Kuba: Angeblich über 100 neue Fälle von Cholera

cho

Datum: 14. Oktober 2012
Uhrzeit: 16:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Regierung bestätigte die Angaben nicht

In der kubanischen Stadt San Luis (östliche Provinz Santiago de Cuba) sollen mehr als 100 Fälle von Cholera aufgetreten sein. Dies berichtete am Sonntag (14.) Maylín Isaac Sánchez, examinierte Krankenschwester und Menschenrechtsaktivistin, in einem Interview mit der unabhängigen Nachrichtenagentur “Hablemos Press”. Die kubanische Regierung bestätigte die Angaben von Isaac nicht.

Demnach sollen bereits über 113 Menschen an der bakteriellen Infektionskrankheit erkrankt sein, die Stadt befinde sich in Alarmbereitschaft. “Die Behörden halten diese Erkrankungen geheim. Die Situation ist sensibel und ernst”, so die Aktivistin. “Viele Patienten mit Symptomen der Krankheit leiden unter der mangelnden Hygiene in ihrem Umfeld, die Krankenhäuser in San Luis sind überfüllt”, bestätigte Iriades Hernández Aguilera, Bewohnerin der Stadt Santiago de Cuba.

Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens berichteten im letzten Monat, dass der vor Wochen aufgetretene Cholera-Ausbruch auf der Insel verschwunden ist. Dissidenten teilten mehrfach mit, dass diese Angaben nicht der Wahrheit entsprechen und mehrfach Cholera-Infektionen in Las Mangas (Bayamo), Bahía Honda (Pinar del Río) und Regla (La Habana) auftraten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Victoria Hazou UN/MINUSTAH

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!