Venezuela verbraucht jährlich 25,7 Millionen Tonnen Lebensmittel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 16. Oktober 2012
Uhrzeit: 15:34 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Durchschnittliche Lebenserwartung aller Bewohner um mehr als zwei Jahren erhöht

Die venezolanischen Bürger/innen verbrauchen jährlich etwa 25,7 Millionen Tonnen Lebensmittel. Dies gab am Dienstag Industrieminister Ricardo Menéndez auf einer Pressekonferenz bekannt. Nach Angaben des Ministers stieg der Verbrauch in den letzten zehn Jahren um 60%, was unter anderem einen positiven Effekt auf die durchschnittliche Lebensdauer der Einwohner des südamerikanischen Landes hatte.

„Die durchschnittliche Lebenserwartung aller Bewohner wurde dadurch um mehr als zwei Jahren erhöht. Die Revolution schafft mehr Leben, eine höhere Lebenserwartung und einen Anstieg bei der durchschnittlichen Körpergröße von Kindern“, zeigte sich Menéndez überzeugt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: DietmarLang/IAP/latina-press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Hier wird nur von Quantität geredet ,die durchschnittliche Körpergrösse ist vor allem seitlich angestiegen,dank Quantität qualitativ minderwertiger Lebensmittel(Fehlernährung)

  2. 2
    Der Bettler

    Sehr beachtlich,wenn bei 29.5 Millionen Einwohner 25.7 Millionen Tonnen Lebens-
    mittel verbraucht werden.Das sind über den Daumen gepeilt,so 16 Zentner
    pro Mensch,ob Säugling, Kleinkind Erwachsene und alte Menschen.
    Da müßte jeder Mensch täglich 2.7 Kg Lebensmittel verdrücken.Ich esse gerne,aber das schaffe ich nicht.Was sagt uns das,wieder Lügen daß sich die Balken biegen,wie gehabt.Und die das wirklich verdrücken ,haben absolut keine höhere Lebenserwartung,eher das Gegenteil

    • 2.1
      Annaconda

      Ja und wenn,dass dann noch ein Durchschnittwert sein soll,also Kinder,Ältere und eben Arme ,diesen Mengen nicht jeden Tag verdrücken können.So gibt es wohl einige, die dann laut Statistik mehr als 3-4 Kilo pro Tag verputzen.Klar jetzt verstehe ich die vielen Rubensfiguren,aber wie gesagt gesund ist das bestimmt nicht.

    • 2.2
      peter weber

      man vergisst ganz und gar, dass es mit den lebensmittel so zu und her geht, wie mit dem importierten benzin. der staat importiert und bezahlt, aber davon kommen vielleicht gerade mal 50 prozent im land an, der rest wird gleich umgeleitet und an dritte verkauft, und die schoene kohle abkassiert.

      das ist busines bolivariana life

  3. 3
    opal

    Mit oder Ohne die versteckten Container? (Vergessen)

  4. 4
    Der Bettler

    Ach ja,stimmt.Die hunderte von Tonnen Lebensmittel,die in den Lagerhallen
    vergammeln,da wird natürlich der pro Kopfverbrauch weniger.Was das aber mit einer höheren Lebenserwartung zu tun hat,weiß bestimmt nur die Regierung.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!