Kuba: Prominenter Oppositioneller Eloy Gutiérrez Menoyo gestorben

Eloy Gutiérrez Menoyo

Datum: 26. Oktober 2012
Uhrzeit: 14:33 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kampf gegen Diktator Fidel Castro

Der spanisch-kubanische Ex-Guerillakommandant und prominente Oppositionelle Eloy Gutiérrez Menoyo ist am Freitag (26.) im Alter von 77 Jahren in Havanna gestorben. Menoyo spielte führende Rollen im bewaffneten Kampf gegen die Diktatoren Fulgencio Batista und Fidel Castro. Dafür verbrachte er 22 Jahre seines Lebens in Haft und lebte nach Rückkehr aus dem Exil bis zu seinem Tod als prominenter Oppositioneller in der kubanischen Hauptstadt.

Gutierrez-Menoyo starb im Morgengrauen in einem Krankenhaus in Havanna. Er hinterlässt seine Ehefrau Flor Ester Torres Sanabria. Drei Kinder aus dieser Ehe leben in den USA, eine weitere Tochter aus früherer Ehe auf Puerto Rico.

„Ich hoffe, dass Kubaner eines Tages ihr Land frei und ohne Visa verlassen und wieder betreten können“.
Eloy Gutiérrez Menoyo

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    alexandro

    ich möchte der Familie und dem kubanischen Volk meine Anteilnahme zu diesem Verlust aussprechen

  2. 2
    Fidel

    Ab Januar können die Kubaner auch ohne Visa ausreisen.
    Er hat also mit der Hilfe derer, gegen die er sein Leben lang gekämpft hat das erreicht, was sein letzter Wille war.
    Mich würde interessieren, ob dieses Gesetz nicht schon vor 20 Jahren erlassen worden wäre, wenn man konstruktive Kritik an der Regierung geübt hätte, statt sich mit den USA zu solidarisieren.
    Ich hoffe das neue Gesetz ist ein Signal an die Opposition, endlich mit der Regierung Hand in Hand zu arbeiten, um sich dem Raubtierkapitalismus entgegenzustellen und gleichzeitig einen Sozialismus zu etablieren, in dem Menschen ihre Meinung frei äußern können.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!