„Lichtmond 2“: Mitwirkung des Paranal-Observatoriums in Chile

licht

Datum: 08. November 2012
Uhrzeit: 15:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Platz eins in die deutschen Top 20 Musik-DVD

Im Jahr 2010 veröffentlichten die deutschen Künstler Lichtmond ihr Top-Multimedia Album Moonlight, einen Soundtrack mit Popsongs und Liebesgedichten präsentiert vor einer Kulisse von 3D-Fantasybildern und Animationen. Vor Kurzem haben sie dazu ein Nachfolgewerk in Form eines neuen Projekts veröffentlicht, welches sofort ein Riesenerfolg wurde. Das Album „Lichtmond 2: Universe of Light“ stieg mit Platz eins in die deutschen Top 20 Musik-DVD und Blu-Ray Charts ein, wurde unter den Top 5 der 3D Blu-Ray Bestseller auf Amazon.de geführt und erreichte nach seiner Veröffentlichung Platz 13 in den offiziellen deutschen Top 100 Album-Charts.

Die Band, die in Neufahrn nahe am Hauptsitz der ESO in Garching beheimatet ist, hat einmal mehr die Grenzen visueller und akustischer Technologien ausgelotet und eine fantastische Welt von 3D-Animationen geschaffen, begleitet von hochmodernem (5.1 und 7.1) Surround-Sound. „Universe of Light“ beschreibt eine Fantasiewelt, in der eine zweite Sonne geboren wird, gefolgt von der Entwicklung des Lichts auf „Erde 2“, einem Planeten fast wie unserem eigenen.

Die Mitwirkung der ESO an dem Projekt begann ein Jahr zuvor in Chile, als Andreas Kaufer, dem Direktor des Paranal-Observatoriums, den legendären britischen Produzenten Alan Parsons (The Alan Parsons Project/Pink Floyd/The Beatles) zu einem Besuch mit Übernachtung einlud. Giorgio Koppehele, die eine Hälfte von Lichtmond, nahm die Gelegenheit wahr und begleitete Parsons bei dem Besuch. Mit einiger Überzeugungsarbeit konnte Koppehele Parsons dazu bewegen, den Gesangspart der ersten Single des neuen Albums mit dem Titel „Precious Life“ zu übernehmen.

Koppeheles Besuche auf dem Paranal und bei ALMA inspirierten ihn zu einem kurzen Video über die Observatorien, ESO & ALMA suites, in dem er Filmmaterial und Zeitrafferaufnahmen aus den ESO-Archiven mit dem Soundtrack von Universe of Light verband. Dieses Video ist in der Special Box-Set Edition des Albums verfügbar, zusammen mit einem Interview mit Alan Parsons über die Musik, das Leben und seine Reise zu den Observatorien der ESO.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Lichtmond

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!