Wahlen in Venezuela: Capriles gewinnt 91,84% der Stimmen im Ausland

cap

Datum: 13. Oktober 2012
Uhrzeit: 17:37 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wähler/innen wurden behindert

Der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles hat bei den Präsidentschaftswahlen vom 7. Oktober 91,84% der im Ausland abgegebenen Stimmen gewonnen. Dies gab am Samstag (13.) José Ramón Sánchez, Koordinator der Opposition im Ausland, bekannt.

Demnach machten 67.045 im Ausland lebende Venezolaner/innen von ihrem Stimmrecht Gebrauch. 61.584 Personen stimmten für Capriles, 4.463 für Präsident Hugo Chavez. Nach den Worten von Sánchez wurden die Wähler/innen in den Botschaften im Libanon, Belarus, Brasilien und Seoul bei ihrer Abstimmung von konsularischem Personal behindert. „Wir haben das venezolanische Außenministerium und die Nationale Wahlkommission über diese Vorfälle informiert. Diese Angelegenheit ist von äußerster Dringlichkeit,“ so Sánchez.

23.000 in Florida lebende Venezolaner/innen mussten ihre Stimme für die Präsidentschaftswahl auf dem Konsulat in New Orleans Louisiana abgeben und dafür eine Reise von rund 1.400 Meilen auf sich nehmen. Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hatte am 16. Januar die administrative Schließung des venezolanischen Konsulats in Miami angeordnet. Das Staatsoberhaupt reagierte damit auf die Ausweisung der Diplomatin Livia Acosta Noguera, welche von den USA zur Persona non Grata erklärt wurde.

Bereits bei den Parlamentswahlen 2010 hatte der Präsident mit einem Umbau der Wahlkreise, welcher die ländlichen Regionen gegenüber den städtischen Ballungsgebieten bevorteilte, die Wahlergebnisse zu seinen Gunsten manipuliert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heinz

    Verständlich, angesichts der Allgemeinbildung in Venezuela. Den Trottel wählt im Ausland fast kein A….

    Ich wünsche den Deppen deshalb weitere sechs Jahre Revolution.

    • 1.1
      Annaconda

      Das war doch auch Chavez klar,warum hat er wohl mit allen Mitteln versucht zu unterbinden,dass die Venezolaner im Ausland wählen konnten.Über eine Million Venezolaner im Ausland ,davon konnten nur ca.66000 (!) wählen,wieviele Stimmen sind da für Capriles verloren gegangen? Wären hier nicht die meisten von ihm in Armut gehalten, und von der Regierung abhängig…sehe wohl das Wahlergebniss sehr anders aus.Bei den Venezolaner, welche im Ausland residieren ,also nicht gezwungen oder gekauft werden können,welche unabhängig von diesen Druckmitteln entscheiden können,hat Chavez nicht mal 10% der Stimmen erhalten!

  2. 2
    Annaconda

    Die offizielle Seite des CNE gibt die Wahlergebnisse der Auslandsvenezolaner bisher nicht bekannt….macht mal Klick bei embajadas ….http://www.eleccionesvenezuela.com/resultados-elecciones-venezuela.php

    • 2.1
      Helge

      Ja, sie sind immer noch nicht da, es hat schon neulich hier irgendjemand nach Madrid gefragt. Nun, offensichtlich sind sie ja nun definitiv alle vorhanden und ausgezählt. Mal sehen wie lange man sich Zeit lässt, um sie dort mal reinzustellen.
      Ach Mensch…

  3. 3
    Silvia W

    Wieso waehlt ein Auslandsvenezolaner Chavez??
    Bzw – warum lebt ein Chavez-Waehler im Ausland??

    Sind das Venezolaner,die in Kuba leben ?? — In Florida bestimmt nicht!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!