Venezuela: Vier Touristen bei Canyoning-Unfall getötet

park

Datum: 05. November 2012
Uhrzeit: 08:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Von Sturzflut überrascht

Vier Touristen aus der venezolanischen Hauptstadt Caracas sind beim Canyoning in den Stromschnellen eines Flusses im „Canaima National Park“ tödlich verunglückt. Nach Angaben der Behörden übte die Gruppe (sechs Personen) das Abseilen von Wasserfällen und wurde dabei von einer Sturzflut überrascht.

Laut den beiden Überlebenden hatte sich ein Teil der Gruppe bereits abgeseilt, als der Wasserpegel des Flusses plötzlich rasend anstieg. Der Unglücksort liegt in etwa 3.000 Meter Höhe, das nächstgelegenen Lager etwa 3 Sunden entfernt (Fußmarsch). Die per Satelliten-Telefon alarmierten Behörden erreichten das unzugängliche Gebiet per Helikopter und konnten die Körper der vier Touristen nur noch tot bergen.

Der Nationalpark Canaima (Parque Nacional Canaima) befindet sich in der Gran Sabana, im Bundesstaat Bolívar im Südosten von Venezuela. Das Gebiet der Gran Sabana, im Bergland von Guayana, ist ein von Tälern zerklüftetes Hochland. Charakteristisch für den Nationalpark sind mächtige Tafelberge aus Sandstein, die Tepuis genannt werden. Einige der höchsten Wasserfälle der Welt, wie der Salto Angel, der Salto Kukenam und der Salto Sapo, stürzen von den Tafelbergen in die Tiefe. Sie sind eine besondere Attraktion für den Tourismus.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Notiguayana

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!