Venezuela: Staatspräsident Hugo Chávez klar im Amt bestätigt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 08. Oktober 2012
Uhrzeit: 00:15 Uhr
Leserecho: 28 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Herausforderer Henrique Capriles klar unterlegen

Der venezolanische Staatspräsident Hugo Chávez ist klar im Amt bestätigt worden und wird das Land bis 2019 weiter regieren. Nach dem ersten amtlichen Zwischenergebnis konnte der bolivarische Führer bei den Präsidentschaftswahlen am Sonntag (7.) 54,4 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, sein stärkster Herausforderer Henrique Capriles kam auf 44,9 Prozent.

Nach der Verkündung des mit Spannung erwarteten Zwischenergebnisses kurz nach 22 Uhr Ortszeit waren umgehend Böllerschüsse zu hören, Feuerwerk erstrahlte den Himmel über der Hauptstadt. Viele Menschen bejubelten ihren „Comandante“ auf den Straßen der Metropole, vielerorts waren „Viva Chávez!“-Rufe zu hören. Laut der nationalen Wahlbehörde CNE waren zu diesem Zeitpunkt rund 90 Prozent der Stimmen ausgezählt, die Wahlbeteiligung hatte überraschen hoch bei knapp über 80 Prozent gelegen. In der Nacht dürften die Jubelgesänge weitergehen, am Regierungssitz werden in den kommenden Stunden mehrere zehntausende Menschen zu einer Siegesfeier erwartet.

Nur kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses trat der das bürgerliche Lager vertretende Gegenkandidat Henrique Capriles in einem Anorak der venezolanischen Olympiamannschaft vor die Mikrofone. Der 40-jährige gestand die Niederlage ein und betonte, dass gerade das Votum des Volkes für ihn „heilig“ sei. Aber er werde weiter an der Zukunft seines Landes arbeiten. Mehrfach wurde der ehemalige Gouverneur in seiner Rede durch lauten Beifall unterbrochen. Capriles kam nach letzten Zahlen auf rund 6,15 Millionen Stimmen und lag damit über 1,3 Millionen Stimmen hinter dem Amtsinhaber, der 7,44 Millionen Stimmen erzielte.

Der bereits 14 Jahre lang regierende Präsident meldete sich ebenfalls umgehend zu Wort, wenn auch nur im Mikroblogging-Dienst Twitter: „Danke den geliebten Menschen. Lang lebe Venezuela! Lang lebe Bolivar!“ twitterte Chávez, der nach den Ankündigungen im Wahlkampf in den kommenden sechs Jahren seinen Sozialismus des 21. Jahrhunderts deutlich ausbauen will.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    rene

    felicidades commandante !!!
    viele deutsche hatten ja bereits angekündigt bei wiederwahl des „cudillo“ das land zu verlassen …
    also , wer dann noch ein kleines auto oder ein kleines häusle zu verkaufen hätte kann es mir gern anbieten :-)

    • 1.1
      Annaconda

      Ah, klar natürlich, du bist auch so ein Abstauber wie dein Comandante,der könnte dir übrigens noch wesentlich mehr anbieten!.In Barinas hätte er 17 Hatos anzubieten, in den Bergen einen ganzen Hügel voll Villas, die er geklaut hat.Also adelante, hier ist der Raub und Mord legalisiert,das solltest du doch schnellstens ausnutzen!Ich würde nicht zu vorschnell mich über diesen Sieg freuen,denn je höher du abhebst,desto tiefer wirst du fallen.Und nicht nur viele Deutsche,nein ich glaube vielmehr Venezolaner müssen ihr Land verlassen…ich wünsche dir alles Gute und dass was du anderen wünscht, wird sich eines Tages für dich vervielfachen. !Macht weiter mit dem Selbstbetrug.!Und bete dass dein Comandante bis Januar durchhält,sonst gibt,s Neuwahlen!

    • 1.2
      Cato

      Tengo carros y casas! Como me pagas? Por el negro o el offcial? Espero ofertas!

      • 1.2.1
        Cato

        Ich hab die Flietzpiepen satt… Da gewinnt Chavez und ein einige weinen aber jemand der nicht die Eier in den Hosen hat reist das Maul auf L.P.N

    • 1.3
      Franz Josef

      Sehr geehrter Herr Rene!
      Gerne mache ich von ihrem Angebot Gebrauch und biete Ihnen mein Reihenhaus in La Asuncion (Isla Margarita) an. Der Wert beträgt ca 70000 – 80 000 USD. Da ich mit diesem Land wirklich nichts mehr zu tun haben will, biete ich es Ihnen um 50 000USD an. (samt Möbel, Werkzeug, PC,etc.)
      Da der nun folgende Schriftverkehr den Rahmen dieses Forums sprengen würde, erwarte ich Ihre Antwort auf franz.josef.ve@gmx.at
      Mit freundlichen Grüßen
      Franz Josef

  2. 2
    ulid

    Rene kauf ruhig, auch dir wird nichts gehören, Du Träumer !!!!
    Mich kotzen die ganzen deutschen Komunisten an, nur weil sie zu Dumm sind etwas eigenes auf die Beine zu stellen, überlassen sie ihr Schicksal lieber einem Komandanten …………….

    • 2.1
      Asuncion45

      nun, ich lebe nicht in Venezuela und kann die Aufregung, die sich hier im Forum zeigt daher nicht nachvollziehen und deren Begründetheit auch nicht beurteilen. das will ich auch nicht. Aber ich kann vielleicht den ein oder anderen beruhigen. Grundbesitz und Privatbesitz wird es in der neuen Weltordnung der Amerikaner (oder besser der Hochfinanz) nicht geben. Es gibt nur einen Unterschied die Sozialisten wollen die Umgestaltung der Welt mit 7,5 Milliarden Erdbewohnern versuchen, die Hochfinanz nur mit 500 Millionen Menschen. Sie bringen also mal schlicht und ergreifend 7 Milliarden um. Und wer es nicht glauben will, der google doch mal nach „Guidestones“. Dort wird er in Stein gemeiselt lesen können: „Begrenze die Menschheit auf 500 Millionen“. Auf jeden Fall kann ich ihnen allen versichern: Herr Chavez hat diese Steine nicht aufstellen lassen!

  3. 3
    Pandora

    Aber hallo @rene …wir fahren große Autos und haben große Häuser , da reicht HartzIV nicht ….. muahahaha

  4. 4
    deutschvenezolano

    Lasst uns abwarten, 50 Prozent der venezulaner sind klar gegen die Politik von chavez, die werden weitere 6 Jahre wohl kaum akzeptieren. Die tyrannei muss einfach ein Ende haben. Radonskys Worte: wenn das Volk mich braucht, bin ich sofort zur stelle. Hay un camino.

    • 4.1
      Annaconda

      Herr Bauer hatte recht,die ganzen Wahlen sind nur ein Schmierentheater,und danach legt CNE, die von Hugo dem Schrecklichen gewünschten Zahlen vor.Sie wären ehrlicher, wenn sie keine Wahlen mehr durchführen wie der Dynosaurier von Fidel Castro.Zumindest weiss man dann, wo man dran ist.Sie sind schon derartig dreist und geben sich noch nicht mal die Mühe ihre Zahlen in etwa der Realität anzupassen,damit es nicht so auffällt.Nein dummdreist wie sie sind, übertreiben sie derart,dass die ganze Sache offensichtlich wird.Ich glaube nicht ,dass sie lange ihren schmutzigen Sieg geniessen werden.Das Volk von Venezuela ist sich in seiner Mehrheit klar, was hier abläuft.Und @ cato: ein Chavista bezahlt nicht,ihr Chef lebt es Ihnen doch vor,man klaut auf Teufel komm raus.Ich denke es ist eine Frage der Zeit und das ganze Lügengebilde bricht in sich zusammen.

      • 4.1.1
        Asuncion45

        für alle, die Zweifel an der Richtigkeit der Wahl und dem Ergebnbis haben, sei auf einen Kommentar in dieser Zeitung hingewiesen der lautete:
        Dr. Winfried Hansch, Vorsitzender der Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft und Mitglied der Gruppe der internationalen Wahlbeobachter, hat das venezolanische Wahlsystem ebenfalls als ausgezeichnet klassifiziert. “Da können wir in Deutschland wirklich noch etwas lernen”, erklärte er vor wenigen Minuten im Gespräch mit agência latina press im Pressezelt der Wahlbehörde. Am meisten habe ihn aber die politische Reife der Wähler beeindruckt. Von Jung bis Alt seien die Menschen gut vorbereitet in die Wahllokale geströmt und hätten dabei eine schier unendliche Geduld trotz teilweise stundenlanger Wartezeiten an den Tag gelegt.

      • 4.1.2
        hugo

        die objektiven zustände will doch hier keiner wissen. viele kommentatoren sind von ihren vorurteilen zerfressen und laben sich an den unterstellungen und vermutungen. jetzt sind sie enttäuscht, da sie wieder auf dem boden der realitäten aufgeschlagen sind.

    • 4.2
      togo

      was sind „venezulaner“? Sie meinen wohl Venezolaner. BTW: Die Wahl hat gestern bewiesen, dass gerade nicht 50% gegen diese Politik sind…

      • 4.2.1
        deutschvenezolano

        na also, ich weiss sehr wohl das es venezolaner sind, ich habe in eile vom mobile getippt! ist aber auch banane! der sozialismus ist eine ruine und wird sterben. eure zeit wird kommen, definitiv. ;-)

        das land ist gespalten und wir werden nicht weitere 6jahre verstaatlichung per handy, mord und totschlag, korruption, leere supermaerkte ….ich kann die liste unendlich weiterfuehren….akzeptieren!

        Henrique Capriles hat einen stein ins rollen gebracht der nicht mehr zu bremsen ist . . . die opposition wird bis zur absetzung von chavez oder tot durch krebs ohnehin mehr sitze im parlament bekommen als vorher.

        liebe linke kollegen, wir sind auf dem weg :-)

      • 4.2.2
        togo

        @ deutschvenezolano: Genau! Das war ein riesiger Erfolg von Capriles. Er hat mit 10% Rückstand verloren.

  5. 5
    togo

    Wenn man sich nur über „Latina Press“ informieren würde, wäre man von dem Resultat überrascht. Bis kurz vor der bekanntgabe der Resultate wurde hier noch von einem Sieg von Capriles schwadroniert.

    Aber laut „Latina Press“ ist Chávez eh schon seit Monaten an Krebs gestorben :-)

    BTW: Der CAPTCHA hat etwas. Man kann nicht zwei Kommentare schreiben. Der aktualisiert sich nicht. Für WordPress gäbe es dann ohnehin besser Lösungen…

    • 5.1
      Annaconda

      Latina-press zitiert im Allgemeinen!.Ich persönlich lese sie erst seit kurzem,weil in anderen deutschsprachigen Zeitungen eher wenig steht und zumeist keine Kommentarfunktion vorhanden ist.Man ist eigentlich nicht von dem Resultat überrascht,sondern es bestätigt nur, dass eher viele zu naiv waren und an ein transparentes demokratisches system geglaubt haben . Obwohl genug Zeichen von Seiten der Regierung schon lang gesetzt wurden.Capriles und viele seiner Anhänger würde ich trotz der zahlenmässigen Niederlage,als die wahren Sieger dieser Wahlen betrachten,meine Anerkennung.Es gibt hier eine breite Palette von Informationsmöglichkeiten,Presse,Radio und die „Strasse“ und man kommt da immer zum gleichen Konsens.Latina-press ist da nur eine deutschsprachige Ergänzung.

      • 5.1.1
        togo

        Capriles hat nach vorläufigen Zahlen sogar knapp in Miranda verloren. Solche Siege der Opposition wünscht sich wahrscheinlich die ganze PSUV-Führung :-))))

  6. 6
    Werner

    Franz, wer Shipper Rene kennt, weiß das dieses Angebot den finanziellen Rahmen des Pfostens und Hungerleiders bei weitem sprengt. Habe ihr Angebot in seriöse Hände übergeben, Info folgt.

    • 6.1
      togo

      Zur Info Werner: Isla Margarita ist Venezuela. Nicht, dass sie wieder Venezuela und Brasilien verwechseln ;-)

  7. 7
    deutscher in venezuela

    Die Armen wurden aus den Elendvierteln zur Wahl angekarrt und dafuer haben sie ein paar bolos bekommen. So sind halt die Armen hier, die verkaufen Ihre Seele auch an den Teufel. Die sind so dumm und merken nicht dass Chavez niemals will, dass sie unabhaengig vom Staat werden. Er gibt Ihnen nur soviel damit sie nicht verhungern.

    Die staatlichen Firmen haben in den letzten Monaten auch nur mit Notpersonal gearbeitet, da der Rest Wahlkampf machen musste. Das weiss ich sicher, da wir an staatliche Firmen verkaufen und die Leute uns das sagten.

    Wir werden das ueberleben auch wenn wir Geld verlieren, aber die Armen werden noch mehr leiden in Zukunft.

    Die Mittelschicht wird Chavez niemals erobern koennen in Venezuela. Meine Familie geht zu jeder Wahl und stimmt gegen Chavez und in der Firma sind alle gegen Chavez inklusive Putzfrau. Jeder der ein wenig Krips im Hirn hat, weiss das dieses System niemals Erfolg haben wird. Chavez hat 8.000.000 Probleme, da diese alle auf ein Haus warten das Chavez Ihnen schenkt, aber sie bekommen nur Wohnrecht im falle einer Zuteilung. Schaetze dass die das Haus gegen einer Friedhofsparzelle eintauschen koennen, da sie niemals ein Haus bekomen werden.

    Fast 50% des Volkes ist gegen Chavez und das hilft uns nicht die Hoffnung zu verlieren. Sollte dieser ueber 80% der Stimmen erhalten muessten wir das Land verlassen. Er muss erst einmal die 6 Jahre ueberleben, denn keiner ist unsterblich.

  8. 8
    deutscher in venezuela

    Lieber Rene, cudillo se escribe caudillo. Wenn du schon spanisch schreiben willst, dann richtig.

    Brauchen Dein Angebot nicht, da Du sicher nicht mehr als 100 Euros zur Verfuegung hast. Alle Linken schmarotzer sind unfaehig eigenes Geld zu verdienen. Die meisten Deutsche in Venezuela haben eigene Firmen und sind nirgendwo angestellt, denn mit Mindestlohn kann keiner Leben.

  9. 9
    Der Bettler

    He Togo,sie Geistesblitz. Latina-Press hat nur weitergegeben,was Ärzte
    vorausgesagt haben,also deren Meinung, und nicht die der L-P. Kapiert??
    Und eines dürfen Sie sich sicher sein,daß Chavez nicht mal einen Bruchteil seines erkauften Präsidenten überleben wird. Falls sie jemals im Land waren,werden Sie das auch sehen,denn das sieht ein Blinder mit Krückstock,daß Chavez dem Ende zugeht,und das ist keine Diabetes.
    Schon allein gestern Wahlparty im oder vor dem Miraflores,mit einen
    Stab von Norärzten im Hintergrund,vielleicht hat das Volk ihn mehrheitlich
    gewählt,weil sie so wissen,daß er es nicht mehr lange macht.
    Ich gratuliere Capriles für seinen hervorragenden Wahlkampf, und seiner
    respektablen Abschlußrede. Er wird bald zum Zuge kommen.Das Volk muss noch eine Zeitlang leiden,bis sie endlich kapieren,welche Laus sie sich in den Pelz gesetzt haben.

    • 9.1
      hugo

      herr bettler, ihre bisherigen prognosen waren ja auch nicht gerade treffsicher. was sollen eigentlich ihre permanenten spekulationen. halten sie sich an die realitäten. sie lehnen diese ab. nun gut. ändert aber trotzdem nichts an der situation. irgendwann wird auch chavez abtreten. dann werden sie recht behalten und können dann sagen…“hab ich schon immer gesagt“….der applaus der ihren ist ihnen dann sicher.

      • 9.1.1
        Cato

        Und da frag ich mich immer noch wo denn die Buben leben… Scheinbar ist diese Frage zu schwierig – nicht wahr das Togo, der Hugo, der Steffen…

  10. 10
    Der Bettler

    Chavez wird abgetreten werden,und nicht vom Volk.Meine Prognosen waren reines Wunschdenken,und das ist in die Hose gegangen.Ich kann an
    der Situation nichts mehr ändern,bis… Bin nach 3 Monaten Alemania seit
    02. 10. wieder im Land,und dann gleich dieser K.O. Schlag. Seit gestern
    10.30 Uhr sauf ich mich zu,und warte darauf,daß meine Stimmung besser wird. Warum in aller Welt,darf man hier keine Spekulationen ausführen,
    sind wir jetzt schon so weit,daß eigene Gedanken zu Papier gebracht auch schon strafbar sind ? Was wollt ihr? Ihr habt gewonnen,also laßt uns anders denkenden unsere Ruhe,verdammt noch mal.

    • 10.1
      Steffen

      He Bettler, du hast mir gesagt, dass du im Falle eines Sieges von Chavez dem Land für immer den Rücken kehrst und auf die Kanaren auswanderst! =D

      • 10.1.1
        Martin Bauer

        Bettler, es lohnt sich nicht, die Koffer zu packen! Der Mann in Miraflores wird dort nicht lange bleiben…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!