UEFA Champions League: Spartak Moskau unterliegt dem FC Barcelona 0:3

mosk

Datum: 20. November 2012
Uhrzeit: 15:51 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Russen ohne Chance

Am vorletzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase (Gruppe G) ist der FC Barcelona am Dienstag (20.) im mit 80.840 Zuschauer ausverkauften Moskauer Olympiastadion Luschniki (Große Sportarena) auf Spartak Moskau getroffen. In einer abgeklärt geführten Partie gewann Barca durch Tore von Alves (15.) und Messi (26./38.) verdient und eindeutig mit 3:0.

Barca zog im vom europäischen Fußballverband UEFA ausgezeichneten Fünf-Sterne-Stadion sofort zu Beginn der Partie das berühmte Kombinationsspiel auf, erspielte sich in den ersten zehn Minuten allerdings keine zwingende Torchance. Spartak spielte munter mit, hatte zu Beginn des Spiels die zielstrebigeren Offensivaktionen. In der 11. Minuten erspielten sich die Katalanen die erste zwingende Torchance. Xavi bediente Pedro mit einem hohen Steilpass, der hämmerte die Kugel aus neun Metern aufs Tor. Keeper Dikan riss die Fäuste hoch und klärte mit einem tollen Reflex. Kurz danach fiel das 1:0 für Barca. Ein abgefälschtes Zuspiel landete in der 15. Minute am Strafraumrand bei Dani Alves, gegen dessen Direktabnahme hatte Dikan keine Chance.

In der 26. Minute erhöhte der argentinische Ausnahmekicker Lionel Messi bereits zum 2:0. Iniesta scheiterte an Dikan, den Abpraller versenkte „La Pulga“ neben dem rechten Pfosten im Netz. Spartak liess nicht entmutigen, spielte weiter mit und konnte das 3:0 durch Messi (38. Minute) nicht verhindern. Damit zog der Wirbelwind aus Rosario mit dem Niederländer Ruud Van Nistelrooy in der ewigen Torschützenliste der Königsklasse gleich (56 Treffer) und liegt bei den meisten Toren in einem Kalenderjahr nur noch fünf Tore hinter Spitzenreiter und „Bomber der Nation“, Gerd Müller. Nach 45. Minuten pfiff der Unparteiische Ivan Bebek aus Kroatien zum wohlverdienten Pausentee.

Bereits kurz nach Wiederanpfiff vergab Cesc Fábregas das 4:0. Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Iniesta scheiterte er mit einem Schlenzer nur knapp am gegnerischen Torwart. Die Russen überliesen den Gästen aus Spanien zusehends das Spiel, von Gegenwehr war wenig zu spüren. Barca nutzte die eine oder andere hochkarätige Chance nicht mehr konsequent, ließ den Ehrentreffer für die Hausherren nicht zu und spielte die Partie locker zu Ende.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: FC Barcelona/Screenshot TV

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!