Hurrikan Sandy: Ein potenzieller Milliarden-Dollar-Sturm

st

Datum: 24. Oktober 2012
Uhrzeit: 19:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Lebensbedrohliche Sturzfluten

Hurrikan Sandy hat an der südöstlichen Spitze von Jamaika einen Landfall gemacht. Der Wirbelsturm erreicht Windgeschwindigkeiten von rund 130km/h und zieht Richtung Kuba. Das gewaltige Tiefdruckgebiet hat der Karibikinsel Hispaniola kräftige Niederschläge beschert, in Haiti ertrank eine Frau in den Fluten eines hochwasserführenden Flusses. US-Meteorologen bezeichnen den Orkan als potenziellen Milliarden-Dollar-Sturm, die weitere Zugbahn wird ihn Richtung US-Ostküste führen.

Der amerikanische Meteorologe Dr. Jeff Masters geht davon aus, dass „Sandy“ Haiti lebensbedrohliche Sturzfluten beschert. Nachdem das Zentrum Jamaika überquert hat, wird es nach kurzer Zeit als Hurrikan der Kategorie 1 am Mittwochabend (Ortszeit) an der Südostküste von Kuba auf Land treffen. Über dem zerklüfteten Gelände der Karibikinsel dürfte sich das System allerdings zum tropischen Sturm abschwächen.

Das große Windfeld birgt die Gefahr einer gewaltigen Sturmflut von 5 – 8 Meter für die Bahamas. Aktuelle Modelle zeigen eine erhöhte Gefahr für die US-und kanadische Ostküste für Anfang nächste Woche. Diese Simulationen sagen voraus, dass Sandy sich dem Osten der USA nähert und als mächtiger subtropischer Sturm massive Stromausfälle verursachen wird.

Da die Ozeantemperaturen entlang der nordöstlichen US-Küste um rund 5 ° F über dem Durchschnitt liegen, wird eine ungewöhnlich große Menge von Wasserdampf zu gewaltigen Regenfällen führen. Der Vollmond am Montag führt die astronomischen Gezeiten an ihre Spitze, was das Potential für eine Sturmflut mit Hochwasser erhöht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Noaa

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!