch wenn ich mich sicher nicht ganz von Latina-Press zurück ziehe. Allen Lesern und Kommentatoren hier, und damit meine ich wirklich ALLE, wünsche ich eine bessere und friedliche Zukunft in Freiheit und Würde.

    • 6.1
      jose

      Das finde ich bedauerlich, Herr Bauer. Noch schlimmer fände ich einen völligen Rückzug.
      Nach meiner Erfahrung erwächst u.U. auch aus sehr pointiert vorgetragenen unterschiedlichen Standpunkten eine Übereinstimmung, wenn oft auch nur in einzelnen Fragen.
      Voraussetzung ist natürlich, dass eine einigermaßen sachliche Auseinandersetzung gewollt ist.
      (Zu meinem Kommentar bzgl. Seriosität der IGFM habe ich einige Antworten bekommen, die aus dem untersten Winkel der Kloake kamen, so dass der Betreiber von latina-press sie nach wenigen Minuten vom Netz genommen hat.)
      Sicherlich bin auch ich schon mal polemisch, bemühe mich aber doch überwiegend um Sachlichkeit. So schätze ich auch Ihre Kommentare ein.
      Also nochmal: schade!
      Ich wünschen Ihnen ebenfalls alles Gute!

      • 6.1.1
        jose

        Habe soeben aus einer “tiefroten” Quelle das Online-Portal von El Universal zur Wahlbeobachtung gefischt.

    • 6.2
      Annaconda

      @Martin Bauer,danke für die guten Wünsche.Eins steht fest ,wenn Chavez durch Tricks sich wieder durchsetzt,werde ich nach 26 Jahren ,die Koffer packen müssen,meine Familie ist grösstenteils schon weggezogen.Es bleibt dann nur noch zu hoffen,das man sein Haus noch verkaufen kann um nicht wieder bei Null anfangen zu müssen.Wenn Capriles gewinnt,wird sich die Lage hoffentlich mittelfristig wieder entspannen und Venezuela zum Frieden zurückfinden und somit wird dann nicht mehr soviel Anlass sein ,wegen Rechtsüberschreitungen fast täglich alarmiert zu sein.So oder so werde ich also auch weniger aktiv werden in Latina-press….und schliesse mich ihren Wünschen an.Unsere Kinder warten auf die Wahlergebnisse,weit entfernt, mit der Idee in ihr “Heimatland” zurückkehren zu können um ein menschenwürdiges Leben in Freiheit und Frieden führen zu können.

      • 6.2.1
        Martin Bauer

        Annaconda, und auch alle anderen, ich hoffe, Ihr Leben geht so weiter, wie Sie es sich wünschen!
        Ich ziehe mich ganz bewusst VOR der Wahlentscheidung aus den kontrovers geführten politischen Debatten zurück, weil diese keinen Einfluss auf meine Entscheidung haben wird. Sollte Capriles, wie ich sehr hoffe, die Regierungsgeschäfte übernehmen, ist es an den Venezolanern, ihre Chance zu nutzen. Ich hätte wohl einen Stall voll Ideen, hier neue Geschäfte und Strukturen aufzubauen, die auch das Land voranbringen, und es wäre mir eine Freude, das eine oder andere davon zu realisieren. Doch habe ich im Sommer aus Deutschland ein neues Projekt für meine bestehende Firma “mitgebracht”, das mich ganz ausfüllt und das zumindest zeitweise meine Anwesenheit in Europa erfordert. Vielleicht werden wir ja auch eines Tages ganz umsiedeln…?
        Sollte es Chávez gelingen, sich weiterhin an die Macht zu klammern, darf er dies dann ohne meine ätzenden Kommentare tun. Seine Gesundheit wird seinem üblen Treiben ohnehin bald ein Ende setzen. Lohnt nicht, über den noch weiter Spucke zu verlieren.
        Aber wie gesagt, ich bin weder aus der Welt noch von Latina-Press weg. DE CUALQUIER COSA, HAY UN CAMINO!

  7. 7
    Marco Calde

    “die überwältigende Mehrheit” Halte ich doch für sehr überzogen. Ich wäre mir nicht mal sicher,ob Capriles überhaüpt die Mehrheit hat, auch wenn ich es wünschenswert fände.
    Darüber hinaus, falls die CNE Capriles zum Sieger erklärt, muss man auch erstmal abwarten, wieviel von seinen Versprechen noch übrig bleiben. Die Messlatte hat er ja nicht gerade niedrig gelegt.

    • 7.1
      hugo

      so sehe ich dies auch und habe es schon immer zum ausdruck gebracht. auch capriles kann sie kein neues volk ohne die bisherigen probleme backen. wenn man den hiesigen medien glauben darf stehen hinter capriles bestimmte investorengruppen, die darauf warten, dass capriles an die macht kommt. ob dies dann zum wohle des volkes sein wird bleibt abzuwarten.da sehe ich die größte gefahr, dass wieder nur einige wenige des volkes privilegien geniessen werden. die von chavez angestossenen sozialreformen (seien sie nun in allen punkten begrüßenswert sei dahin gestellt) wird auch capriles nicht so leicht verändern können, ohne große teile der bevölkerung gegen sich aufzubringen.

  8. 8
    Karolina

    Messlatte hin oder her,Venezuela braucht dringend eine neue Regierung,
    sonst ist das Land nicht mehr nennenswert.Dieses abgewirtschaftete Land,
    das sich Venezuela nennt,kann so nicht mehr weiterbestehen.Die ganze
    Wirtschaft am Boden,kaum noch Industrie,und mit dem Petrolio geht es auch immer mehr bergab.Mit dieser Regierung ist nichts mehr zu retten.
    Ich bin nach wie vor überzeugt,daß Capriles gewinnt.

    • 8.1
      Steffen

      “Dieses abgewirtschaftete Land, das sich Venezuela nennt … Die ganze Wirtschaft am Boden…”

      Das sieht der Internationale Währungsfond aber völlig anders, aber du weißt es eben besser!

      Laut IWF hat sich die venezolanische Wirtschaftsleistung bin in 13 Jahren von 90 Milliarden Dollar auf zirka 400 Milliarden Dollar (PPP) vervielfacht.
      Und die Schulden betragen nur noch 18% von der Wirtschaftsleistung.
      Ein “abgewirtschaftetes” Land sieht anders aus.

  9. 9
    Annaconda

    Aus dem Bundeslamd Merida viele Anzeigen wegen,bewusster oder unbewusster Verlangsamung des Wahlprozesses….und viele technische Schwierigkeiten,teils mit älteren Wählern,die wohl etwas mit der Technik überfordert sind,was dann auch zu Verzögerung führt.Na es werden wohl viele nicht gültige Stimmabgaben zustande kommen.Aber:. no todos los chavistas son brutos,pero todos los brutos son chavistas.Also von daher werden wohl viele ungültige Stimmen auf deren Seite sein.Ein bisschen Ausgleich für die ungleichen “Wettkampfbedingungen”

    • 9.1
      Annaconda

      Wie auch immer,alle sind aufgerufen der Mission Morocoy(Schildkröte) die Mission Paciencia(Geduld) gegenzustellen.Ausserdem wer 14 Jahre Schlange stehen musste für jegliche Sache,sei es Lebensmittel,sei es Dienstleistungen der weiss ,dass wenn er heute nicht geduldig seine Schlange steht…..6 weitere Jahre Schlange machen muss und vielleicht niemehr wählen kann.Also Paciencia…!

  10. 10
    patriot

    gehe mal davon aus, das Capriles mit richtig gutem Vorsprung gewinnen wird! Wenn man die Gesichter der Wähler so ansieht…., hay un camino…. Jetzt heißt es durchhalten bis zum zehnten Januar, dann gehts hier rasant aufwärts! Also Jungs und Mädels, plant schon mal eure Projekte, denn hier geht wirtschaftlich bald die Post ab! Dabei sein ist Alles!!!

    • 10.1
      Steffen

      “Also Jungs und Mädels, plant schon mal eure Projekte…”
      Plant schon mal euch aus Venezuela zu verziehen und überlasst das denen, die es können – dem Staat!

      • 10.1.1
        Pandora

        “Plant schon mal euch aus Venezuela zu verziehen”
        ach @Steffen –
        - auf Deinen ach so tollen Beitrag haben wir alle nur gewartet …

      • 10.1.2
        Lobito gris

        Du langweilst. Gähn!

      • 10.1.3
        Annaconda

        Tu disco ya esta rayado,cual es tu problema ?Von welchem Staat sprichst du hier ,von den paar abgefrackten faschistischen Militärs?

  11. 11
    Heinz

    Bleibt mal ruhig Leute und fangt hier nicht zu spinnen an. Wie ich dem live-ticker entnehmen kann, scheint alles ordnungsgemäß abzulaufen. Ist eine objektive Berichterstattung- als wartet doch einfach das Ergebnis ab.

  12. 12
    Karolina

    Mein ich doch auch,heute wird noch gefeiert,daß habe ich im U… !
    Hay un camino!!!

  13. 13
    Martin Bauer

    Im Staat Guarico, eine absolute Chavista Hochburg, liegt Capriles um 14:50h mit knappen Vorsprung fast gleichauf mit Chávez. Quelle: vertraulich und zuverlässig.

  14. 14
    Karolina

    Mein Gott Herr Bauer,es muß einfach klappen,vielen Dank für die Information.

  15. 15
    patriot

    in gewissen Institutionskreisen von Chavez wird fieberhaft hochgerechnet, es reicht aber nicht…heheheh, das wird noch ne lange Nacht von der man noch in 20 Jahren reden wird…hay un camino°!

    • 15.1
      Helge

      Hallo Patriot, weißt Du da was genaueres???

    • 15.2
      Annaconda

      Wie kann man da jetzt schon was wissen????Ich glaube so oder so heute nacht schlafen wir nicht…grüsse an alle Mitstreiter.

      • 15.2.1
        jose

        Ich finde die Frage von Helge nur zu berechtigt.
        Wenn Sie Recht haben und man jetzt (!) noch nichts wissen kann, warum schreibt patriot dann derartiges schon vor 3 Stunden ?
        Hier nennt man so etwas “Gerüchteküche anheizen”!
        (Habe jetzt doch eine Möglichkeit herausgefunden, Globovision über Internet zu sehen.)

      • 15.2.2
        Helge

        Hallo an alle, na, ich meinte es in dem Sinne, dass ich dachte, vielleicht hat Patriot da ja eine “vertrauliche und zuverlässige Quelle” so wie Martin Bauer über Guarica! Deshalb habe ich gleich mit drei Fragezeichen geschrieben, weil ich das so neugierig war, hahaha, wie alle hier…

        Ja, es gibt eigentlich viele Möglichkeiten Globovision auch übers Internet zu sehen, auch VTV (so man denn will, hehe)

        Was im Moment eben ein komisches Gefühl erzeugt ist, dass es natürlich klar ist, dass die, die auf den CNE Zugriff haben (in welcher Form auch immer, ob nun als Mäuschen oder eher offiziell) im Prinzip natürlich schon wissen werden, wie die Sache nun ungefähr aussieht…
        Und hier ist es eben wieder das alte Problem der Vermischung von Staat und Partei (Woher kannten wir das noch gleich noch mal…?;-) ), dass man eben weiß, die Regierungspartei hat schon Zugang zu den Infos (kann man sich schlecht vostellen, dass die es nicht wissen), und alle anderen eben nicht, und auch die Opposition nur, wenn sie eben irgendwo “einen kennt”.

        Was ich in dem Zusammenhang auch nicht nachvollziehbar finde ist, dass man auch die Wahlbeteiligung in ihrer Entwicklung über den Tag (eigentlich) nicht bekanntgeben will – obwohl das ja nun wirklich in Ordung wäre und allgemein üblich ist. Es gibt zwar eine inoffizielle Zahl vom CNE (die sogar bei Amerika 21 veröffentlicht ist), nach der 17.00 Uhr 77-80 Prozent der Wähler bereits gewählt haben. (berechtigt oder registriert kann nicht den großen Unterschied machen, da, wie es heißt, 97% der Berechtigten registriert sind).
        Aveledo (MUD) erwähnte 75 Prozent Beteiligung am Abend.
        Aber mehr weiß man nicht darüber. Ich finde das kritisch, weil natürlich jegliche nicht verständliche Geheimniskrämerei, auch wenn gestzlich legitimiert, die Fälschungsvorwürfe anheizen kann.

        Es wäre wirklich vernünftig, wenn es exit polls/Hochrechnungen auf Basis von Stichprobenbefragungen an Wahllokalen geben würde, sobald alle Wahllokale geschlossen sind. Und dann der schrittweise Zufluß der Daten aus den Auszählungen in die Hochrechnungen einfließen würde, denn allein schon durch die Zahlenentwicklung beim schrittweisen “Entrollen” des Ergebnisses wäre alles transparenter.
        In einem Land in dem die eine Seite befürchtet, die andere Seite könnte ihren möglichen Wahlsieg nicht anerkennen, ist die Vorgehensweise wiklich eine bekloppte Idee, den CNE erst irgendwas sagen zu lassen, wenn alles feststeht.

        Gibt es denn, so wie von Martin Bauer heute früher am Tag, irgendwas de oídas, von einem, der einen kennt…?

        Ich wünsche uns allen schon mal erneut das Beste…

      • 15.2.3
        Helge

        Ich habe gerade gesehen, wie das Commando Carabobo + Fans sich bei der Pressekonferenz von den Sitzen erhebt, wenn El Commandante einfach nur am Telefon ist und ein paar Worte sagt…einige verbeugten sich sogar nach der telefonischen Ansprache.
        Da denke ich mir, man sollte Chavez unbedingt einen würdigen Palast zum Zweck seiner Anbetung bauen.

        Ich frage mich, ob sich gerade die historisch interessierten Linken hier mal daran erinnern möchten, wie man sich früher verhielt, wenn der deutsche Kaiser irgendwo auftauchte oder eine Botschaft vom ihm verlesen wurde. Nun ja, ich weiß, dass ist etwas ganz anderes…;-)

  16. 16
    Pandora

    Die “roten” Chefs ( Maduro , Jaua ; Pili etc ) haben ihre Fans zurückgepfiffen . Eigentlich sollten sie ab 4.00 pm auf den Straßen sein , um den Sieg Hugo’s zu feiern ( orden oficial ) …nur … jetzt nicht mehr . Jetzt sollen auch sie die Ergebnisse abwarten !
    Auch hat niemand mit dieser hohen Wahlbeteiligung gerechnet .
    Ergebnisse liegen noch KEINE vor .
    Alles andere ist – bis jetzt – Spekulation .

    vamos a ver
    “Hay un camino”

  17. 17
    Olivia KrotRot

    Quelle, Pandora, Quelle–und bitte schwaRz auf weiß oder Tonbandmitschnitt.

  18. 18
    Heino

    Frau Kroth, würden Sie doch mal so arbeiten in Ihren lustigen Artikeln.

  19. 19
    Pandora

    Hab ich ein S für Sam auf dem Rücken ?
    Suchen Sie doch selbst – aber in allen Medien …
    aber , falls es zu schwer sein sollte ,
    und ich bin grad in Geberlaune
    hier links :
    http://www.noticias24.com/venezuela/noticia/130096/cabello-pide-a-la-militancia-del-psuv-no-celebrar-hasta-que-el-cne-de-los-resultados/

    http://www.noticias24.com/venezuela/noticia/130067/mari-pili-hernandez-probablemente-este-sea-uno-de-los-procesos-con-mas-participacion-en-la-historia/

    • 19.1
      Pandora

      Außerdem – so vermute ich mal – sind Sie nicht die “echte” Frau Kroth .
      Sie klingen eher wie der ehemalige “Häuptling” eines VE-Forum’s . Der wollte auch immer Beweise :D

  20. 20
    Martin Bauer

    Wir kommen gerade von der Auszählung eines Wahllokals einer absoluten Chavista Hochburg. Capriles hat selbst dort auf allen Mesas mit etwa 6% Abstand gewonnen. Aus der CNE ist vor einer Stunde durchgesickert, dass national Capriles klar vorne liegt. Eine andere Quelle spricht von einem bereits irreversiblen Ergebnis zugunsten von Capriles.

    Mal sehen, was in den nächsten Stunden die CNE offiziel rauslässt!

    • 20.1
      Pandora

      gerade sickerten auch hier “irreversible” Daten des CNE durch :
      Capriles 52.57 %
      Chavez 47.43 %

      Aber -man redet auch davon , dass beim CNE die Telfone nicht mehr still stehen … Alles Anrufe aus MIraflores … zwecks “Mauschelei”

      • 20.1.1
        Helge

        Aus welcher Ecke kommt das jetzt? Nur um mal nicht den ÜBerblick zu verlieren…sind ja bisher die detailiertesten Zahlen, die man hört!

      • 20.1.2
        rene

        und ich bekam bereits um 19.50 genau 10 sms mit den wahlergebnissen von ganz venezuela, bevor jemals die cne eine auswertung hatte ! die angaben sagten von ihrer prozentzahl die jetzt vorliegt genau das gegenteil aus , eine verwechslung hcf-hcr ??? aber die quelle war cnn espana und die absendertelefonnummer 0424 8611600 …..manipulation ? aufruf der chávez anhänger um ein chaos zu provozieren !?!?!?!3

      • 20.1.3
        Pandora

        @rene … was willst uns mit dieser Nummer sagen ?? das sieht wie ‘ne Nummer aus VE aus – man landet aber in DE ….also , wenn schon , denn schon …bitte “richtiges” Material … aber , das ist wieder typisch für “euch”
        und
        wenn du stunden vorher die Ergebnisse gehabt haben willst … dann stinkt da was ganz gewaltig … sollte man das vielleicht melden ???? wir können das nämlich auch ….

      • 20.1.4
        Annaconda

        Pandora…klar Rene wusste das angebliche Wahlergebniss schon früher,Als wir mal mit den Kubaner gearbeitet hatten,kann ich mich erinnern,dass diese lange vor der offiziellen Bekanntgabe der Wahlergebnisse durch CNE hier im Fernsehen, die Ergebnisse wussten.Und wir waren persönlich dabei wie einer ihrer Chefs,einen Anruf aus Kuba bekam und den Camaradas hier gratulierte.Danach vergingen Stunden bevor das Ergebniss für die Venezolaner veröffentlicht wurde???????Angesichts dessen, was damals uns doch sehr verwunderte und was heute Nacht passiert ist,bin ich definitiv davon überzeugt,dass es unter dieser Regierung seit langem keine Wahlen mehr gegeben hat und geben wird.Aber alles hat ein Ende!

  21. 21
    Helge

    Ja, mal sehen, nun gerade von einschlägigen Linken Quellen (Redglobe und Junge Welt), “inoffizielle” Info, die ihnen “zugespielt” worden sei, Chavez habe mit 12 Prozent Vorsprung gewonnen. PRäsidentenpalast sei hell erleuchtet und auf dem Präsidentenbalkon sei werde eine Bühne aufgebaut, was als “positives Zeichen” gewertet werde.

    xxxxxxLink entfernt, die Red.xxxxxxxxxx

    Nun ja. Von allem, was an inoffiziellen exit polls und “undichten” Stellen berichtet wird, gibt es ja also nun jeweils absolut gegensätzliche Infos.
    Bleibt also nur abwarten.

    Die Opposition hat doch tausende Leute, die bei den AUszählungen dabei sind. Wollen wir mal schauen, wie dann alles aussieht…

    • 21.1
      Helge

      Das Entfernen des Links ist ok, ich habe ihn lediglich gepostet, damit nicht gleich jemand schreit: “Wo ist die Quelle???”

  22. 22
    Werner

    Die hocken alle zuhause im Wohnzimmer. Die Hobby-Schmierfinken der linken und kommunistischen Fraktion kommen doch nirgendwo rein, wenns offiziell wird.

    • 22.1
      jose

      ?
      ??
      ???

  23. 23
    Olivia KrotRot

    Was Sie vermuten, tangiert mich nur peripher. Chavez hat die Wahl gewonnen. Viva, Viva, la Revolucion. Viva, Viva.

    • 23.1
      Pandora

      Wer sagt dass Chavez gewonnen hat ?!
      Bis jetzt – nur Sie …

      • 23.1.1
        jose

        und meine venezolanische Freundin aus Valencia mit direktem contact zum commando der oposicion
        Sie heult vor lauter Enttäuschung!
        Ich warte auf das offizielle Ergebnis……..

  24. 24
    Cato

    Liebe Olivia,
    sie haben vielleicht das Recht nur nebensaechlich beruehrt zu sein aber ihre Reaktion zeigt mir, dass sie alles andere als das sind….

  25. 25
    Karolina

    In meinen Chaveznest ballern sie gerade rum und plärren und gröllen.
    Hat das was schlechtes zu bedeuten? Globov.hat noch nichts gebracht.

  26. 26
    Cato

    Selbst wenn die Regierungsanhaenger ballern muesste auch dem letzten Angehoerigen selbiger Regierung klar sein, dass die Stimmung kippen kann – und sei es fuer die Zukunft.

  27. 27
    togo

    Jetzt wird hier wohl die große Trauer beginnen.

    Zum Glück wurde bis zum Schluss hier berichtet, dass Capriles so gut gewonnen hat und alle Umfragen von der Regierung gekauft waren :-D

    • 27.1
      Cato

      Richtig, ich bin traurig aber muss wohl die Entscheidung akzeptieren. Woher kommt denn der “neutro” TOGO, welcher ein Kapitel der deutschen Kolonisationsgeschichte zu schein seint? Oder besser, wo befindet sich das NEUTRUM? Sollte ich zu nahe treten bitte ich das im Voraus zu entschuldigen!

    • 27.2
      Annaconda

      Un pueblo ignorante es ciego instrumento de su propia destruccion Simon Bolivar…..oder auf gut deutsch gesagt Nur die dümmsten aller Kälber wählen ihre Metzger selber. Mi sentido pesame Venezuela! Wie immer hat die Korruption und der Rechtsbruch gewonnen.Hier ist nichts mehr zu retten,armes Land!

      • 27.2.1
        Cato

        Seit langer Zeit habe ich ihre Kommentare verfolgt und genossen! Lassen sie uns nur nicht die Hoffnung verlieren, es gab immerhin Leute die 1000 Jahre regieren wollten und (zugegebenermassen) nicht die Zeit eines Chavez erreichten. Das Ergebnis wird wohl stimmen und muss dann folglich akzeptiert werden…

  28. 28
    togo

    Die Latina Press Community weint :-D

    • 28.1
      Cato

      Sind sie nicht in der Lage eine einfach formulierte Frage zu beantworten?

    • 28.2
      Annaconda

      Hier weint keiner! Im Gegenteil endlich ist einem klar,dass man in diesem Sumpf aus Korruption und Raub nicht mehr bleiben muss.14 Jahre waren genug.Arme Venezolaner,aber wie sagen hier viele ,sei es denn wir haben die Regierung,welche wir verdienen.Verbrecher regieren für Verbrecher.Nun muss Herr Chavez mit seinem geklauten Erdölgeld nur noch Gott bestechen.Doch diese Gesetze wird er nicht umgehen können,an der Grenze zum Himmel gibt es keine Korruption und Komplizen mehr,welche ihm beistehen.Und Togo ist ein Zyniker wie sein angehimmeltes faschistisches Idol,aber wie gesagt whatever,goodbye Venezuela.Mir tun nur wirklich all die aufrichtigen Menschen leid, die im Paradies der Kriminellen bleiben müssen.

      • 28.2.1
        Cato

        Epaleeeeeeeeee, abhauen gilt nicht sonst wird das nie was! Ich gebe einen aus (und trinke nun den naechsten vor Frust).

  29. 29
    Martin Bauer

    So, nun hat die CNE wiedermal die Realität auf den Kopf gestellt und der roten Verbrecherbande den Hals gerettet. Wenn die Venezolaner selber nicht begreifen, dass sie dieses Pack nur mit Gewalt los werden… Ich werde mich da raus halten.

    • 29.1
      rene

      armer martin, nun hast du dich viele monate über die linken …. weitere äusserungen deinerseits auf anfrage ! ausgelassen, den präsidenten hier öffentlich beschimpft ( alles archiviert meinerseits ) und wie soll es nun weitergehen mit dir ? beste empfehlung: ein anderes land, ein demokratisches land wählen … und nicht in einem land welches von einem diktator beherrscht wird bleiben … wahr oder nicht ?
      viva la revolucion …

      • 29.1.1
        Cato

        Wenn eine andere Revolution einestages dich am Arsch packt musst du aber auch packen. Diosss, manche Goeren wissen nicht welchen Mist sie von sich geben… Du hast noch nie gelitten sonst waerst du vorsichtiger mit deiner Wortwahl!

      • 29.1.2
        Annaconda

        Solche Leute wie du schaden nur der Linken und dank euch und vielen Pseudorevolutionären, die den Sozialismus nur als Deckmantel benutzen um die Menschen zu betrügen und zu bestehlen, ist ein in seinen Ansätzen humanistisches Projekt gescheitert und in Misskredit geraten.Und was soll dass”alles archiviert meinerseits”????Willst du jetzt in Margarita Konzentrationslager aufmachen???Solche kritiklosen klischeehaften unreifen Personen wie du,hat die Welt nicht nur einen Diktator zu verdanken.Hasta la victoria siempre!

      • 29.1.3
        Helge

        Annaconda, so ist es, das ist das ganze Problem. Die wirklichen Linken, die denken können, schütteln da nur noch mit dem Kopf. Es sind immer die gleichen Trottel, die jedem hinterherrennen, der ein paar tolle Begriffe mit ein paar Wohltaten kombiniert. Auch wenn dabei alles Entscheidende über Bord geworfen wird. Das merken die gar nicht. Armen Venezolanern kann man das verzeihen. In Deutschland aufgewachsenen Scheinsozialisten, die denken gelernt haben könnten, die die Geschichte des 20. Jahrhunderts kennen könnten, aber häufig weder verstehen, was sie kritisieren, noch verstehen, was sie loben, nicht. Die Geschichte hat schon viele solche Trottel gesehen, die sich mit der Welt in großartigem Einklang wähnten, aber einfach nur besonders große Illusionisten waren. Sie genießen gern das Gefühl der Überlegenheit, wenn sie sich auf der “Seite der Gerechten” wähnen, während sie lediglich dabei sind, die gleichen Fehler wie tausend andere vor ihnen zu begehen, und dabei kaum weiter als vom Frühstück am Morgen bis zum Gänsebraten am Mittag denken. Bei einen armen Venezolaner ist das wirklich verzeihlich – aber nicht bei denen. Nun, eins ist klar: Erwachen werden sie alle.
        Und bis dahin wünsche ich allen denen noch viel Spaß beim Rechthaben und es genießen.

  30. 30
    Olivia KrotRot

    Wie latina-press folgerichtig schreibt: In ganz Caracas sind Böllerschüsse zu hören, Präsident Chavez hat die Wahl klar gewonnen.

    Viva, Viva, Hugo Viva.

    So, nun sollten einige von Euch die Koffer packen. Und tschüüüüssssssss.

    • 30.1
      Cato

      Die ueblich armselige Argumentation… Haste en V en du Passe?

    • 30.2
      Annaconda

      Olivia dein Pseudonym sagt alles Kros Trottel….pardon aber mit solchen unsensiblen,unmenschlichen Gestalten wie sie, kann man nur Mitleid haben.Und dein Viva kannst du tausendmal rausschreien,das wird deinem Oberfaschisten und Menschenverachter auch nichts mehr nützen.Ich hoffe nicht ,dass du eine Familie hast,ich denke wohl kaum ,so reagieren nicht Menschen welche Liebe erfahren haben.Ziehe nach Caracas,aber dort wirst du nicht nur Böllerschüsse hören!When the power of love overcomes the love of power the world will know peace!!!!!Hasta la victoria siempre!

      • 30.2.1
        Helge

        Hallo Annaconda; das war wunderbar!

  31. 31
    Pandora

    Es fehlen fast 2 Millionen Stimmen – die können doch nicht alle 0 ( null ) sein !!!
    Aber , wie dem auch sei …es ähnelt dem Szenario von vor ein paar Jahren .
    Was solls .. WIR können es nicht ändern ,
    Capriles , und da bin ich mir sicher , wird seine Chance bekommen . Vielleicht früher , als so mancher Chavez-Anhänger vermutet ….

    In diesem Sinne
    “es gibt einen Weg – irgendwann”

    • 31.1
      Cato

      So sehe ich das auch oder sei es drum, dass ER seine in der Idee (das unterstelle ich nun mal) der Hilfe fuer Arme / Ungebildeten / Beduerftigen nicht schlechten Ansaetze eben auch umsetzt…

      • 31.1.1
        Annaconda

        Hallo, wie immer,das gleiche hatten wir schonmal vor 7 Jahren gehabt.Bis Januar und der ofiziellen neuen Amtsperiode ist noch Zeit,wie gesagt es existieren Gesetze, die über dieser miserablen Schmierenkomödie stehen.Wie kann man solche Siege geniessen?????@Cato nicht noch mehr trinken,auch wenn man gerne seine Sorgen ersäufen möchte,aber die Biester können schwimmen! Und Chavez hat verloren,denn er weiss genau ,dass dieser Sieg ihm teuer zu stehen kommt.

      • 31.1.2
        Cato

        Wat sool’s… noch einen auf die Dummheit…

  32. 32
    Martin Bauer

    Zum Wahlsystem: Ich habe auch die Stimmabgaben und die Auswertung nach Schliessung einer Mesa in allen Details mitverfolgt. Die Technik und das Verfahren in den Wahllokalen sind ausgezeichnet und lassen Irrtümer kaum zu, und Fälschung wäre extrem schwer. Da müssten schon alle in einem Lokal zusammenarbeiten, was kaum vorstellbar ist. Das ganze ist nur ein völlig wertloses Schmierentheater, wenn anschliessend die Regierung festlegt, was die CNE in Caracas zu verkünden hat. Und genau das ist heute wieder geschehen, wie auch schon vor 7 Jahren.

    • 32.1
      Cato

      Hallo Martin,
      wir hatten einmal das Vergnuegen. Waere schade wenn ich nicht mehr deine Kommentare lesen koennte. Was auch immer dein Geschaeft sein wird: ich wuensche dir viel Glueck und bleibe selber hier!

    • 32.2
      hugo

      …”Die Technik und das Verfahren in den Wahllokalen sind ausgezeichnet und lassen Irrtümer kaum zu, und Fälschung wäre extrem schwer.”…das wahlergebnis ist eben zu akzeptieren. 54% der wahlberechtigten venezolaner haben eben chavez gewählt. offensichtlich hat er für eine mehrheit doch eine politk gemacht, die ihn wieder gewählt hat. deren status hat sich offensichtlich so verbessert, dass sie ihn wieder wählten. so ist dies nun mal in einer demokratie. auch in den westlichen medien wurde das wahlsystem in venezuela als eines der modernsten weltweit gelobt. es gibt halt immer wieder schlechte wahlverlierer. glaube kaum dass nur ein einziger, der hier vor der wahl getönt hat bei der wahl von chavez das land zu verlassen, dies auch wirklich tun wird. vieles, was hier vor der wahl veröffnetlicht wurde war von wunschdenken getragen. die realitäten sind jedoch andere. alleine die ganzen pauschalierungen und unterstellungen gegenüber leuten mit einer anderen meinung als dem mainstream sind jetzt durch die ereignisse widerlegt.

  33. 33
    Alexander

    Ich weiß gar nicht warum jetzt alle so überrascht und gefrustet sind, es war doch in allen unabhängigen Umfrageinstituten vorhergesagt worden, wenn man mal die der Opposition außen vor lässt.

    Und wer den Schwachsinn von Martin Bauer geglaubt hat, wird vermutlich auch an den Weihnachtsmann glauben, viel Spaß noch in Venezuela, die Kommis sollen ja ordentlich feiern können.

    • 33.1
      Annaconda

      @Alexander und @ Hugo um eure eignen Worte zu gebrauchen,leider glaubt ihr an den Weihnachtsmann!.Hier sind nach bester Manier alle Institutionen gekauft.Und überrascht oder frustriert bin ich nicht,es hat sich nur bestätigt was man seit Jahren an Lüge und Betrug von Seiten der Regierung gewohnt ist.Es bestand nur eine gewisse Ilusion,dass sie einmal in ihrem Leben ehrlich gewesen wären!Aber sie hatten wohl keine andere Wahl,der eingeschlagene unrechte Weg,zwingst sie zum Weitertrickens.Und Hugo ich dachte eigentlich, dass sie eigene Kriterien haben und nicht dem Mainstream folgten, aber es ist schwer zu verstehen ,wenn man hier nicht im Lande wohnt.Schade!Jetzt fehlt nur noch @Steffen,aber der liegt wohl noch in den Federn in seinem kapitalistischen Paradies.Ja seid doch froh,dass ihr nicht zu den” Verdammten dieser Erde “gehört und ihr von eurer Insel der Glückseligkeit herab schauen könnt.Leider zeugen ihre Kommentare davon wie sie naiv (pardon) aus der Ferne,an ein Spiel mit Regeln glauben.Politik ist hier ein zutiefst schmutziges Geschäft.

      • 33.1.1
        hugo

        annaconda, sie sind ein schlechter verlierer. ihr gejammer und ihre unterstellungen und pauschalierungen sind ausdruck von hilflosigkeit. wie ich schon mehrfach zum ausdruck brachte, ist es nur zu verständlich wenn ein großteil der bevölkerung denjenigen wählt, der für sie (ob berechtigt oder nicht) ein erträglicheres leben ermöglicht. offensichtlich sind sie mit ihren westeuropäischen wurzeln in lateinamerika noch nicht angekommen. dann sind sie eben fehl am platz. dies ist aber ihr problem. da können sie noch so herumgiften und mit unterstellungen operieren, um ihren frust zu bekämpfen.

  34. 34
    hombre

    wie schon bei Goldman und Sachs… mit Dollars kann man sich alles kaufen, auch Staaten!
    Warum soll es nicht mit Petro-Dollars auch so sein…

    Nur eins sei gewiss, die Moral läst sich damit nicht kaufen, auch das Leben nicht!

    Man sieht sich immer zweimal im Leben, letzteres immer auf dem Schaffot, Ihr “roten Vollpfosten”…

    Das Leben nicht kapiert…!

    • 34.1
      Annaconda

      Hombre asi es….die Moral und auch das Leben lässt sich nicht kaufen..deswegen diesen vermeintlichen Sieg, werden sie nicht lange geniessen!.Bin aber nicht damit einverstanden von “roten Vollpfosten” (ok wenn man lange in Venezuela wohnt und täglich rotgekleideten Verbrechern ausgesetzt ist,würde selbst der Linkeste hier eine Aversion gegen die Farbe Rot bekommen) zu reden.Vollidioten gibt,s in einer reichen Farbenpalette.

      • 34.1.1
        hombre

        dann konzentrieren wir das ganze auf “linke Vollpfosten”…

      • 34.1.2
        Annaconda

        Besser nur Vollpfosten…ok gute Nacht,ha ha was noch übrigbleibt von der Nacht und schnell ist Bett,bevor der nächste Klugscheisser in Deutschland gefrühstückt hat und uns mit seinen Weisheiten ergötzt.Buenas noches.

      • 34.1.3
        Annaconda

        Hallo Hugo,hier gibt es nur einen Verlierer,das Volk von Venezuela und das tut einem weh,zumal man hier Familie hat.Und ich bin zum Glück nicht hilflos,ich habe Möglichkeiten und Alternativen.Mir tun die Leute hier leid ,die wiedermal schamlos betrogen wurden.Und diesmal haben sie,s total übertrieben mit ihrem Betrug.”Erträglicheres Leben” das kann man nur als Hohn auffassen.Sie sind eben zu sehr in Westeuropa verwurzelt und das Elend hier geht an Ihnen vorbei…das ist alles.

      • 34.1.4
        Alexander

        Kommunistisch, liberal oder konservativ sind nur Worthülsen, da nimmt sich keiner etwas. In Deutschland wählt man am Ende auch nur die Einheitspartei aus CDU/CSU/Gründe/SPD und die Linke in die Opposition. Die Linken haben, wie der Rest der Parteienlandschaft, nur ihre eigenen Pfründe im Kopf, Capriles hätte das Volk genau so verraten, wie es Chavez getan hat, nur bezweifle ich, dass sich Capriles groß um die Armen gescherrt hätte, immerhin entspringt er einer der reichsten Familien Venezuelas.

        Solange die Menschen in Venezuela Vertrauen in ein Geldsystem haben, welches durch Bilanzverlängerung beliebig viel Geld schöpfen kann und darauf Zinszahlungen ohne Gegenwert erheben kann, wird es immer eine kleine Minderheit geben, die sehr reich ist und eine breite Masse, die sehr arm ist. Ihr meckert den ganzen Tag rum, wie schlimm Chavez ist, ohne zu verstehen, dass ihr euch wie ein eingesperrter Hamster im Rad verhaltet. Statt das System zu hinterfragen, schauen die meisten doch nie über den Tellerrand hinaus und haften nur ihren persönlichen Ideologien an, so kann man als Staatschef das Spielchen “Teile und herrsche” nur gewinnen.

      • 34.1.5
        Annaconda

        @Alexander..”.teile und herrsche” hat hier bisher hervoragend funktioniert,da gebe ich ihnen recht,viele schauen nicht über den Tellerand hinaus…..aber wenn Capriles einer der reichsten Familien Venezuelas entspringt,da fragt man sich doch dann wohl eher,was hat ihn dann dazu bewegt sich einem unfairen,übermächtigen Gegner auszusetzen,3 Monate durchs Land zu laufen,sich Beschimpfungen,Morddrohungen und allen möglichen Gefahren auszusetzen?Und zu den reichsten Familien Venezuelas und Lateinamerika gehören nun eher Diosdado Cabello,Rafael Ramirez und Chavez und seine ganze Familie.Also verstehe ich diese Theorie nicht so ganz.Und übrigens Simon Bolivar kam auch nicht gerade aus armen Verhältnissen.Und wie meinst du das bitteschön mit dem Hamster???

      • 34.1.6
        hugo

        …”hier gibt es nur einen Verlierer,das Volk von Venezuela”… dies ist wieder so ein spruch aus der kategorie selbstgerechtigkeit. immerhin haben 54% dieses volkes chavez gewählt. ohne für oder gegen chavez zu sein. respektieren sie doch das wahlergebnis, wenn es ihnen auch nicht passt. die mehrheit “des venezolanischen volkes” hat es so gewollt.

    • 34.2
      Alexander

      @Anaconda
      Das du glaubst, es würde sich durch Capriles etwas grundlegendes im System ändern und er würde Venezuela aus der finanziellen Lage herausholen. Solange aber Venezuele ebenfalls dem Finanzsystem angehört, was in Nordamerika und in Europa große Menschenmassen verarmen und ausbeuten lässt, wird sich auch bei euch nichts ändern. Und der Hamster im Rad soll so verstanden werden, dass alle Menschen ob sie es wissen oder nicht, durch die Geldschöpfung und dem Zinsmechanismus eine konstante Vermögensverlagerung zu einigen wenigen ausgeliefert sind.

      Ich weiß nicht, wo du lebst und ob du angestellt oder selbständig bist, aber du hast keine Chance aus dem Kreislauf der Umverteilung raus zu kommen, daher strampeln sich die Menschen wie in einem Hamsterrad ab.

      Du solltest dir 3 Fragen stellen und sie versuchen, zu beantworten.
      Was ist Geld?
      Wie entsteht Geld?
      Was bewirkt eine Exponentialfunktion in einer endlichen Welt? (Vgl. Krebs)

      • 34.2.1
        Annaconda

        Alexander,ich habe niemals gesagt zu glauben,das Capriles etwas sehr Grundlegendes am System ändern könnte,aber Chavez ist mit Abstand die schlechtere Alternative gewesen!Wenn du hier schon lang wohnen würdest,denke ich mir, würdest du zum gleichen Schluss kommen,wir haben besonders seit 2002 konstant Übergriffe der Menschenrechte und schneidende Eingriffe in unsere persönlichen Freiheiten.Leider hat Chavez die Zahl der Hamster erhöht,welche sich ständig im Kreis drehen und Venezuela in eine grössere Abhängigkeit vom ungleichen Weltmarkt und unfairen Handelsbedingungen gebracht.Der einst von Che Guevara idealisierte “Neue Mensch” ist hier nicht zu erkennen,die jüngere Generation, welche unter Chavez heranwuchs sind 100% Materialisten,die von Blackberry,s und Markenschuhen träumen,welche eiskalt um zu diesen Gütern zu kommen, andere junge Menschen ohne Gefühl abknallen.Kein anderes “sozialistisches” Modell in Südamerika hat derart krasse Zahlen an Inflation und Kriminalität ,wie momentan Venezuela.Es ist schon lange her ,dass ich die Werke von Marx/Engels studiert habe,aber das kapitalistische Finanzsystem ist pervers.Im allgemeinen und auch teils durch die Globalisierung des Weltmarktes ist es zu einer enormen Diskrepanz auf der Welt von wenigen Megareichen und einem Heer von Armen gekommen.Chavez hat an dieser Tendenz kräftig mitgewirkt, zumindest haben wir um es mit seinen Worten zu sagen eine Neue Oligarchie(sie selbst) und wie immer viele Arme,welche der grassierenden Inflation hinterherrennen.Er hat an diesem System nichts geändert und im Gegenteil,sehr vieles verschlimmert.Ich weiss nicht ob du in Venezuela wohnst oder neulich längere Zeit hier gelebt hast? Ich meine man muss sich nach Möglichkeit dem Konsumzwang verweigern,ich sehe da die meisten als perfekte Opfer eines Systems,welches durch künstlich erzeugte Bedürfnisse ständig die Nachfrage erhöhen muss…diese Spirale dreht sich schwindelerregend und es wird ein Moment erreicht werden,da dieses System zusammenbricht und notgezwungen umgedacht werden muss.Und die Definition Armut ist relativ.Zumindest was die finanziellen Parameter betrifft.Was im Falle Venezuelas traurig ist, dass sich die Armut zur Misere steigerte.D.h nicht nur finanzielle Armut, sondern auch moralische,mentale Armut.Deswegen Capriles, wäre der erste Schritt gewesen und er und viele seiner Anhänger haben nicht verloren,es hat die Korruption und Misere gewonnen,nicht Chavez!Die Gefahr seines totalitären Systems besteht darin, dass er den Leuten einen “Sozialismus” vorspielt,welcher in der Tat nicht existiert ,und somit die wenn auch geringen Möglichkeiten für eine grundlegende,notwendige Änderung der Gesellschaft blockiert.Viele ehemaligen Kämpfer der Guerrilla des 60ziger Jahre,wie Douglas Bravo,Dilma Rousseff,Jose Mujica u.a gehen da andere Wege,obwohl sie wirtschaftliche Beziehungen mit Venezuela pflegen.Zumindest können sie Erfolge vorweisen.Ok,muss mich jetzt verabschieden,ich hoffe dass du verstanden hast was ich meine.?

  35. 35
    Der Bettler

    Ich wußte nicht genau,Wut oder Traurigkeit!! Aber nachdem ich vor die Nase gesetzt bekam,daß 54 % für Chavez gestimmt haben,war es nur mehr Wut. 54 % stimmen für Kriminalität,Einschränkung der Menschenrecht
    Arbeitslosigkeit,soziale Unsicherheit,und halb Cuba im Land,weltweit höchste Inflation. Ja meinetwegen,dann sollen sie es so haben !!! Mir geht
    es jetzt am A…. vorbei. Ich kann auch so ganz gut leben hier,werde meine
    Zeit hier aber verkürzen,und woanders verbringen,wo ich wieder Luft zum
    Atmen habe.Es wird von meiner Seite her keinerlei Unterstützung mehr,
    für die Menschen hier geben,und um Geld und Zigaretten,braucht mich
    schon gar keiner mehr anbetteln.Die sollen dann alle zu Chavez gehen,
    denn der macht das schon.Ich hoffe,daß noch einige Freunde hier ver-
    bleiben,um unsere Gedanken auszutauschen.Martin, und alle anderen
    Chavezgegner,eines wurde ja in der Hektikgar nicht angesprochen,H.C.
    hat Krebs im fortgeschrittenen Stadium,das dauert bestimmt keine 6 Jahre
    mehr.Mir ist schon alles egal,hauptsache ich muß mir die Chavezfresse
    nicht mehr ansehen.

    • 35.1
      hombre

      empfehle Kolumbien…nachdem die kol. FARC sich auch schon nach VZ verzogen hat wo man sie besonders hoffiert, kein Problem mehr in Kolumbien damit…!
      Immerhin kann dieses Land in der Demokratie seit Jahren ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum, entgegen allen “linken” Prognosen, aufweisen…

    • 35.2
      hugo

      die enttäuschten sollten sich mit den realitäten vor ort auseinandersetzen und jetzt ihre versprechen die sie vor der wahl abgegeben haben, erfüllen. diese dämliche einteilung in rechts und links und die beleidigungen andersdenkender sind wohl die einzigen gemeinsamkeiten der enttäuschten. dass es eben eine sehr große bevölkerungsanzahl offensichtlich gibt und gab, denen chavez ihre lebenssituation wesentlich verbessert zu haben scheint, haben diese herrschaften offensichtlich nicht zur kenntnis genommen, obwohl sie angeblich ach so viele landeskenntnisse haben, die sie anderen permanent absprechen, da sie über den tellerrand nicht hinausblicken. hochmut kommt eben vor den fall. eine kette ist eben nur so stark wie ihr schwächstes glied. da kann man noch so herum lamentieren. nützt halt nichts. in sechs jahren ist ja wieder wahl. dann können diejenigen, die nach eigenen aussagen jetzt das land verlassen werden, wieder einreisen und ihr glück erneut versuchen.

  36. 36
    Der Bettler

    Hugo,Sie werden auch von Tag zu Tag blöder! Erstens überlebt Chavez
    die 7 Jahre nicht,und zweitens wollen wir uns nicht zur Präsidentenwahl stellen,so bringen Sie das nämlich herüber.Ihr habt Euren Wahlsieg,dann
    haltet jetzt eure verdammte Klappe.Was ,wann,und wo wir hingehen geht
    euch Gesindel einen feuchten Dreck an.Geht wieder zum Standard,der hat mehr linke Säger zu bieten wie die L.P.

    • 36.1
      hugo

      herr bettler, haben sie blähungen. ihre pauschalierung, ihre beleidigungen sind völlig daneben. sie haben offensichtlich hier in dieser kommentarspalte narrenfreiheit. wenn andere kommentatoren einen derartigen geistigen dünnschiss verbreiten würden, hätte der admi dies längst gelöscht. gehen sie an den strand und suchen sie sich eine rentnerkneipe und saufen sie sich ihren frust weg.

  37. 37
    Der Bettler

    Blähungen,habe ich des öfteren,um ihre Frage zu beantworten.Rentner
    können sich hier keinen Kneipengang leisten,und für Europäer gibt es noch
    keine Kneipe in unseren Chaveznest. Zusaufen tue ich mich seit gestern
    Abend 22.30 Uhr. Ich glaube kaum,daß ich Narrenfreiheit bei L.P. habe,
    habe auch gar nichts böses geschrieben. Zum Strand gehen ist auch nicht
    mehr,weil wie soll man wissen welche Strandbar gerade überfallen wird.

    • 37.1
      Cato

      Hahahaha.. Ich trinke mit! Mal ernsthaft, bisher habe ich noch nicht verbindlich gesehen, dass auch nur einer dieser schlecht eingelesenen Aushilfssozialisten seinen kuemmerlichen Hintern hier leben hat. Oder?

    • 37.2
      Annaconda

      MIt Hugo hat es keinen Zweck mehr,leider ich hatte mal gewisse Ansätze geglaubt zu sehen.Aber seine Kommentar sind nur noch zynisch und die immer gleichen Vorurteile.Auch ein sogenannter gepflegter Umgangston kann beleidigend sein.Die einen hauen halt mit der Keule zu und Andere machen dies auf die feinere Art,in dem sie einem beständig eigene Kriterien und Urteilsvermögen absprechen.Manchmal ist mir die direkte Art lieber,kurz und schmerzlos,die Anderen sind eine konstante LADILLA (das ist ein sehr treffendes Wort für gewisse Personen welches man sinngemäss leider nicht ins Deutsche übersetzen kann).Und p.s: bei den gestern Nacht bekanngegebenen Stimmen für Chavez und Capriles,fehlten noch Auszählungen von nicht geschlossenen Wahllokalen(die hatten es gestern offensichtlich sehr eilig) sowie die Stimmen der Auslandsvenezolaner,denen war durch allerlei Hindernisse nur zu 10% möglich zu wählen.Da wurden viele Stimmen unter den Tisch gekehrt,aber egal darum geht es mir ja gerade nicht, ich will damit nur sagen,dass mehr als die Hälfte der Bevölkerung,der gleichen Meinung sind…wollen sie einem halben Land auch das Urteilsvermögen absprechen ,dass sie die Realität in ihrem eignen Land nicht kennen.????

      • 37.2.1
        hugo

        annaconda, gehen sie mal zum augenarzt, wenn sie glauben etwas gesehen zu haben. offensichtlich zählt bei ihnen die eine hälfte der bevölkerung mehr als die andere. ein land kann gar kein urteilsvermögen haben. wenn schon dann meinten sie wahrscheinlich die menschen in diesem land. wahrscheinlich haben sie ein problem mit menschen, die ihren platten sprüchen und pauschalierungen nicht bedingungslos folgen und sie gut heißen. dass bei einer wahl die mehrheit eine minderheit dominiert ist für sie schon zuviel. ihre ansichten sind wenig demokratisch. insbesondere dann, wenn sie versuchen ihren irrtum über den ausgang dieser wahl mit unterstellungen (Da wurden viele Stimmen unter den Tisch gekehrt…, waren sie dabei oder woher wissen sie das?….) zu konterkarieren. sie sind auch ein sehr schlechter verlierer. dies eint sie mit denjenigen, die mit ihren wahlprognosen auch daneben lagen und ihren frust darüber in pauschalierungen, unterstellungen und beleidigungen zum ausdruck bringen. wen’s hilft, nur zu.

      • 37.2.2
        Martin Bauer

        Dann müssen rund 10 Millionen Menschen zum Augenarzt gehen….

      • 37.2.3
        Annaconda

        Vergiss es Hugo,du warst überall live mit dabei so ca. aus 8500km Entfernung! Und zum Glück gibt es viele Augenärzte in Venezuela,denn es werden jeden Tag mehr, welche diese brauchen.Was ihre persönlichen Probleme angeht,ehrlich gesagt das interessiert mich nicht,wir haben hier mehr als genug andere existentielle Sorgen,sie aber scheinbar nicht!

  38. 38
    Martin Bauer

    Nicht vergessen, dass gegen 20:30h im Radio verkündet wurde, die Auszählung der CNE habe ergeben, dass Capriles in 15 (von 27) Bundesstaaten gewonnen habe? Capriles ist vor allem in den bevölkerungsreichsten Staaten dominierend, Chávez in den dünn besiedelten. Heute aber heisst es, Capriles hätte nur in Miranda und Lara gewonnen. Nicht mal in Zulia soll Capriles gewonnen haben, wo Chávez keinen Fuss auf den Boden kriegt.
    Chávez hat es damit übertrieben. Die erfundenen Ergebnisse sind so lächerlich unglaubwürdig, wie die Lügen eines Fünfjährigen Kindes.
    Es hilf aber alles Nichts. Demokratie in Venezuela existiert nicht mehr. Der Diktator begründet weiterhin seine Macht auf Betrug und Lüge, was offensichtlich funktioniert, weil keiner der nationalen und internationalen Beobachter Zeuge der Kommunikation zwischen Miraflores und dem CNE Direktorium war. Alle mit Blindheit und Taubheit geschlagenen Ausländer, die ihr Statement dabei belassen, Venezuela eine einwandfreie und demokratische Wahl zu bescheinigen, gehören, auch wenn sie es nicht begreifen, zu den Schuldigen, zu den Stützen der Diktatur. Auch an ihren Händen klebt das Blut, das im Namen Chávez vergossen wurde und wird. Ja, die Wahl war einwandfrei und demokratisch, nur interessiert Chávez sich einen Dreck für das Ergebnis. Die Wähler haben sich klar für Capriles entschieden, aber ein Wort des Diktators genügt und alle sind stumm und huldigen ihm. Allein seine Lügen zählen.
    Armes Land, armes Volk! Es wird mit Chávez leben müssen, bis dass der Tod sie scheidet. Es wird aber nicht das Volk sein, das stirbt.

    • 38.1
      Annaconda

      Diese Widersprüche haben wir deutlich mitbekommen,als der Sprecher der MUD in einer Pressekonferenz offensichtlich schon informiert war nach Schliessung der meisten Wahllokale und sichtlich überzeugt war nach den ersten Hochrechnungen gewonnen zu haben,aber sich natürlich nicht dazu äussern durfte.2 Stunden später kommt frau Tibisay raus und verkündet das grasse Gegenteil,und dass obwohl jedes Kind weiss in wie vielen Bundesstaaten Capriles vorne lag.Wie sie sagten sie müssen wohl mit Chavez leben müssen bis sie der Tod scheidet.CNE und Justiz sind Handlagern dieser Regierung und vielleicht der grösste Fehler der Opposition war blauäugig geglaubt zu haben,die würden die Macht aus der Hand geben.Aber ich glaube dennoch nicht, das die ungeheuren Anstrengungen umsonst waren.Bis Januar kann noch einiges passieren.

  39. 39
    Der Bettler

    Hauptsache die abgefackten Linken aus Deutschland , die da kein Bein auf den Boden bekommen,und so gut wie nicht existieren,haben den großen Führer hier gratuliert,da kann er sich was einbilden der Hugo.

  40. 40
    rene

    armer bettler, was du da gerade in den letzten kommentaren von dir gegeben hast ?!
    …Rentner können sich hier keinen Kneipengang leisten,…

    das glaubt dir wohl keiner hier und du selbst bestimmt auch nicht :-)

    … und für Europäer gibt es noch keine Kneipe in unseren Chaveznest …

    dann solltest du umziehen in die colonia tovar !!! (deutsche kultur und deutsches bier)

    viel spaß noch in deinem sogen. cháveznest

    • 40.1
      jose

      Hallo Rene, der Tipp an Herrn Bettler ist ganz schlecht!

      In colonia tovar gibt es zwar deutsches Bier, aber das dürfen auch Eingeborene trinken.
      Mit eigenen Augen habe ich gesehen, wie sogar monos freundlich bedient wurden.
      Und es gibt auch noch keine einzige Kneipe für Europäer dort!
      (Noch Restalkohol gehabt Herr Bettler? Ich will Ihnen nicht schon wieder eine Einstellung unterstellen, die Sie verabscheuen!)

      ALLEN Foristen empfehle ich das Interview des deutschen Botschafters in latina-press zu lesen.
      Ich bin sicher, er hat die “einen” wie die “anderen” gemeint!

  41. 41
    Martin Bauer

    NEWS:
    1) Der Opposition fehlen die Daten von rund 4000 Mesas, and denen nur Chavista sassen, kein Vertreter der Opposition. Das ist illegal.
    2) Der Staat Aragua soll aufgrund technischer Probleme um Mitternacht noch keine Daten an die CNE übermittelt haben. Wenn das stimmt, gab es gestern noch kein Ergebnis. Die Verkündung der Resultate war dann illegal, da fundamental unvollständig

  42. 42
    Annaconda

    Sollen sie doch ihren Sieg geniessen,sie selbst sind diejenigen welche mehr als wir alle wissen!Ich möchte auf diese Weise kein “Sieger” sein!

  43. 43
    Martin Bauer

    Schaut euch mal an, wie die Anzeige der Stimmen für Chavez mit einem Schlag von 9 auf 7 Millionen korrigiert wird. Das ist Willkür pur!
    http://www.youtube.com/watch?v=LWnyKRvq52E&feature=player_embedded#!

    • 43.1
      rene

      herr bauer, ich hoffe ihnen ist da nur ein schreibfehler unterlaufen ? niemand sprach zu keiner zeit von 9 millionen …

      und akzeptieren sie doch endlich das votum und geben ruhe hier ! wie bereits versprochen

      • 43.1.1
        Martin Bauer

        Kein Schreibfehler. Die 9 Millionen für Chávez wurden im Fernsehstudio angezeigt. Dies ist im Video zu sehen.

        Ein Votum des Volkes akzeptiere ich, Wahlbetrug nicht.

      • 43.1.2
        Helge

        René, Du muß doch eines kapieren: In einem Land, in dem eine Trennung zwischen Staat und Partei praktisch nicht existiert, und in dem der Präsident und seine Partei mit Verbalattacken wiederholt explizit darauf hingewiesen haben, dass der politische Gegner “Gesindel” und anderes sei, kann es ganz schnell irgendwo Anlass von Zweifel geben.

        Und jegliche auch noch so geringe Zweifelmöglichkeit ist dramatisch, weil das im Prinzip wie in menschlichen Beziehungen ist mit der Treue: Das nagt, wenn der Zweifel erst mal da ist, selbst sollte der Anlass noch eher gering sein! Wie gering oder auch nicht gering die Zweifelgründe im Moment konkret sind, mag/kann ich nicht beurteilen, aber es ist absolut klar, dass die nichtvorhandene Trennung von Staat und Regierungspartei (wofür es quasi tausende von immer wiederkehrenden Beispielen gibt) ein riesengroßes Problem ist, nicht nur, aber gerade beim Vertrauen in ein Wahlergebnis. Dieses Vertrauen wird aber immer und unbedingt gebraucht.

        Und es ist dämlich, die Leute, bei denen der Zweifel nagt, als Idioten, Unverbesserliche, schlechte Verlierer etc. darzustellen, WEIL: Den meisten wäre es wahnsinning lieb und teuer wenn sie wüßten, dass sie sich WENIGSTENS DARAUF noch wirklich verlassen können. Auch wenn das Ergebnis vielleicht frustrierend ist, aber diese Unzweifelhaftigkeit, d.h. eine Grundlage zu haben für das völlige Vertrauen in die Unabhängigkeit des Wahlsystems, die wäre sowieso viel wichtiger als das “richtige” Ergebnis!

        Aber da die ständige Vermischung von Staat, Regierungspartei auf vielen Ebenen, und die häufige Arroganz, mit der das passiert, ein reales, täglich sichtbares Problem darstellt, ist für viele Menschen in Venezuela die Grundlage für dieses Vertrauen leider brüchig geworden, obwohl es ihnen wie gesagt sehr lieb wäre, dieses Vertrauen zu haben/zu erhalten – wie gesagt, selbst wenn man das Wahlergebnis vielleicht nicht “begreifen” kann. Es rührt, wie bei zwischenmenschlichen Beziehungen mit der Treue, an die Stabilität des, sagen wir mal, demokratischen Urvertrauens, wenn es da auch nur geringste Gründe für auch nur einen einzigen Zweifel gibt – und es ist eben so, dass Chavez und seine Leute die Gründe für solche Zweifel in der Vergangenheit mit ihrer Art des Auftretens immer wieder selbst geliefert haben.

        Zum Beispiel hat er damit die Mittelschichten, die zu einem ganzen Teil ihn 1998 auch mitgewählt hatten, innerhalb der ersten fünf Jahre danach größtenteils verloren. Die sind zu klug um sich jedes Mächen erzählen zu lassen, und haben auf viele verbale Attacken von Chavez, die sehr polemisch und so nicht gerechtfertigt waren, empört reagiert.
        Viele vernünftige und kluge Leute in Venezuela (ich meine als ausdrücklich keine polemischen Schreihälse) aus allen Lagern, gerade auch so manche von Chavez’ früheren Mitstreitern, haben Dinge wie diese schon früh kritisiert. Dass das nun dazu führt, dass bei vielen Leuten nun wieder der Zweifel nagt, ist nicht verwunderlich. Es ist im Gegenteil total logisch. Das sagt darüber, ob alles ordentlich gelaufen ist, gar nichts, aber das fehlende Vertrauen ist schlimm – und das ist Chavez’ Fehler mit seiner Kalaschnikov-Rhetorik, und das wird auch nicht so schnell mit ein paar versöhnlichen Worten am Wahlabend gekittet, da müßte schon mal ein erkennbarer vernünftiger Schwenk erfolgen im Umgang. Ich hoffe ja immer noch ein bisschen darauf, dass die es mal noch begreifen.

        Und Sie sollten auch so klug sein, und die Dinge besser durchdringen, denn ihre Bemerkungen tätigen Sie bis jetzt eher auf der Basis von naivem Halbwissen, in dem es für Sie viel wichtiger zu sein scheint, dass die Informationen, die Sie heranziehen, ihrem eigenen Muster entsprechen, als dass Sie sie zu überprüfen wüßten. Das sollten Sie ändern, gerade bei Venezuela, da es in vielfacher Sicht ein “schwieriger Fall” ist.

      • 43.1.3
        Helge

        Sorry, ein Absatz ist bisschen redundant, hatte in Word geschrieben, daher copy/paste_Fehler

      • 43.1.4
        Martin Bauer

        Helge: Sie irren. Der begreift sehr wohl. Er ist aber selber Partei, und dafür tritt er in seinen Kommentaren ein. Auf der einen Seite ehrt ihn seine Konsequenz, auf der anderen diskreditiert ihn das wofür er entritt. Ist eine Gewissensfrage, ob und wie weit man bereit ist, seine Seele für ein paar Silberlinge zu verkaufen.
        Ich halte es aber für zwecklos, solche Menschen zu bekämpfen, solange sie einem nicht unmittelbar in alltäglichen Leben fundamental auf die Füsse treten. Die Welt ist zu voll von diesem Typus. Wir müssen mit ihnen leben und sie mit uns. Wenn das schon nicht mit Respekt oder gar in Freundschaft möglich ist, dann sollte die Toleranz zum Zuge kommen. Aber dazu gehören immer Zwei.

    • 43.2
      Pandora

      nächster beweis von betrug und manipulation
      http://capriles-presidente07.blogspot.com/

      • 43.2.1
        rene

        womit ich wieder aus dem schlaf aufgeweckt wurde ….

        dieselben daten in wortlaut und reihenfolge bekam ich bereits gestern um 7:50 in 10 sms auf mein handy ?!?!?! was ich hier auch gleich kundtat … die offiziellen daten wurden aber erste kurz vor elf bekanntgegeben ! die absendernummer hatte ich auch gepostet … 0058 424 8611600

        ich denke dieses blog ist keine zuverlässige und vertrauenswürdige quelle und der betreiber sollte schnell die kurve kriegen und nicht weiter stimmung gegen das ergebnis machen …

  44. 44
    Annaconda

    Herr Bauer sie wissen ja, hier leben wir in einer Apartheid,die Gesetze in Venezuela gelten nur für einen Teil der Bevölkerung,es gibt keinen Rechtsstaat.Vorläufig.!

    • 44.1
      Martin Bauer

      Ja, aber die Anzeichen und Beweise für Wahlbetrug häufen sich, wie vorausgesehen. Auch wenn man in Venezuela damit nichts erreicht, sollte doch der Rest der Welt die Wahrheit endlich begreifen, eine Kreatur wie Chávez als das erkennen und behandeln was er ist und der venezolanischen Bevölkerung nicht weiter Hohn und Spott ins Gesicht schleudern.

    • 44.2
      jose

      Annaconda!
      Apartheit = Rassengesetze!
      Das könnenSie doch nicht im Ernst so meinen! Das ist doch hoffentlich nur aus Ihrer Enttäuschung und Wut heraus so formuliert.
      Gesetzlosigkeit, Unrechtsstaat…..ok.
      Aber Apartheit?
      NEIN!!!

      Warum formuliert Ledezma gegenüber latina-press:
      “Laut Antonio José Ledezma Díaz ist die Abstimmung die “präziseste, effektivste und sicherste der Welt”. Gleichzeitig lobte der bekennende Chávez-Kritiker die Arbeit der CNE.”

      Kann mir einer der Foristen erklären, weshalb Capriles und MUD das Wahlergebnis anerkennen und ihre Niederlage eingestehen?

      Etwa weil Ledezma Recht hat???

      • 44.2.1
        Pandora

        öffne den link bei kommentar 43.2
        da kann man gut sehen , warum das Ergebnis so nicht anerkannt werden darf …

      • 44.2.2
        rene

        der link taugt nicht !

      • 44.2.3
        Annaconda

        Apartheid ist africaans und bedeutet Trennung….so ist das gemeint,hier wird getrennt,es gibt Privellegierte (mit rotem Parteibuch) und jene welche kein rotes Parteibuch haben und somit laut Chavez Majunches sind (so etwa wie Minderwertige) das ist Diskrimination,welche wir hier täglich erleben,wenn wir eine Arbeit suchen,einen Baukredit wollen,eine neutrales Verfahren baruchen im Falle einer Straftat etc.Capriles und MUD erkennen das Wahlergebniss an,weil trotz mancher Tricksereien hier und da (werden noch genau die Akten im einzelnen überprüft) sie nicht von Wahlbetrug sprechen wollten…um 5pm kamen die ersten sogenannten Hochrechnungen durch,wo von einem Kopf an Kopfrennen mit leichten Vorteilen von Capriles die Rede war….die Panzer wurden auf die Strasse geschickt….9.30 pm gab Tibisay ein anderes Endergebniss bekannt ,welches nicht dieser Tendenz entsprach ,Chavez 54% Capriles 45% ! Die Oppostion erkennt das Ergebniss an und etwas später kehren die Panzer in die Kasernen zurück!Die Regierung hat die Wahlen gewonnen,nicht Venezuela,Sieger ist Capriles!

      • 44.2.4
        Martin Bauer

        Annoconda, im Recht sein und Recht bekommen sind zwei verschiedene Dinge, die oft weit auseinander liegen. Das kann man täglich in Gerichtssälen und Parlamenten erleben, überall auf der Welt.

      • 44.2.5
        Annaconda

        @ Herr Bauer,da haben sie leider recht…..

      • 44.2.6
        jose

        Hallo Annaconda,
        danke für Ihren Kommentar!
        Seien Sie bitte nicht böse, wenn ich Ihnen widerspreche. Mir geht es nicht um Rechthaberei, sondern um die Klärung des Begriffes Apartheid.
        Hilfreich könnte dazu der Artikel in Wikipedia sein:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Apartheid
        Die Erklärung im Brockhaus ist ähnlich. Gemeinsam definieren beide, dass es sich um GESETZLICH geregelte RASSENTRENNUNG handelt, ungeachtet der politischen Einstellung oder Konfession!
        (Auch die Nazigesetze zur „ Reinhaltung der Rasse“ haben deutschnational eingestellte, zu christlichen Konfessionen konvertierte Juden, als nicht zur arischen Rasse gehörig bezeichnet.
        Nach diesen Gesetzen wäre Capriles Radonski wohl als Vierteljude eingestuft.)
        Was die Diskriminierung der „ majunches“ durch den „mono“ in Miraflores betrifft, habe ich Informationen durch meine venezolanischen Freunde (ohne rotes Parteibuch!), die bei weitem nicht so drastisch sind, wie die von Ihnen beschriebenen. Einer von Ihnen hat gerade seinen Neubau bezogen und mit großer Party eingeweiht.
        Zu den Panzern: gibt es Aufnahmen von Globovision oder Movilfilme bei you-tube oder wenigstens Zeitungsfotos in den oppositionellen Zeitungen oder von einem der ca. 1000 ausländischen Presseleute? Können Sie mir die links schicken?
        Auch wenn ich jetzt ein Gerücht verbreite: eine durchaus seriöse Bekannte weiß aus absolut zuverlässiger Quelle, dass für die Akzeptierung des Wahlergebnisses durch Capriles Riesensummen aus Miraflores an MUD geflossen sind. (dass es dafür Film- oder Fotodokumente gibt, halte ich für äußerst unwahrscheinlich!)
        Sollten Sie mit Ihrer Information hinsichtlich der Panzer Recht haben, so spricht es sehr für Capriles, dass er dem Land ein Gemetzel erspart hat.
        Sollte die andere „Quelle“ die Wahrheit sagen, wäre das ein ganz übles Vorzeichen!
        Ich stimme mit Ihnen überein, dass Capriles gewonnen hat…2,2 Mio. Stimmenzuwachs sind ein deutliches Signal!
        Ihnen alles Gute!

      • 44.2.7
        Annaconda

        Hallo Jose,nein das mit der Apartheid habe ich ja nicht in dem Sinne gemeint wie es nun mal in Südafrika war.Sondern der Spaltung der Gesellschaft in 2 Gruppen(nicht Rassen)mit unterschiedlichen Rechten.Was die sog.Information ihrer Bekannten anbelangt,erscheint mir wenig logisch,da ja gerade von der Regierungsseite immer wieder betont wird,dass Capriles einer sehr reichen Familie entspringt.Also meiner Meinung nach könnte diese “vertrauliche Quelle” wohl eher bewirken wollen,Capriles und die MUD zu diskreditieren,die sind denen zu strak geworden.Und es stehen ja schon wieder Wahlen jetzt am 16.Dezember an und im allgemeinen,diese Art von Gerüchten riecht mir nach schmutzigem Krieg von Chavezseite.Denn die wissen hier funktioniert nichts besser wie RADIO BEMBA (weiss nicht wie ich,s übersetzen soll).Zu der Panzergeschichte(ist übrigens nicht so ungewöhnlich hier,die fahren auch manchmal bei Studentenunruhen durch die Städte) habe ich eigentlich nicht weiter nach Quellen gesucht,sie sollen in Städten wie Maracay,Caracas etc.gesichtet worden sein,sie haben ja auch die Grenzen Venezuelas für die Wahltage geschlossen was mir keine Routinemassnahme scheint.Die Drohung von Chavez und seinem Verteidigungsminister(welcher sich allerdings kurz vor den Wahlen ,da etwas vorsichtiger ausdrückte) waren ja auch eindeutig.Bin mir ziemlich sicher hätte Capriles gewonnen,wären Konfrontationen die Konsequenz gewesen.Es waren ja auch schon viele motorisierte,bewaffnete Chavezanhänger so ca. ab 3pm in den Strassen und ballerten in die Luft.Dafür gibt,s Bilder,hab sie aber gerade nicht zur Hand.Wenn ich im nachhinein noch Links finde zu den oben angesprochenen Themen,lasse ich sie Ihnen zukommen.Grüsse aus Venezuela

      • 44.2.8
        Annaconda

        Hallo Jose zu der Panzergeschichte gibt,s mehere Links,allerdings ist das ein sehr brisantes Thema,es ist noch sehr undurchsichtig, was da wirklich vorfiel,aber normal waren diese Aktionen nicht.Kann dir diese Links aber leider nicht zukommen lassen…wie gesagt,das ist hier strafbar.Sorry.Ich denke mal da wird noch etwas Grass drüber wachsen und vielleicht mal herauskommen was dahintersteckte.Alles was hier Chavez anbelangt ist ein Sumpf aus Spekulationen und Undurchsichtigkeit.Leider.

    • 44.3
      jose

      Hallo Annaconda,
      das Gerücht mit dem Geld diskreditiert beide Seiten! Denjenigen der sich den “Sieg” kaufen muss und genauso denjenigen, der sich für die Anerkennung des “Sieges” bezahlen lässt! So dumm können doch eigentlich beide Seiten nicht sein…..
      Ich habe nicht geschrieben, dass Capriles selbst geschmiert worden sein soll, sondern das Bündnis MUD. (Ob die Kassen aller 30 Parteien gut gefüllt sind, weiss ich ebensowenig, wie es um die Taschen der jeweiligen Vorsitzenden bestellt ist.)
      Ich habe die Information ausdrücklich als GERÜCHT bezeichnet und schäme mich fast, sie kolportiert zu haben.
      Dass die Familie Capriles Radonski recht wohlhabend ist, steht aber doch wohl fest, oder?
      Saludos desde el frio!

      • 44.3.1
        Annaconda

        Das Geldgerücht halte ich für unwahrscheinlich.Fest steht, dass zwischen 4pm-9pm seltsame Dinge rund um den Präsidentenpalast und auch in anderen Städten geschahen.Da werden wir wohl noch einige Jahre warten müssen,bis einer seine” Erinnerungen” veröffentlicht.Bis dahin viel Spekulation.Leider ist dies das übliche Vorgehen dieser Regierung alles zu verschleiern und damit den Boden für Mutmassungen zu bereiten.Die Familie Capriles Radonsky sind mit Sicherheit keine Armen,aber da bin ich überfragt wie wohlhabend sie sind.Was feststeht, dass Chavezfamilie und seine Mitkämpfer sich zu den reichsten Personen in Südamerika zählen können.Das waren vor 14 Jahren fast alle Militärs mit einem sehr dürftigen Gehalt.Sie haben wohl sehr fleissig gearbeitet und gespart um finanziell so kometenhaft abzuheben.?!?Lo siento que ya hace frio por alla,saludos!

  45. 45
    Pandora

    Ok , wer hier nicht taugt und / oder die Kurve kriegen soll , sei mal so dahingestellt :)

    Die MUD hat bekannt gegeben , dass es keine Beweise für Betrug/ Manipulation gibt
    http://globovision.com/articulo/mud-el-pais-mostro-ayer-su-necesidad-de-tener-una-alternativa
    und damit muss “man” sich nun auch zufrieden geben ….
    Ich jedenfalls tue es ,
    und hoffe sehr , dass die nächste Zeit ( Jahre !? ) nicht all zu hart für uns , unsere Familien und alle anderen hier in VE wird .
    Buenas noches @all

    • 45.1
      jose

      igualmente Pandora….y gracias!

    • 45.2
      Helge

      Ja, so sehe ich es auch. Wenn DIE dem ganzen vertrauen können, dann sollten es auch alle anderen können. Für mich ist es wichtiger zu wissen, dass alles in Ordnung ist mit dem Ergebnis, so dass man weiß, dass man sich DARAUF jedenfalls verlassen kann.
      Alle sollten sich jetzt beruhigen, obwohl, wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, sich niemand über alle, die gezweifelt haben, zu beschweren braucht, denn Chavez+Regierung war die meiste Zeit einfach im Auftreten viel zu rabiat, und Zweifel sind dann ganz natürlich, wenn man politische Gegner sowieso dauernd als “bourgeoises Gesindel” bezeichnet.

      Aber dennoch sollte man nun nicht länger zweifeln, da nach Prüfung der MUD selbst Wahlbetrug definitiv als ausgeschlossen bezeichnet. Dass DIE sich das sehr genau anschauen, davon kann man ja doch ausgehen, auch dass sie, wenn vorhanden, irgendwie nicht kontrollierbare Lücken im Wahlprozess ansprechen würden.

      Ich hoffe einfach, dass sich da langsam mal doch etwas im Umgang ändert. Chavez hat ja nun jetzt wieder davon gesprochen, eine “besserer Präsident” zu sein. Ähnliche Ansagen kamen zwar öfters schon nach Wahlen, allerdings ist Capriles nun natürlich ein gut legitimierter Oppositionsführer, dass gab es vorher so nicht. Einen Schritt, ihn als solchen anzuerkennen, hat Chavez ja getan. Falls beide Seiten doch mal noch verstehen, dass sie nicht die ganze Zeit mit Schlamm auf die andere Seite werfen können, sondern in bestimmten Fragen zusammenarbeiten sollten, manchmal müßten, würde das ja nicht nur der Entwicklung des Landes direkt helfen, sondern auch die Atmosphäre entspannen, und vielleicht ein bisschen beruhigen.
      Schwierig genug ist es sicher, denn die Konzepte stehen ja sehr gegeneinander. Aber unmöglich ist es sicher nicht, und wenn diese Wahl unter den gegebenen Voraussetzungen ruhig und ordentlich duchgeführt werden konnte, dann sind beide Seiten vielleicht auch mittelfristig in der Lage, Kompromisse zu finden in wesentlichen Fragen, die dann natürlich immer davon abhängen werden, wer wo gerade wieviel Macht hat, auf Landes-, Bundesstaats- und lokaler Ebene.
      Aber es wäre sicherlich für beide Seiten von Vorteil, solche – sicher immer wieder neu zu verhandelnden – Kompromisse zu erreichen, weil beide Seiten dann ein bisschen Ruhe und Sicherheit bekommen, und nicht soviele Kräfte sinnlos verschwenden würden mit dem Anrennen gegen Widerstände. Das würde dem ganzen Land helfen, und Entspannung bringen. Zunächst mal müssten beide Seiten eben unqualifizierte verbale Attacken vermeiden. Das wird einigen schwerfallen, aber auch für die ist es nicht unmöglich.

      Die neue Situation nach der Wahl ist auf jeden Fall eine gute Gelegenheit dafür, die nicht jeden Tag wiederkommt.
      Mein Eindruck ist, das Chavez zwar natürlich froh ist, dass er wieder gewonnen hat, aber man dort sehr wohl weiß, dass sich was geändert hat. Und der Eindruck ist auch, dass die Opposition doch (nach dem Kater, natürlich) recht stolz auf ein dennoch starkes Ergebnis ist. Diese gewisse Balance könnte vielleicht beide Seiten zu Pragmatismus und Vernunft im Umgang bringen. Der Weg ist kein kurzer, aber denken wir mal positiv. ich hoffe jedenfalls darauf.

    • 45.3
      Helge

      Man wünscht sich ja nur Ruhe und Frieden. Im Übrigen: Natürlich verfolgt man alles, weil es einen ja berührt, und macht sich viele Gedanken, aber letztendlich ist es alles Sache der Venezolaner, und alle anderen, also auch wir, sollten sich da raushalten. Wie gesagt hoffe ich, dass mehr Pragmatismus in der venezolanischen Politik einzieht, und sich dadurch die Dinge letztendlich verbessern.

      • 45.3.1
        hugo

        gutes statement, das weder von hass, verunglimpfung, unterstellungen oder beleidigungen durchzogen ist. sollte in dieser kommentarspalte auch wieder einzug halten.

  46. 46
    rene

    und wieder nix begriffen pandora, nur haß versprüht … aber trotzdem gut´s nächtle !

    vor zwei wochen erklärte mir ein deutscher warum venezuela ein unterwasserinternetkabel nch cuba verlegt hat ?! ich wollte ihm damals nicht glauben aber …
    seit heute wissen wir es, ( ihn cuba gibt es immer noch nicht für jeden haushalt internet ) … und viel wichtiger noch … die chávistischen hacker können die cne wahlergebnisse von dort aus besser manipulieren :-)

  47. 47
    Der Bettler

    Das Unterwasserkabel für Internet hat das venezolanische Volk bezahlt,und
    ist ein Geschenk von Hugo an seinen Freund Fidel.Es ist eine verschwindente Minderheit,die es auch benutzen dürfen.(hat schon mehrere Artikel darüber gegeben) Also für das cubanische Volk war diese
    Millionenaktion bestimmt nicht gedacht.

  48. 48
    Linus Bracher

    @gutes statement, das weder von hass, verunglimpfung, unterstellungen oder beleidigungen durchzogen ist. sollte in dieser kommentarspalte auch wieder einzug halten.

    Diesbezüglich muss ich Hugo recht geben. Nun ist die Wahl vorbei – Chavez hat gewonnen. Es gibt keine Hinweise auf Betrug, die Opposition hat dies anerkannt. Nun sollte auch aufgehört werden, weiter herum zu spekulieren. Paranoia behandelt der Arzt.

    Wie geht es denn nun weiter in Venezuela. Beschleunigung der Revolution. Was heißt das. Enteignungen vorantreiben, etc.?

    • 48.1
      hombre

      das beste was die Opposition machen kann in dieser Lage…das Maul halten und aus der Deckung heraus weiter machen!
      Alles andere würde diesen Despoten dazu motivieren gegen Wahlstänkerer mit der Keule voran zu gehen…

      Vermutlich wird er sich die Opposition sowieso vorknöpfen, die sind im zu mächtig geworden!!!
      Da wird sicher hinterher getreten…

    • 48.2
      Marco Calde

      es ist doch so – wenn man sich die mapa electaroal von Universal anschaut, fragt man sich schon warum Capriles angeblich nicht einmal Miranda und Zulia gewonnen hat. großes Fragezeichen!

      Jedoch halte ich die Haltung der MUD für richtig, da die Beschuldigung für Wahlbetrug mittlerweile bei jeder 2. Wahl in Entwicklungsländern angeführt wird.
      Capriles hat nachdem was ich gesehen habe, einen sehr guten Wahlkampf gemacht und ich vermute mal sehr viele Sypathien gewonnen. Dies zu gefährden durch Anschuldigen die man nicht beweisen kann, halte ich nicht für sinnvoll. Und das was ich momentan gesehen habe, sind für mich keine Beweise, sondern nur Vermutungen.
      Capriles ist noch sehr jung und steht so gerade erst am Beginn seiner politischen Karriere. Möglicherweise wird ihm Aufrichtigkeit und Glaubwürdigkeit noch eine große Hilfe sein.

      • 48.2.1
        Annaconda

        Miranda sind wohl sehr viele ungültige Stimmen gewesen(sind die Akten am überprüfen), ja viele Fragezeichen.Aber wie du schon sagtest ,die Haltung der MUD und von Capriles war korrekt, nicht auf Wahlbetrug zu bestehen,zumal das möglicherweise Gewalt nach sich gezogen hätte und an einem weiterem Blutvergiessen sie nicht interessiert sind.Zudem muss man bedenken ,dass Präsidentschaftswahlen und Gouverneurswahlen in Venezuela ein andere Dynamik aufweisen.Capriles kann mit einer gestärkten Opposition da antreten, und in der Tat werden sie den Weg weiterbestreiten.Ein kranker Chavez mit einer starken Opposition,welche Druck macht,kann sich nicht mehr so viele Fehler erlauben.Wenn der Ölpreis sinken würde,käme die Regeirung in ernsthafte Schwierigkeiten,zumal ihr Projekt nur mit sehr hohen Ölpreisen zu finanzieren ist.Aufrichtigekit und Glaubwürdigkeit sind seine grossen Pluspunkte,welche Chavez nicht vorzuweisen hat.

      • 48.2.2
        Martin Bauer

        Annaconda, die Frage nach den ungültigen Stimmen ist mehr als berechtigt. Wie kann das angeblich “beste Wahlsystem” der Welt überhaupt eine ungültige Stimme produzieren, geschweige denn eine Dreiviertel Million ungültig und 98.000 dem falschen Kandidaten zugewiesen, alle zu Lasten von Capriles? Hat wirklich keiner der internationalen Experten und Beobachter diese Frage gestellt? Ich schätze, ich habe die Antwort gefunden und werde mein Material später an Latina Press schicken.

      • 48.2.3
        Annaconda

        Ja ändern kann man da momentan nicht mehr viel,aber dennoch ist diese Untersuchung interessant,zumal sie auch wie weitere Bausteine dazu dient zukunftig noch mehr prepariert zu sein und die Methoden der “Superdemokraten” zu entlarven.Wie ich schon öfters sagte,Chavez und seine Minister etc. wissen sehr gut, wie sie zu solchen Siegen kommen.Das zeigt nur wiedermal auf, dass von diesen Leuten keinerlei politische Ethik und Moral zu erwarten ist.Wenn es da noch Leute mit Illusionen gibt,wäre wichtig diese zu vermeiden,so erspart man sich schon mal die Desillusion.Der Tarjeton hätte noch vor den Wahlen korregiert werden können,wäre die mögliche Fehlerfalle auf Seiten von Chavez gewesen, bin ich mir sicher ,dass sie es in ein paar Tagen korregiert hätten.Aber wie war das nochmal: man lügt ja nicht,man sagt einfach nur nicht die Wahrheit!Sin querrer querriendo!

  49. 49
    rene

    hallo helge, danke für die sachlichen zeilen und an mich gerichteten worte. dies ist eine form welche ich von einem forum erwarte …und nicht wie im letzten halben jahr von einigen hier praktiziert, plumpe hetze, intoleranz usw…
    solche polemischen artikel und postings, auch gegen meine person oder gegen politische grundwerte andesdenkender wecken meinen kampfesgeist !!!
    nichteinmal die mehrzahl der venezolaner hat dies bei mir geschafft … das soll schon etwas heißen. in diesem sinne einen schönen tag
    rene

    • 49.1
      Marco Calde

      Bitte entschuligen Sie meine Ausdrucksweise in dem an Sie gerichteten Kommentar:

      pffff

      – Kommentar ende!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!