Brasilien: 11 Drogenschmuggler aus Venezuela festgenommen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 23. November 2012
Uhrzeit: 14:53 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Kleidung mit 100 Kilogramm flüssigem Kokain getränkt

Die Polizei in der brasilianischen Stadt Foz do Iguaçu (Südwesten des Bundesstaates Paraná) hat am späten Mittwochabend (21.) bei einer Routinekontrolle elf venezolanische Staatsbürger festgenommen. Nach Angaben der Behörden wollte die Gruppe in die türkische Hauptstadt Istanbul fliegen und hatte 21 Gepäckstücke mit Kleidern aufgegeben, die mit Kokain getränkt waren.

In einer Pressekonferenz gab die Bundespolizei (Polícia Federal) bekannt, dass die vier Männer und sechs Frauen Koffer und Taschen in ähnlicher Größe mit sich führten. Dies fiel dem Sicherheitspersonal auf und sie ließen die Gepäckstücke öffnen. Bei der Untersuchung des Inhaltes mit einem Massenspektrometer stellten die Beamten fest, dass die Kleidung mit flüssigem Kokain (insgesamt 100 Kilogramm) getränkt war. Die Gruppe wurde festgenommen, die Kleidungsstücke zur kriminaltechnischen Untersuchung in ein Labor gebracht.

Während der polizeilichen Vernehmung gaben die Drogenschmuggler zu Protokoll, dass sie in Venezuela ein Reisepaket zu den berühmten Iguaçufällen gebucht hatten. Dort soll ihnen ein Unbekannter die Kleidung zum Verkauf angeboten haben. Laut Pressestelle der Polizei bleibt die Gruppe bis zu ihrem Prozess wegen illegalen Drogenhandels in Haft.

Bereits am Samstag (17.) hatten die argentinischen Behörden auf dem “Aeropuerto de Ezeiza” in Buenos Aires zehn venezolanische Staatsbürger und nach einer Razzia in einer Stadtwohnung der argentinischen Hauptstadt drei weitere Verdächtige aus der Dominikanischen Republik wegen Drogenschmuggels festgenommen. Bei den Männern, die nach Europa fliegen wollten, waren bei einem Körper-Scan Kokain-Kapseln in den Mägen entdeckt worden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: gov/DietmarLang/IAP/latina-press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Manuel

    Erst Olympiamannschaft und dann von einem Unbekannten Kleidung gekauft. Eindeutige Beweise dafür, wie blöd dieses Volk ist. Leider vergessen sie, dass in anderen Ländern keine Volksverblödung herrscht. (Kuba, Bolivien und Ecuador ausgeschlossen).

  2. 2
    Der Bettler

    Genau so ist es!! Diese Menschen glauben doch tatsächlich,daß alle so blöd sein müssen,wie sie selbst.Aber leider werden diese Menschen an Venezuela ausgeliefert,und da laufen sie wieder als freie Menschen rum,
    bereit für neue Taten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!