Raúl Castro: „Verlieren Sie nicht das Vertrauen in Ihre Revolution“

raul-santiago

Datum: 01. November 2012
Uhrzeit: 09:41 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Menschen Mut zugesprochen

Der kubanische Präsident Raúl Castro hat in den letzten Tagen die von „Hurrikan Sandy“ betroffenen Gebiete besucht und den Menschen Mut zugesprochen. Zum Abschluss seiner Tour in Songo-La Maya (900 Kilometer östlich von Havanna) forderte das Staatsoberhaupt die Bevölkerung auf, nicht das Vertrauen in Ihre Revolution zu verlieren.

„Wir kennen alle die Probleme, unter denen Sie leiden. Ich fordere Sie auf, nicht das Vertrauen in Ihre Revolution zu verlieren“, so Castro. Der 81-jährige stattete der Gemeinde Costa Rica einen Besuch ab und besichtigte dabei das Haus, in dem er vor dem „Sieg der Revolution“ am 1. Januar 1959 übernachtet hatte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: ain

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Vom Vertrauen in die Revolution,werden die Menschen aber nicht satt,und haben kein Dach über dem Kopf.Solche Sprüche können auch nur Staatschefs jenseits von gut und böse loslassen.

  2. 2
    helma

    VIEJO RIDICULO, COMO SU HERMANO FIDEL.

  3. 3
    Martin Bauer

    Zynischer Dreckskerl! Redet von Vertrauen in seine Mörderbande!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!