São Paulo, Rio de Janeiro und Caracas sind die teuersten Städte in Lateinamerika

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 18. November 2012
Uhrzeit: 11:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Entwicklung der Lebenshaltungskosten für Expatriates

Laut den neuesten Zahlen über die Lebenshaltungskosten von „Euro Cost International“ ist Tokio die weltweit teuerste Stadt. In der Liste der „Top 20“ liegen die brasilianischen Metropolen São Paulo und Rio de Janeiro auf den Rängen 18 und 19, gefolgt von der venezolanischen Hauptstadt Caracas auf Platz 20. Die Umfrage des auf Lebenshaltungskosten von Expatriates spezialisierten Unternehmens basiert auf im Juni 2012 gesammelte Daten und wurde mit den Wechselkursen aus August aktualisiert. Verglichen wurde die Entwicklung der Lebenshaltungskosten für Expatriates, einschließlich Wohnkosten.

Die beiden wichtigsten Städte Brasiliens, São Paulo und Rio de Janeiro, bleiben trotz Abwertung der Währung um 10% gegenüber dem Euro zwischen August 2011 und August 2012 die teuersten Städte in Lateinamerika. Caracas, Hauptstadt von Venezuela, legte in der Weltrangliste um 23 Plätze zu.

Die Ranglisten von „EuroCost International“ über die Lebenshaltungskosten werden jeweils in den Monaten März, Juni, September und Dezember aktualisiert. Die Studie basiert auf einem Korb mit 350 Gütern und Dienstleistungen, die kennzeichnend für den Verbrauch von Expatriates stehen und entsprechend der Gehaltspolitik eines Unternehmens individuell genutzt werden können. Die Ranglisten stehen im Rahmen eines Städtevergleichs zur Verfügung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: DietmarLang/IAP/latina-press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!