Französisch-Guayana: Testlauf für Satellitennavigation kann beginnen

Lanceur en ZL

Lanceur en ZL - Vol 189 - Le 30/06/2009
Datum: 13. Oktober 2012
Uhrzeit: 14:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Riesige Bandbreite von Anwendungen

Mit dem gestrigen Start von zwei operativen Satelliten ist ein extrem wichtiges Zwischenziel zur Vollendung des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo erreicht worden. Die beiden Satelliten wurden am 12. Oktober um 18.15 Uhr UTC an Bord einer Sojus-Trägerrakte von Kourou (Französisch-Guayana) aus gestartet. Sie wurden David und Sif getauft und kreisen nun gemeinsam mit einem Satellitenpaar, das sich schon seit Oktober 2011 in der Umlaufbahn befindet, um die Erde. Zusammen bilden sie eine Mindest-Konstellation von vier Satelliten, die für die Validierung und Feinjustierung von Galileo erforderlich ist. Nach einer eingehenden Prüfung in der Umlaufbahn wird diese Konstellation bis Ende 2014 um 14 Satelliten erweitert.

Durch die neue Konstellation wird eine ganze Palette von Diensten verbessert, die von präziser Fahrzeugnavigation, effektiver Steuerung des Straßenverkehrs, Such- und Rettungsdiensten, sichereren Banktransaktionen bis hin zu verlässlicher Stromversorgung reicht. Die Effizienz dieser Dienste hängt stark von der Satellitennavigation ab. Das Marktvolumen dieser Branche beträgt derzeit 124 Mrd. EUR und dürfte bis 2020 voraussichtlich auf 250 Mrd. EUR anwachsen. Galileo wird den EU-Unternehmen die Chance bieten, eine riesige Bandbreite von Anwendungen für viele europäischen Wirtschaftteilnehmer wie Stromnetzbetreiber oder auch Logistikunternehmen zu entwickeln.

Der für Unternehmens- und Industriepolitik zuständige Kommissionsvizepräsident Antonio Tajani erklärte: „Wir sind der Vollendung des Galileo-Systems für die Bürger und Unternehmen Europas wieder einen Schritt näher gekommen. Bis zur vollen Betriebsfähigkeit Galileos gibt es noch viel zu tun, wir sind aber überzeugt, dass wir das fortschrittlichste Satellitennavigationssystem aufbauen werden.“

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!